Netzwerk Kindeswohl/Frühe Hilfen
Neujahrsempfang der Familienpatenschaften

Kreisbeigeordneter Bernhard Kukatzki unterstützt die Koordinatorinnen Angelika Egner, Karin Schark und Constanze Eichhorn, die die Familien „nicht im Regen stehen“ lassen
2Bilder
  • Kreisbeigeordneter Bernhard Kukatzki unterstützt die Koordinatorinnen Angelika Egner, Karin Schark und Constanze Eichhorn, die die Familien „nicht im Regen stehen“ lassen
  • Foto: ps
  • hochgeladen von Verena Goepfrich

Ludwigshafen. Am 24. Januar 2019 lud das Netzwerk Kindeswohl/Frühe Hilfen der Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis zum 3. Neujahresempfang der Familienpatenschaften ein.

Der bisher 3. Neujahrsempfang für die ehrenamtlichen Familienpatinnen und Paten des Rhein-Pfalz-Kreises fand in diesem Jahr im Kreativhaus H6 in Böhl-Iggelheim statt und stand unter dem Motto „Wir lassen Sie nicht im Regen stehen“, was die gegenseitige Unterstützung zwischen den verschiedenen Ebenen (Koordination-Paten-Familien) widerspiegeln soll.
Das Projekt Familienpatenschaften, unter der Leitung des Netzwerks Kindeswohl/Frühe Hilfen in Kooperation mit dem NOVA Familienzentrum e.V. Neuhofen, feierte im Herbst 2018 sein 5-jähriges Bestehen. Seit 2013 unterstützen Familienpatinnen und Paten junge Familien, Alleinerziehende, Eltern mit Mehrfachbelastungen und Familien in schwierigen Lebenssituationen. Die Ehrenamtlichen werden in Ihrer Tätigkeit begleitet und unterstützt durch die im Rhein-Pfalz-Kreis eingesetzten Koordinationskräfte, erhalten Schulungen sowie Supervision.

Nach der feierlichen Eröffnung durch den Ersten Kreisbeigeorndeten Bernhard Kukatzki und Bürgermeister Peter Christ, die viele anerkennende Worte für den Einsatz der Patinnen und Paten fanden, bedankten sich auch Sabine Askenazi vom Netzwerk Kindeswohl und Karin Schark, Koordinatorin Familienpatenschaften für Mutterstadt und der Verbandsgemeinde Maxdorf, bei den anwesenden Gästen und würdigten deren Einsatz in Familien in unterschiedlichsten Lebenslagen. Supervisor Andreas Welte, Bistum Speyer, erläuterte Nutzen und Wirkung einer gelungenen Supervision. Ein tags zuvor ausgestrahlter Beitrag der SWR Landesschau über die Tätigkeit einer Familienpatin des Projektes aus Bobenheim-Roxheim in „Ihrer“ 7-köpfigen Patenfamilie, wurde vorgeführt und mit großem Beifall belohnt. Das Rahmenprogramm bestritten die Cellistin Katja Zakotnik sowie die Märchenerzählerin Frau Inge Krauß. Das Team der Landfrauen Böhl-Iggelheim, versorgten die Gäste mit einem liebevoll und köstlich zubereiteten Buffet. rpk

Kreisbeigeordneter Bernhard Kukatzki unterstützt die Koordinatorinnen Angelika Egner, Karin Schark und Constanze Eichhorn, die die Familien „nicht im Regen stehen“ lassen
Tag der seelischen Gesundheit am 30. März
Autor:

Anouar Touir Kreis-Kurier Redaktion aus Ludwigshafen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.