Interkulturelle Woche vom 26. September bis zum 3. Oktober
Zusammen leben, zusammen wachsen“

„Zusammen leben, zusammen wachsen“, so lautet das Motto für die diesjährige Interkulturelle Woche in Kaiserslautern. Verschiedene Organisationen und Akteure bieten vom 26. September bis zum 3. Oktober in insgesamt sieben Veranstaltungen die Möglichkeit, faszinierende Einblicke in unterschiedliche Kulturen zu erlangen und neue Bekanntschaften zu schließen.

Ob Ausstellungen, Workshops und Webseminare, Kultur, Sport oder Spiel: Das vom Netzwerk Migration und Integration Stadt und Landkreis Kaiserslautern präsentierte Programm enthält für jeden etwas. Die Interkulturelle Woche wird jedes Jahr bundesweit in mittlerweile mehr als 500 Städten, Landkreisen und Gemeinden begangen.
Die Akteure des Netzwerks Migration und Integration haben sich Formate einfallen lassen, die verantwortungsvoll unter „Corona-Bedingungen“ funktionieren. Lediglich auf den beliebten „Markt der Begegnung“ zum Start samstags wurde verzichtet. Trotzdem kann man in Kontakt miteinander kommen, zuhören, lernen und Spaß miteinander haben.

Der Startschuss bildet am Samstag, 26. September, eine Fotoausstellung mit Basteln für Kinder und orientalischer Küche. Von 10 bis 17 Uhr ist das Akademische Bildungszentrum mit Café und mehr geöffnet. Weitere Informationen erhalten Interessierte bei Mumtaz Dogan unter 0631 4145337.

Ab 11 Uhr findet eine Vernissage mit dem Titel „#stayathomekaiserslautern“ auf dem großen Platz vor dem Pfalztheater statt.
Es werden kreative Ansätze gezeigt, wie weiterhin agiert werden kann, Aufgaben ausgeführt oder neue Wege der Kommunikation gefunden werden können. Diese „Situation im Sommer 2020“ wird durch inszenierte Gruppenportraits visualisiert, wobei der Fokus auf einer möglichst großen Bandbreite der Bevölkerung liegen wird. Nähere Informationen bei Thomas Brenner unter 0171 7962226.

Das Diakonische Werk Pfalz veranstaltet eine Ausstellung „Zwischen zwei Welten“ am Sonntag, 27. September. Im Foyer der „Alten Eintracht“ wird von 14 bis 16 Uhr ein interkulturelles Kunstprojekt zum Thema Heimat gezeigt. Die Ausstellung bleibt bis 9. Oktober in der Alten Eintracht und ist danach noch im Landkreis zu sehen. Anmeldung und Rückfragen bei Katharina Kuhn unter 0631 34370261 oder unter katharina.kuhn@diakonie-pfalz.de.

Am Montag, 28. September, lädt das Projekt BIK zusammen mit dem Caritas-Zentrum KL zu einem Präsenzworkshop von 14 bis 18 Uhr und von 16 bis 18 Uhr ein Webseminar zum Thema „Vorurteile? Ich doch nicht!?“ statt. Im Rahmen der Veranstaltung werden Wirkmechanismen und Auswirkungen von Vorurteilen, Diskriminierung und Rassismus betrachtet und erörtert. Referent ist Jörg Didas vom Adolf-Bender-Zentrum in St. Wendel. Der Präsenzworkshop findet im Pfarrsaal des St.-Martin, Eingang Klosterstraße statt. Anmeldung erfolgen unter bik.kl@caritas-speyer.de.

Ein weiteres Webseminar findet am Dienstag, 29. September, statt. Zum Thema „Smart mit dem Smartphone“ bietet die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz Teilnehmenden an, sich im Tarifdschungel zurecht zu finden und behandelt die Kostenfalle Roaming auf Schiffen und in Flugzeugen. Das Seminar beginnt um 17 Uhr, Informationen erhalten Interessierte bei Melanie Kaminski unter 0631 3609151 oder unter kaminski@vz-rlp.de.

Abschluss bildet der Samstag, 3. Oktober. Im Foyer der DRK Gemeinschaftsunterkunft Post am Guimaraes-Platz wird von 10 bis 15.30 Uhr zum „2. Lautrer DRK-Jakkolo-Turnier“ eingeladen. Unter dem Motto „Zusammen leben, zusammen wachen – zusammen spielen“ können Teilnehmende ihr Können darin messen, 30 Holzscheiben über ein zwei Meter langes Holzbrett in vier mit Punkten bewertete Kammern zu schieben. In einem regelmäßigen Spieletreff kann das Spiel im Vorfeld kennengelernt und geübt werden. Anmeldung und Informationen erfolgen bei Ehrhard Ploch unter 0631 80093460 oder unter e.ploch@kv-kls.drk.de.

„#LABULA – Gemeinsam Vielfalt leben“: Gemeinsam soll mit allen Menschen aus Kaiserslautern eine große Collage erstellt werden. Jeder kann ein Bild einsenden zum Thema „Gemeinsam bunt in Lautern“. Was macht Lautern für euch bunt, was tragt ihr zu einem bunten Lautern bei? Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Die Collage wird nach der Interkulturellen Woche erstellt und an einem öffentlichkeitswirksamen Ort in Kaiserslautern präsentiert. Per Post an: IB Südwest GmbH – Jugendmigrationsdienst, Kohlenhofstr. 109, 67663 Kaiserslautern, oder digital (als Foto oder digital erstellt) an: jmd-kaiserslautern@ib.de. Einsendeschluss ist der 3. Oktober. ps

Weitere Informationen:

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Das vollständige Veranstaltungsprogramm liegt an verschiedenen öffentlichen Stellen aus. Es ist auch im Internet unter www.kaiserslautern.de einsehbar.

Autor:

Pressestelle Stadt Kaiserslautern aus Kaiserslautern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
3 Bilder

Gewerbegebiet West: Sicheres Einkaufserlebnis in Zeiten von Corona
Pfalz Boulevard in Kaiserslautern: „Wir sind für Sie da“

s+e. Das Coronavirus hat auch die Unternehmen der Werbegemeinschaft s+e in den vergangenen Monaten auf eine harte Probe gestellt. Mit viel Geschick und kreativen Ideen haben die entlang des Pfalz Boulevards (Gewerbegebiet West) in Kaiserslautern angesiedelten Mitgliedsbetriebe versucht, die herausfordernde Zeit des bundesweiten Lockdowns in den Monaten März und April zu meistern. Ende April konnten sie endlich wieder ihre Pforten für die Besucher aus nah und fern öffnen und für die Kunden da...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Das Unternehmen "Damm Solar" - die Photovoltaik-Spezialisten aus Kaiserslautern -  ist von der Pariser Straße in das Gewerbegebiet Nord gezogen
3 Bilder

Damm Solar am neuen Standort
Kaiserslautern: Photovoltaik-Spezialisten jetzt im Gewerbegebiet Nord

Damm Solar. Photovoltaik lohnt sich nach wie vor. Deshalb ist die Nachfrage bei den Kaiserslauterer Photovoltaikspezialisten von Damm Solar in den letzten Jahren stetig gestiegen, so dass Inhaber Hardy Müller sich zur Expansion entschlossen hat. Anfang März hat das Team sein neues Büro im Industriegebiet Nord (Kaiserslautern-Siegelbach) bezogen und dadurch künftig noch mehr Platz zur Vorbereitung der Projekte seiner Kunden. Mit in die neuen Räumlichkeiten eingezogen ist das Ingenieur- und...

Online-Prospekte aus Kaiserslautern und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen