Hohe Auflagen / Ruderer vermissen die Fahrten im Mannschaftsboot sehr
Wikinger rudern wieder im Rheinhafen – aber nur einzeln im Einer

Seit dem 11. Mai 2020 dürfen die Ruderer und Ruderinnen unter vielen Auflagen des Karlsruher Ruder-Verein Wiking wieder ihren liebsten Sport ausüben. Es überwiegt aber die Freude an der Bewegung auf dem Wasser im Rheinhafen der Fächerstadt.
Eine der einschneidendsten Auflagen ist es, dass sich niemals mehr als fünf Ruderer oder Ruderinnen gleichzeitig auf Bootsplatz und Steg aufhalten dürfen. Das Training ist streng getaktet. Während andere schon im drei Kilometer langen Hafenbecken unterwegs sind, legt um eine Stunde versetzt wieder ein neue Schicht Einer-Fahrer ab.
Beim Junioren- und Juniorinnen-Training dürfen es sogar nur vier Athleten und ein Trainer sein. „Momentan bestimmend ist das Glück, wieder rudern zu dürfen“, beschreibt Junioren-Trainer Maximilian Pawlik die Stimmung in der Gruppe. Die Freude über die Wiederaufnahme des Betriebs ist da, aber das Training für die Junioren ist stark reduziert: „Die Gruppen sind voll, dennoch können wir wegen der Auflagen pro Sportler nur zwei Einheiten pro Woche anbieten, vorher waren es mindestens fünf Einheiten“, ergänzt Pawlik. Auch ein Ziel fehlt den jungen Ruderern und Ruderinnen, denn die geplante Deutsche Junioren- und U23-Meisterschaften im Herbst ist noch lange nicht sicher. Auch die geplante Verlegung der baden-württembergischen Landesmeisterschaften befindet sich nicht in trockenen Tüchern. Die Motivation unter den Ruderern ist dennoch groß, nach wochenlangem Solo-Training wollen fast alle Junioren des Karlsruher Ruder-Vereins Wiking wieder im Boot trainieren, dürfen dies allerdings nur im Ruder-Einer. Vorab müssen sie sich online in eine Liste mit begrenzten Plätzen eintragen. Die Großboote liegen zunehmend verstaubt unbenutzt in der Halle. Das Rudern in Mannschaftsbooten, im beliebten Vierer, oder bei passender Gelegenheit sogar im Achter, ist weiterhin untersagt. Das drückt vor allem bei den Breitensportlern des Vereins auf die Laune. Die wollen viel gemeinsam im selben Boot rudern und danach noch zusammensitzen und etwas trinken, was zur Zeit ebenfalls nicht möglich ist. Die großen runden Holztische vor der KRV-Schenke bleiben vorerst verwaist. Man spricht kurz auf dem Bootsplatz miteinander, mehr ist nicht drin, die meiste Zeit sind die Ruderer und Ruderinnen allein unterwegs.
Der zuständige Breitensport-Vorstand Johannes Magin bietet inzwischen sogar ein beaufsichtigtes Sicherheits-Training an, weil das ausschließlich im Einer durchgeführt wird. Er beschreibt die Stimmung so: „Natürlich ist das nicht ganz unser normales Vereinsleben: Im Mannschaftsboot fährt es sich gerade für Anfänger einfacher! Einer-Fahren will erst noch geübt werden und schreckt vielleicht noch den ein oder anderen ab. Und durch die Personenbeschränkung ist auf dem Bootsplatz weniger los als in einer normalen Saison. Ein bisschen Geduld brauchen wir einfach noch.“

(Text und Foto: Karlsruher Ruder-Verein Wiking von 1879 e.V.)

Autor:

Karlsruher Ruder-Verein Wiking aus Karlsruhe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Wildromantische Natur bei Wandertouren um Saarwellingen

Wandertour bei Saarwellingen
Schlucht des Mühlenbachs

Saarwellingen. Unübersehbar ist das Eingangsportal der Mühlenbach-Schluchten-Tour am Parkplatz an der Schutzhütte des Saarwald-Vereins. Immer wieder wechseln schattige Waldpassagen mit Wald- und Wiesensäumen bei der Wandertour durch die sanft hügelige Landschaft bei Saarwellingen. Dann kommt man zur Schlucht des Mühlenbachs. Hier wird die Urgewalt sichtbar, mit der sich der Bach in den Sandstein eingegraben hat. Von mehreren Aussichtkanzeln blickt man auf die Windungen des Mühlenbaches. Nur das...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Im Weißenburger Tor findet man auch die Touristen-Information.
2 Bilder

Festungsstadt Germersheim am Rhein
Kultur und Natur erleben

Germersheim. An einem Tag erkundet man die „Germersheimer Unterwelt“ mit ihren Kasematten und Minengängen der Festung, am nächsten erlebt man Fischreiher, Kormoran, Eisvogel und andere Wildtiere an den Altrheinarmen und am dritten unternimmt man eine Radtour rund um die Festungsstadt Germersheim. Und schöne Touren direkt am Rhein oder Hauptdeich entlang haben ebenso viel zu bieten. Germersheim, als eine Station der Europäischen Kulturroute Festungsmonumente Forte Cultura am Oberrhein, ist somit...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Im Naturpark Freisen gibt es auch Adler zu sehen.

Naturwildpark Freisen bei St. Wendel im Saarland
Faszination Tierreich

Naturwildpark Freisen. Tiere von A wie Adler bis Z wie Ziege erlebt man im Naturwildpark Freisen bei Sankt Wendel im Saarland. Hier beobachtet man Tiere, die man in freier Wildbahn kaum je zu Gesicht bekommt. Höhepunkte sind die Flugshows der Falknerei und die täglichen Fütterungen der Waschbären und der Berberaffen. Plötzlich stürzt der Falke hinab, fliegt über die Köpfe der Zuschauer hinweg und landet punktgenau auf dem Handschuh des Falkners, wo er zur Belohnung etwas zu fressen bekommt....

Ausgehen & GenießenAnzeige
Camping an der Mosel: auf den Mosel-Islands erlebt man Entspannung pur.

Camping an der Mosel: Campingplatz Mosel-Islands
Ab auf die Insel

Campingplatz Mosel-Islands. Mitten in der Natur, gemächlich fließt die Mosel dahin, links und rechts erheben sich die Wälder. Auf dem Campingplatz Mosel-Islands erlebt man Entspannung pur. Abends sitzt man am direkt am angeschlossenen Yachthafen und genießt den Sonnenuntergang. Und außerdem ist Mosel-Islands ein idealer Ausgangspunkt für Erlebnistouren, zum Wandern, Biken und für kulturelle Highlights. Wandert man Richtung Osten, ist das Ziel die Burg Eltz aus dem 12. Jahrhundert. Nördlich...

Online-Prospekte aus Karlsruhe und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen