Originelle Osterdekoration mit Blumen
Ideen für die Osterdeko

Kokedama ist ein Blumentrend aus Japan – hier frühlingshaft interpretiert als stimmungsvolle Osterdekoration.
  • Kokedama ist ein Blumentrend aus Japan – hier frühlingshaft interpretiert als stimmungsvolle Osterdekoration.
  • Foto: Blumen - 1000 gute Gründe/MINTUNDMEER
  • hochgeladen von Laura Braunbach

Dekoration. Ostern markiert für die meisten Menschen in Deutschland das Ende des Winters. Jetzt sprießen überall die ersten Blumen – und man holt sie sich gerne als Frühlingsboten ins Haus. Ganz klassisch sind Frühjahrsblüher im Topf auf dem Tisch oder Fensterbrett, gerne kombiniert mit Eiern, Federn und Hasen. Aber auch in fernen Ländern gibt es tolle Ideen, wie man mit Blumen und Pflanzen für Abwechslung sorgen kann. Wie wäre es zum Beispiel mit einem blühenden Kokedama? Diese hängenden Blumenkugeln sind in Japan sehr angesagt – und schmücken auch europäische Haushalte zu Ostern.

In Japan ist die Dekoration mit Blumen und Pflanzen eine echte Kunstform – ob nun die arrangierten Blüten und Zweige des Ikebana oder die aufwändig gezüchteten Bonsais. Das Kokedama, zu Deutsch „Moosball“, gilt dabei als „Einsteiger-Version“ des Bonsai. Es ist sowohl in der Herstellung als auch in der Pflege recht einfach.

Am besten eignen sich dafür kleinbleibende Pflanzen, die aus dem Topf genommen und in eine gepresste Kugel aus passendem Substrat – zum Beispiel Bonsai- oder Orchideenerde – gesetzt werden. Diese wird mit Moosplatten umwickelt und eingeschnürt: Edel wirken unsichtbare Anglerschnur oder dünner Draht, rustikaler und fröhlicher sind Naturkordel oder bunte Bänder. Zum Gießen legt man den Moosball direkt ins Wasser, danach etwas ausdrücken und abtropfen lassen. Am Gewicht merkt man, wann es Zeit für das nächste Tauchbad ist, das Moos außen sollte aber durch regelmäßiges Besprühen feuchtgehalten werden. Und wenn die Blütezeit vorbei ist, kann das Kokedama ganz einfach draußen eingepflanzt werden. laub/ps

Und so geht’s:

  • In einer Schüssel oder Schale Bonsai- und Blumenerde im Verhältnis 1:1 mit etwas Wasser mischen, bis eine formbare Masse entsteht. Daraus drei Bälle mit einem Durchmesser von etwa 15 Zentimetern formen. 
  • Die Wurzeln der Pflanzen von der Erde befreien und mit etwas Moos und Paketschnur umwickeln. Das Wurzelpaket kurz in Wasser legen. 
  • Vorsichtig ein kleines Loch in die Erdkugeln formen und das Wurzelpaket einsetzen. Kugel gegebenenfalls noch einmal in Form pressen. Die Kugel möglichst vollständig mit einem Stück Moos bedecken. 
  • Damit das Moos nicht mehr abfallen kann, die Kugel fest mit Paketschnur umwickeln. Die Enden des Bandes so lang lassen, dass das Kokedama am Ende daran aufgehängt werden kann.

Weitere Informationen:
Noch mehr Ideen für eine stimmungsvolle Osterdekoration mit Blumen, Pflanzen und Eiern gibt es unter www.1000gutegruende.de.
Weitere Ostertipps aus der Region und für Zuhause gibt es außerdem unter dem Thema Ostern.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen