Fans zeigen sich vom neuen Stadion begeistert / Viele Fragen bei der Präsentation / Bildergalerie
Karlsruhe: Weißes Stadion, blaue Tribüne, grüner Wall

Pläne
9Bilder

Karlsruhe. Südwerk, ein fast voller Raum, etwa 550 Menschen, die großes Interesse am neuen Stadion haben. Immerhin ist es seit gut 20 Jahren in Karlsruhe ein Thema.
Es ist eine gespannte Erwartungshaltung, die Besucher unterhalten sich mit gedämpfter Stimme, schauen dazu auf die Ansichten des Stadions an den Wänden, mitunter bilden sich große Trauben davor, Handys werden gezückt, es wird über Details diskutiert.

"Ein sensationeller Zwischenschritt"
"Wir haben einen sensationellen Zwischenschritt gemacht", freut sich Karlsruhes Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup bei der Begrüßung: "Ein Neubau an der traditionsreichen Stätte im Wildpark." Das Stadion in Karlsruhe bewegt die Menschen, besonders, seit der Um- oder Neubau (je nach Betrachtungsweise) so greifbar nah ist.

Vorgestellt werden von Werner Merkel und Frank Nenninger vom Eigenbetrieb der Stadt zunächst Abläufe rund um das Vergabeverfahren und Abläufe, dann geht's ins Detail. Darauf haben die Fans und Interessierten gewartet, denn die Pläne auf das neue Stadion werden an die Wand geworfen. Ob TV Compound, Infrastruktur, Aufstellfläche Gäste (alter Platz 2), Provisorien oder Parkdeck: „Stadion ist nicht einfach, ist genau schwierig wie Fußball“, erläutert Axel Eichholtz, Geschäftsführt „BAM Sports“. 

"Ohne Fans auf der Tribüne macht kein Stadion Spaß“, führt Stefan Nixdorf von „agn Architekten“ aus: Das hier sei ein besonderer Ort im Wildpark, es gebe eine Lösung, die nur hier passt, und nicht an einem anderen Stadionort. „Wir haben auf die Besonderheiten des Ortes geachtet“, so Nixdorf  - und man merkt ihm an, dass er Fußball und die Architektur dazu mag. Zur Erläuterung seiner Aussagen gibt's einen animierten Film: "Wir haben die Situation, die den Ort prägt, den Wall, das haben wir so belassen. Das gehört zu Karlsruhe." Ein Element, das nur in Karlsruhe so zu finden ist, was es zu einem Besonderen macht. "Am Wall türmt sich über den Besuchern das Stadion auf."

Architekten und Planer drücken ihre Hoffnung aus, dass sich auch der KSC zuhause fühlt, in Karlsruhe, "wo dieses Stadion hingehört." Wenn es ins Detail geht, herrscht großteils Stille im Südwerk, den Äußerungen wird gefolgt: "Ob Rasenplatz und 2 Tore - das ist immer gleich", so Nixdorf: "Aber es so hinzubekommen, dass es auch die Polizei akzeptiert, das ist eine Herausforderung." Im Wildpark, da gebe schließlich auch der Name schon das ökologische Thema vor. "Wir bauen schließlich im Bestand, Was bleiben wird, ist der Rasen, der heute schon liegt." Nixdorf spricht die Sprache, die die Fans hören wollen: "Für jede Stadionwurst muss man nicht immer rauf und runter, dafür gibt es den Umlauf. Wer zum Stadion hoch geht, geht gewissermaßen auf den Tempelberg." Diese Aussage wird mit großem Beifall aufgenommen!

Weißes Stadion, blaue Tribüne, grüner Wall
Zur Architektur: Charakteristisch werden die „Y-Stützen“ (aus zwei Fertigteilen), "die nicht nur schön aussehen, sondern muss auch was machen. Da hängen wir das Dach dran auf. Ästhetik, Funktion, Kosten: Wir haben einem funktionalen Element eine tragfähige Rolle gegeben", schildert Nixdorfdie Pläne: Weißes Stadion, blaue Tribüne, grüner Wall. Ein kompaktes Projekt, einfaches Tragwerk, – auch den wirtschaftlichen Zwängen geschuldet.

Noch sind zwar Detailplanungen noch nicht durch - auch eine Frage der Kosten - aber einzelne Punkte werden erläutert: Die Ticketkontrolle ist im Außenbereich, danach sind Fans in Maßen frei beweglich rund um das Stadion (Gästefans kommen über eine Brücke in ihren Bereich). Treppe leicht hoch, Personenkontrolle, Besucher werden an den Eingängen „klassisch vereinzelt“. 10 Reihen unten, 30 Reihen oben, 34.000 Zuschauer Platz.

Ebene 0, die sogenannte Boulevard Ebene für Spieler, Medien, Fanshop, Clubgastro, VIP Club, Stadionwache, Zufahrten ins Stadion.
Ebene 1, drüber, Zuschauerumlauf, erreichbar mit Rampen und Treppen, Anlieferung, Kioske, Merchandising, Toiletten, Businessclub, 40 Logen auf 2 Ebenen, 21 Kioske, 120 Kassen - und
umlaufend im Innenbereich. Erfreulich: Alle Sektoren sind mit Rollis erreichbar, rund 100 Plätze sind vorhanden. Anzeigentafel: 2 kommen nord/ost und süd/west.

"Wir haben ein steiles Stadion geplant", so Nixdorf: Wer hoch in die 40. Reihe läuft, wird schon schnaufen - aber es ist ein toller Blick von oben."

Stehplätze: 9.600 im Fanbereich, kompakt, 80 Reihen Stehplätze, Gegengerade Süd, die KSC-Fans müssen umziehen, rücken gewissermaßen näher an das Durlacher Tor, die Gästefans kommen auf die A-Seite. Erfreulich: "Die Fan-Wünsche", so die Supporters, "wurden bisher berücksichtigt", so die Aussage von Vorstand Marco Fuchs.

Ablauf
Bauen im laufenden Spielbetrieb, da entscheiden die Zeitvorgaben die Reihenfolge, Abriss, Neubau
1. Bauabschnitte (BA) Osttribüne bauen / heutige Gegentribüne, dazu Gästeparkplatz Bau
2. BA Gästetribüne
2/3 BA Hauptgebäude / alte Haupttribüne
3. BA Fanseite bisher
3. BA Parkhaus
Im Mai 22 soll dann alles fertig sein – "und es soll so sein, wie es in den bildern heute schon zu sehen ist." Eine Aussage, die Gefallen fand bei den Anwesenden: "Feedback ist weiterhin gefragt, aber nicht alles ist möglich (Kosten), aber vieles kann einfließen in den Prozess", so die Ansage der Handelnden. Erfreulich: Fans können sich noch einbringen in den Prozess. (jow)

Infos: https://www.karlsruhe.de/b3/bauen/projekte/stadion
Hier finden Pläne, Details zum Ablauf etc.

Fragestunde
Diese Möglichkeit wurde rege genutzt: (Antworten in Klammern)
- Heimtribüne an anderer Stelle wie bisher? (Tausch wegen Gästetrennung)
- Zäune, angepeilt ist eine Höhe von 1,10 Höhe (wenn es denn mit der Sicherheit einhergeht)
- Belastung der Wälle? (Nach dem Bau keine Belastung mehr)
- Logen mit Glasfassade? (Teilweise im oberen Bereich)
- Verkehrsführung im Stadion? (Primär Feuerwehrumfahrt, Zufahrt auf der Seite der heutigen Gäste)
- Wegebereich? (Das Freiflächenkonzept am Stadion ist noch keine finale Entscheidung)
- Wohin kommt der "Nackte Mann"? (Noch keine Entscheidung)
- Birkenparkplatz? (Wird erneuert mit einer Umfahrung für Sicherheitskräfte)
- Verkehrsführung Adenauerring (neue Lenkung der Ströme)
- Parkhaus? (nicht nur VIPS, auch andere können anmieten)
- Rollifahrer? (Rampe breit genug, Aufzug für min. 2 Rollis)
- Auch Konzerte wie früher im Stadion machbar? (nein, wegen der Rasenheizung - und Lärmschutz)
- Gästebereich? Auch dort gibt's Toilette und Catering. Zudem keinen Tunnel wegen beengter Situation als Zugang, sondern eine Brücke als Übergang.
- Nähe zum Spielfeld? (bemüht war britische Nähe, aber Vorgaben der Liga und Sicherheit: 6 Meter an den Längsseiten, 7,5 Meter auf der Kurzseite)
- Erweiterungsmöglichkeit? (Nicht gegeben)
- Sitzschalen in blau & weiß? (Eher neutral gehalten)
- Flutlicht? (Unter dem Dach am rand, zwei Reihen + Notstromdiesel)
- Solarflächen? (Ja, auch Fernwärme wird genutzt)
- Dach? (erste Reihen nicht immer regengeschützt, das ist nicht zu vermieden bei bestimmten Windsituation)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen