Kurt Ludwig Kallenbach und Ralf Stucky geehrt
40 Jahre Engagement

von links: Andrea Buchloh-Adler, Rainer Wirth, Kurt Ludwig Kallenbach, Beate Kimmel, Ralf Stucky und Peter Schmitt
  • von links: Andrea Buchloh-Adler, Rainer Wirth, Kurt Ludwig Kallenbach, Beate Kimmel, Ralf Stucky und Peter Schmitt
  • Foto: Stadt Kaiserslautern
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Kaiserslautern. Im Rahmen einer Feierstunde zu ihrem 40-jährigen Dienstjubiläum hat Bürgermeisterin Beate Kimmel die beiden städtischen Bediensteten Kurt Ludwig Kallenbach und Ralf Stucky geehrt. „Wir würdigen damit eine außergewöhnliche Leistung, durch die Sie fast Ihr ganzes berufliches Leben zum Wohle der Stadt und ihrer Bürgerinnen und Bürger tätig waren“, meinte Kimmel zu den beiden Jubilaren, denen sie auch persönlich für ihr langjähriges Engagement und ihre Arbeit dankte. Als Anerkennung der Stadt wie auch des Landes verlas sie die Dankesurkunden von Oberbürgermeister Klaus Weichel und Ministerpräsidentin Malu Dreyer, in denen diese ihre Wertschätzung für das Geleistete aussprechen.

Im Beisein ihrer Vorgesetzten und dem Personalratsvorsitzenden Peter Schmitt, der anschließend ein kleines Präsent überreichte, ging Kimmel auf die Vita der beiden Jubilare ein. Nach seiner Ausbildung zum Maler war Kurt Ludwig Kallenbach vor 40 Jahren als Müllwerker zum Stadtreinigungsamt gekommen, das später zum Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungseigenbetrieb der Stadt Kaiserslautern (ASK) umgewandelt wurde und heute als Eigenbetrieb Stadtbildpflege (SK) agiert. Nach einem kurzen Zwischenstopp bei der Straßenreinigung kehrte er vor über 30 Jahren wieder als Lader zur Müllabfuhr zurück. „Ich habe diese Entscheidung nie bereut und viele tolle Berufsjahre erlebt“, so der Jubilar, der von SK-Werkleiterin Andrea Buchloh-Adler für seine „Einsatzbereitschaft bei Wind und Wetter“ gelobt und „als große Stütze der Müllabfuhr“ bezeichnet wurde.

Nach einer Lehre zum Mechaniker und langjährigem Dienst bei der Bundeswehr schlug Ralf Stucky vor 30 Jahren die Beamtenlaufbahn bei der Stadtverwaltung Kaiserslautern ein. Seit seiner erfolgreichen Ausbildung ist er in der Ausländerbehörde beim Referat Recht und Ordnung tätig. Auch er habe, wie er betont, seinen Entschluss nie bedauert, sei doch die Stadtverwaltung eine gute Arbeitgeberin. Rainer Wirth, Direktor des Referates Recht und Ordnung, verwies auf die besonderen Herausforderungen, vor denen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ausländerbehörde bei ihrer tagtäglichen Arbeit stehen. Dies sei nicht zuletzt auch durch die sich ständig ändernde Gesetzeslage im Ausländerrecht bedingt. ps

Autor:

Pressestelle Stadt Kaiserslautern aus Kaiserslautern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Frauen in der Selbstständigkeit: Der Workshop "Schwarmintelligenz erfolgreich nutzen - Kollegiale Beratung für Unternehmerinnen" des BIC Kaiserslautern mit Unterstützung des Landes Rheinland-Pfalz bietet wertvolle Hilfe

Frauen in der Selbstständigkeit - Wertvolle Tipps für Unternehmerinnen

Kaiserslautern / Rheinland-Pfalz. Das Business + Innovation Center Kaiserslautern (bic) bietet im Oktober den zweiteiligen Workshop „Schwarmintelligenz erfolgreich nutzen - Kollegiale Beratung für Unternehmerinnen” an. Das Seminar im Rahmen der Reihe „Tuning – kompakt und kompetent, für Unternehmerinnen, Freiberuflerinnen und Selbstständige“ richtet sich an Frauen, die den Weg der Existenzgründung bereits hinter sich haben und ihr Geschäftskonzept in die Tat umgesetzt haben. Aber auch Frauen,...

Online-Prospekte aus Kaiserslautern und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen