3. Liga
FCK meldet am Montag Insolvenz an

FCK meldet Planinsolvenz an
  • FCK meldet Planinsolvenz an
  • Foto: Jens Vollmer
  • hochgeladen von Jens Vollmer

FCK. Paukenschlag in Kaiserslautern: Was lange Jahre versucht wurde zu verhindern, wird nun doch Wirklichkeit. Der FCK meldet Insolvenz an. Allerdings bietet die besondere Situation zu Coronazeiten den Schuldenschnitt ohne Punktabzug an. Mit einer Planinsolvenz kann der FCK trotzdem die Zügel in der Hand halten und den Verein entschulden. 

Wenn am Montag die Insolvenz eingereicht wird, haben Geschäftsführer Soeren Oliver Voigt und Generalbevollmächtigter Dirk Eichelbaum drei Monate Zeit einen Insolvenzplan aufzustellen und die Weichen zu stellen. Vom Gericht wird ein Sachverwalter beratend zur Seite gestellt. 

Das setzt nun die Gläubiger, insbesondere Quattrex-Sports AG (circa zehn Millionen Euro), Flavio Becca (2,6 Millionen Euro) und Lagardère Sports (circa zwei Millionen Euro) unter Druck. Betroffen wären natürlich auch die Fans, welche dem FCK drei Millionen Euro geliehen haben (Betze-Anleihe II und das Crowdlending "Kapilendo"), aber auch die Spieler. Die Bundesagentur für Arbeit zahlt für die nächsten drei Monate die Gehälter der Angestellten, allerdings nur bis zur Beitragsbemessungsgrenze von 6.900 Euro brutto.

Nach wie vor haben Investoren Interesse, beim 1. FCK einzusteigen. Doch der Schuldenschnitt scheint mittlerweile Bedingung zu sein, schließlich bringt die Dritte Liga schon fünf Millionen Euro Defizit im laufenden Betrieb mit sich.

Näheres zur Planinsolvenz will der FCK am Montag bei einer Pressekonferenz mitteilen.

Autor:

Jens Vollmer aus Wochenblatt Kaiserslautern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

35 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Rutschfeste Bodenaufkleber: "Die Folienritter“ aus Kaiserslautern können sich flexibel an diese Voraussetzungen anpassen und unterstützen ihre Kunden bei Bedarf rund um die Uhr.
  2 Bilder

„Die Folienritter“ in Kaiserslautern in Zeiten der Coronakrise
Bodenaufkleber, Schutzscheiben, Masken und vieles mehr im Angebot

Kaiserslautern. Seit 20. April sind in Rheinland-Pfalz zahlreiche Läden bis zu einer Größe von 800 Quadratmetern wieder geöffnet. Dies konnte allerdings zur Sicherheit aller vor der Coronavirus-Pandemie nur unter bestimmten Voraussetzungen erfolgen. Unbedingt vermieden werden soll ein erneuter Anstieg der Infektionen mit der Lungenkrankheit Covid-19. Durch das Tragen von Masken beim Einkaufen, die seit heute auch in Kaiserslautern verpflichtend ist, kann man sich und andere schützen.  Wie...

Online-Prospekte aus Kaiserslautern und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen