Ab 21. September: "Midlife-Crisis-Revue" im Karlsruher Kammertheater K2
"Wir sind mal kurz weg" in Karlsruhe

Proben-Bild
3Bilder
  • Proben-Bild
  • Foto: Tom Kohler
  • hochgeladen von Jo Wagner

Karlsruhe. Der Jakobsweg. Unendliche Weiten und unendlich viele zu laufende Kilometer. Dies sind die Abenteuer von vier vorsorgeuntersuchungsberechtigten Männern, die sinnsuchend und auf der Flucht vor dem Zeigefinger ihres Urologen auf dem Jakobsweg gestrandet sind. Das Schicksal und die Orientierungslosigkeit führen sie zusammen.

Mitten in der Pampa haben sie Weg und Nerven verloren und sind gezwungen, eine Nacht gemeinsam zu verbringen: Der schwermütige Lehrer Helmut, der gelegentlich Stimmen hört, wo keine sind. Joe, ein Bauunternehmer, der sowohl von der Exfrau als auch von der bindungswilligen Geliebten genervt ist. Der Obstverkäufer Haluk, der von seinem Schwager und Arbeitgeber zuhause unterdrückt wird und Sven, der sich als Lebenskünstler und Weltreisender mit seinen zarten 35 Jahren so überhaupt nicht den anderen zugehörig fühlt, bis ein überraschender Handy-Anruf ihn mit den Folgen vergangener (Misse-)Taten konfrontiert.

Rasseln diese vier Prachtexemplare der männlichen Spezies zunächst mit den Säbeln und geben sich als clevere Geschäftsmänner, Frauenhelden, Lebenskünstler oder Moralapostel, bröckelt doch die Fassade sobald das Büro, das Statussymbol oder die Frauen weit genug weg sind. Am Lagerfeuer teilen sie plötzlich ihre Ängste, Träume und Wasserflaschen. Es geht um Haarausfall und die Prostata, um verflossene Ehefrauen und nervende Geliebte, Erektionsprobleme und andere Verfallserscheinungen. Kurz: Um die ganz normale männliche Midlife-Crisis. Ob ihnen das mal munter, mal verzagt angestimmte Liedgut – von „Love Me Tender“ bis „I Will Survive“ – hilft, aus ihrer in jeder Hinsicht festgefahrenen Situation herauszukommen? (ps)

Besetzung: Thomas Engel, Boris Rosenberger, Merten Schroedter und Thomas Schüchner - von 21. September 2018 bis 27. Januar 2019.

Infos: Nach „Heiße Zeiten“ und „Höchste Zeit!“ ist „Wir sind mal kurz weg“ der nächste Streichvon Autor und Schauspieler Tilmann von Blomberg.
Die Regie führt die beliebte Schauspielerin und Regisseurin Eva Brunner. In Karlsruhe
bekannt wurde sie u.a. in der Rolle der Hausfrau, in von Blombergs oben genannten
Revuen und als Mutter Oberin in „Non(n)sens“. Bereits in der letzten Spielzeit feierte
sie außerdem ihr Regiedebüt mit der Comedy mit Musik „Spanisch für Anfängerinnen“,
die wieder am 7./8. November 2018 und vom 1. bis 3. Februar 2019 im K2 und am 4.
November und 9. Dezember 2018 im Schlachthof gezeigt wird, www.kammertheater-karlsruhe.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen