„Kurze Nacht der Kultur“ am 27. Juni
Tolles Programm in der Fruchthalle und weiteren Locations

Fruchthalle
8Bilder
  • Fruchthalle
  • Foto: Ralf Vester
  • hochgeladen von Ralf Vester

von Ralf Vester

Kultur. Die traditionelle „Lange Nacht der Kultur“, im Rahmen derer sonst seit bereits 18 Jahren tausende Menschen in über 30 Kultureinrichtungen in der ganzen Stadt über 150 Programme erleben, musste aus bekannten Gründen abgesagt werden. Das Referat Kultur der Stadtverwaltung hat daher am Samstag, 27. Juni, in der Fruchthalle eine „Kurze Nacht der Kultur“ ins Leben gerufen.

„Wir spielen mit einem detailliert abgestimmten und funktionierenden Sicherheitskonzept ja bereits seit Ende Mai wieder in der Fruchthalle. Es ist für Kulturschaffende, Publikum und Veranstalter sehr wichtig, wieder gemeinsam präsent zu sein. Die Kultur darf bei allen Lockerungen, wie im Einzelhandel, in der Gastronomie, im Öffentlichen Personennahverkehr, nicht übersehen werden. Wir müssen zeigen, dass wir ebenso professionell in der Lage sind, Sicherheitskonzepte umzusetzen, wie beispielsweise die Restaurants und Kneipen, die Geschäfte in der Fußgängerzone oder die Shoppingmall“, erläutert Christoph Dammann, Leiter des Kulturreferates. Das Publikum müsse auch wieder Vertrauen fassen, dass es die Kultureinrichtungen besuchen könne, das sei ohne Öffnung und Präsenz nicht möglich.

Das Programm in der Fruchthalle beginnt um 18 Uhr mit einem 45-minütigen Kinder- und Familienkonzert „Wunder des Nordens: Die Welt der Astrid Lindgren“ mit der Sprecherin Barbara Ruof-Punstein und an der Harfe Birke Falkenroth. Der Eintritt ist frei, pro Person können maximal vier Karten an der Touristinfo oder im Sekretariat der Musikschule abgeholt werden. Für die Freunde der klassischen Musik gibt es um 20 Uhr ein einstündiges Konzert mit der Deutschen Staatsphilharmonie unter der Leitung des Chefdirigenten Michael Francis, Reizvolle, selten zu hörende Werke sind zu erleben, so vom böhmischen Komponisten Bohuslav Martinů die Jazz Suite, vom mexikanischen Komponisten Arturo Márquez den „Danzon Nr. 4“ sowie vom Amerikaner Aaron Copland „Appalachian Spring“.

Klanggewaltig wird es ab 22 Uhr mit einem Medley der Rock-Oper „Dispyria“, die als echte Welturaufführung in der Fruchthalle erstmals live zu erleben sein wird. Das etwa einstündige Konzertereignis präsentiert eine den Einschränkungen der Corona-Pandemie gemäße Performance mit sieben Musikern auf der Bühne. Komponist und Initiator des ungewöhnlichen Projekts ist Jürgen Walzer, Mitbegründer der Power-Metal Formation „Superior“ und der Deep-Purple Tribute Band „Black Night“. Der Kaiserslauterer inszeniert zum ersten Mal live seine Concept-Metal-Oper.

Darin erzählt wird die Geschichte des Protagonisten Josh Devon und dem Kampf gegen seine inneren Dämonen. Verlust, Hoffnung und die Kraft der Liebe sind die tragenden Themen der Geschichte. Seit dem Erscheinen des neuen Albums, hat Dispyria sehr erfolgreiche CD-Verkäufe und über 10.000 Streams in 55 Ländern erreicht. Jürgen Walzer ist in der Region bereits seit Jahrzehnten musikalisch unterwegs und spielte schon mit diversen Allstar-Auftritten im Vorprogramm von Bands wie Bon Jovi, Lita Ford und Doro. Vor kurzem durfte er sich im Rahmen des Formats „Night of Guitars“ mit dem weltbekannten Metal-Gitarristen „Victor Smolski“ heiße Gitarren-Duelle liefern. Unterstützt wird er am 27. Juni bei „Dispyria – The Corona Compilation“ von sechs weiteren namhaften Künstlern aus der Region.

Den Ausklang bildet um Mitternacht ein einstündiges Konzert der Erfolgsreihe „Jazzbühne meets...“ mit dem stimmgewaltigen Sänger und Lokalmatador Stephan Flesch. Für jedes dieser Konzerte gibt es nur jeweils 160 Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen und im Internet unter www.eventim.de. Die Programme in der Fruchthalle werden auch durch die städtische Gesellschaft KL.digital unter „herzlich digital“ auf Facebook und YouTube gestreamt. Zudem gibt es eine ganze Reihe weiterer Veranstalter in Kaiserslautern, die sich der Kurzen Nacht der Kultur mit begleitenden eigenen, corona-konformen Programmen angeschlossen haben und an diesem Abend verteilt übers Stadtgebiet dem Publikum präsentieren.

Das weitere Programm der "Kurzen Nacht der Kultur" in der Übersicht:

Stiftskirche
19 bis 19:30 Uhr: Stephan Flesch unplugged
20 bis 20.45 Uhr: Von Klassik & Pop; Antonietta Jana (Sopran) / Beate Stinski-Bergmann (Klavier) / Familie Kitamoto-Pardall (Violine, Viola, Cello, Klavier, Trompete)
21 bis 21.45 Uhr: Werke in B-Dur von Beethoven; Reicha und Danzi / Linda Gulyas (Klarinette) / Jörg Klamroth (Fagott) / Eva Klamroth (Klavier)
22.15 bis 23.15 Uhr: FOLK UNLIMITED – Traditioneller Irish Folk und mehr; Walter Lelle (Uilleann Pipes, Whistle) & Stefan Bergmann (Orgel, Cembalo) / Sarah Wernet (Violine) / Rouven Bauer (Vocal, Bodhran) / Alexander Köpper (Gitarre) / Beate Stinski-Bergmann (Klavier)
23.30 bis 24 Uhr: CHILL OUT MUSIC; Josefine Bergmann (Klavier) & Beate Stinski-Bergmann (Orgel)

Stadtmuseum (Theodor-Zink-Museum/Wadgasserhof)
Lina Pfaff „Fräulein Kommerzienrat“ – Spezialführung für jeweils fünf Personen (20 Uhr, 20.30 Uhr, 21 Uhr, 21.30 Uhr und 22 Uhr; Wadgasserhof); Voranmeldung unter: museum@kaiserslautern.de

Stadtmuseum (Theodor-Zink-Museum/Wadgasserhof) & Benderhof
Videocollage „Return to Bender – mit Abstand betrachtet“ des Fotokünstlers Jörg Heieck (20 Uhr, 21 Uhr und 22 Uhr im Innenhof des Theodor-Zink-Museums und im Benderhof); jeweils maximal 30 Personen; Voranmeldung unter: martin.memmel@web.de
Museum Pfalzgalerie (mpk)
18 Uhr: Jacqueline Rhein stellt das Bildmotiv „Licht“ bei Peter Lang vor
18.15 Uhr: Lesung für Kinder „Streik der Farben“ mit Hannelore Bähr
18.30 Uhr: Führung zur Landschaftsfotografie von Bernard Descamps (mit Dr. Sören Fischer
19 Uhr: Dr. Svenja Kriebel stellt die Natur bei Julia Steiner als Wechselspiel von Leben und Tod vor
19.30 Uhr: Videokunst von Melanie Wiora vorgestellt von Jacqueline Rhein
20 Uhr: Führung durch die Julia Steiner-Ausstellung „Am Saum des Raumes“ mit mpk-Direktorin Dr. Britta E. Buhlmann
20.30 Uhr: „forgotten notion“ Aufführung der Tanzgruppe des Pfalztheaters im Hinterhof des Museums

Stadtbibliothek
„Wie herrlich leuchtet mir die Natur“ – ein nicht nur romantischer Blick (auf ebendiese); Beginn: 20 Uhr (Einlass: 19.30 Uhr) im Innenhof der Stadtbibliothek. Der literarische Spaziergang von Stadtbibliothek und Buchhandlung „Blaue Blume“ wirft einen nicht nur romantischen Blick auf die wuchernde Umgebung: Große Dichtung neben Alltagsbeobachtungen, (Sprach-)Witz neben Nachdenklichkeit. Mit Katja Welck-Möhnen, Yves Gévaudan und Morphy Burkhart. Anmeldung telefonisch unter 0631 3652484 und 0631 17108 oder per Mail unter: stadtbibliothek@kaiserslautern.de und blaueblume@t-online.de

UNION – Studio für Filmkunst
Foyer: Foto-Ausstellung „Nördliche Blicke und Reflexionen“ von Ray Albuquerque (ab 19 Uhr)
„Bits & Bites – Likes & Lies“: Kurzfilme zum Thema „Online Digital“ (19 und 21 Uhr)

Schaufenster der Architekturgalerie (neben UNION-Kino)
Der Kunstverein KunstRaum Westpfalz zeigt in der Reihe „snacks“: snack#02 Papierabformungen von Ute Krautkremer/ Spay am Rhein mit dem Titel „strange connections“. Die Ausstellung ist in der Zeit vom 22. Juni bis 6. Juli zu sehen.

Vorplatz Waldschlösschen
Künstlerwerkgemeinschaft – Vor der Tür: Über das Reisen! „Wem Gott will rechte Gunst erweisen“ – eine kleine Lesestunde über eine der ältesten Sehnsüchte des Menschen mit Hannelore Bähr und Michael Geib (20.15 bis 21.15 Uhr)

PAFF THE MAGIC – der Film zur Kunstausstellung der Künstlerwerkgemeinschaft im Verwaltungsgebäude des Nähmaschinenherstellers PFAFF (21.30 Uhr)

Salon Schmitt
Live-Programm im Innenhof von 18 bis 22 Uhr

Digital
Die Hörspiel-Community Kaiserslautern präsentiert digital eine Auswahl der Texte des Schriftstellers Kurt Tucholsky – humorvoll, bissig und zuweilen nachdenklich. Die Videos werden ab 20 Uhr auf Facebook und YouTube unter Hörspiel-Community KH veröffentlicht (https://www.facebook. cmm/HoerspielCommunityKL/).

Autor:

Ralf Vester aus Kaiserslautern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

34 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Rutschfeste Bodenaufkleber: "Die Folienritter“ aus Kaiserslautern können sich flexibel an diese Voraussetzungen anpassen und unterstützen ihre Kunden bei Bedarf rund um die Uhr.
  2 Bilder

„Die Folienritter“ in Kaiserslautern in Zeiten der Coronakrise
Bodenaufkleber, Schutzscheiben, Masken und vieles mehr im Angebot

Kaiserslautern. Seit 20. April sind in Rheinland-Pfalz zahlreiche Läden bis zu einer Größe von 800 Quadratmetern wieder geöffnet. Dies konnte allerdings zur Sicherheit aller vor der Coronavirus-Pandemie nur unter bestimmten Voraussetzungen erfolgen. Unbedingt vermieden werden soll ein erneuter Anstieg der Infektionen mit der Lungenkrankheit Covid-19. Durch das Tragen von Masken beim Einkaufen, die seit heute auch in Kaiserslautern verpflichtend ist, kann man sich und andere schützen.  Wie...

Online-Prospekte aus Kaiserslautern und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen