Buchvorstellung in der Kapelle der Apostelkirche
Emil Lind und Albert Schweitzer

Apostelkirche. Am Donnerstag, 12. September, um 18.30 Uhr in der Kapelle der Apostelkirche stellt Dr. Klaus Bümlein, Oberkirchenrat i.R., das in diesem Jahr neu erschienene Buch „Emil Lind und Albert Schweitzer. Ein pfälzischer Pfarrer und Schweitzer-Freund zwischen 'Ehrfurcht vor dem Leben' und 'Nationalkirche'“ vor, das von Klaus Bümlein und Armin Schlechter herausgegeben wurde.
Es ist als Band 4 der Protestantischen Reihe, die vom Verein Pfälzischer Pfarrerinnen und Pfarrer durch Martin Schuck und Gerd Unbehend herausgegeben wird, und zugleich als Band 35 der Veröffentlichungen des Vereins für Pfälzische Kirchengeschichte (VVPfKG) erschienen. Zum ersten Mal wird darin der Briefwechsel zwischen dem Philosophen, Theologen und Arzt Albert Schweitzer (1875-1965) und dem pfälzischen Pfarrer Emil Lind (1890-1966), den Klaus Bümlein in einem Versteigerungskatalog entdeckte und dessen Erwerb durch das Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz in Speyer 2011 er vorantrieb, veröffentlicht. Dieser Briefwechsel begann 1928 und reicht bis zum Tod Schweitzers. In dem vorzustellenden Buch bietet der Schweitzer-Forscher Werner Zager den Text der Briefe mit Erläuterungen. Carolin Schäfer liefert eine ausführliche Biografie Linds. Die Persönlichkeit des liberalen Pfarrers tritt dabei in ihrer breiten Positiv-Wirkung, aber auch in ihrer Problematik während der NS-Zeit seit 1937 ans Licht. Linds zahlreiche Schriften zu Albert Schweitzer, aber auch sein Wirken als Prediger und als Reiseschriftsteller sind ebenfalls dargestellt (Klaus Bümlein, Armin Schlechter). Ergänzend zeigen zwei Beiträge, dass Schweitzer neben Lind andere Sympathisanten und Verehrer in der Pfalz hatte (Udo Sopp, Gerhard Vidal). In der Apostelkirche war er am 27. April 1929, um einen Vortrag über Lambarene zu halten. Er wird es bei dieser Gelegenheit kaum versäumt haben, auch sein Orgel-Können an der damaligen Orgel der Apostelkirche unter Beweis zu stellen, auch wenn kein regelrechtes Konzert nachweisbar ist. Insofern soll auch des Schweitzer-Besuches vor 90 Jahren in der Apostelkirche gedacht werden.ps

Autor:

Jens Vollmer aus Wochenblatt Kaiserslautern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

44 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Der Wildkatzen-Wanderweg ist ein Highlight für die ganze Familie
2 Bilder

Wander- und Naturparadies Bad Herrenalb
Glück für die ganze Familie

Bad Herrenalb. Idyllisch gelegen zwischen sieben Tälern gibt es in Bad Herrenalb viel zu entdecken und bestaunen. Das historische Klosterviertel mit Zisterzienserkloster, spätromanischer Vorhalle und Klostergarten nimmt mit auf eine spannende Reise ins frühe Mittelalter. Entspannen lässt es sich im Kurpark mit dem malerischen Flüsschen Alb, dem alten Baumbestand und blühenden Ufer- und Waldwiesen. Wer es aktiver mag, für den bieten sich die abwechslungsreichen Wanderwege und vielseitigen...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Spargel zu stechen, will gelernt sein
3 Bilder

Quartier Christ steht für regionale Qualität
Pfälzer Spargel sprießt

Pfälzer Spargel. Neugierig schauen die Köpfe des Spargels aus der Erde der aufgeschütteten Dämme. Man braucht ein geübtes Auge, um zu erkennen, wo der Spargel wächst. Die Arbeiter, die seit Jahren für das Quartier Christ in der Saison den Spargel stechen, haben ein gutes Auge, legen die Spargelstangen mit der Hand etwa frei, um dann mit dem Spargelmesser in die Erde zu fahren und sauber die etwa 30 Zentimeter lange Stange abzuschneiden. Hier kann man viel verkehrt machen. Die Wurzel darf...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Teufelstisch in Hinterweidenthal

Wandern, Biken, Klettern in der Urlaubsregion Hauenstein
Leuchtende Felsen

Hauenstein. Rot leuchten die Sandsteinfelsen, die sich zu riesigen Wachtürmen aufschichten. An moosverwitterten Wänden wandert man vorbei und plötzlich tauchen dort bizarre Felsgebilde auf, wie von mächtiger Götterhand gemeißelt. In der Urlaubsregion Hauenstein erlebt der Wanderer ein märchenhaftes Naturparadies: Unglaubliche Buntsandsteinfelsen, grandiose Ausblicke, alte Burgruinen, die Geschichten aus der Ritterzeit erzählen, und die freundlichen Pfälzer Hütten, in die man gerne einkehrt für...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Unterwegs auf dem Eifelturmpfad

Erlebnisregion Nürburgring: Nicht nur für Motorsportfans
Auf dem Vulkan

Nürburgring. Der Nürburgring ist weltbekannt als „Grüne Hölle“ und Anziehungspunkt für Motorsportfans und Familien. Doch die Erlebnisregion Nürburgring hat noch sehr viel mehr zu bieten: Kultur und Begegnung in der Abteikirche Maria Laach, bei den Burgfestspielen Mayen oder grandiose Ausblicke auf dem Kaiser-Wilhelm-Turm, auf der Hohen Acht, höchsten Erhebung der Eifel. Die Erlebnisregion Nürburgring ist ein Eldorado für Wanderer mit malerischen Traumpfaden oder Geopfaden, die mit der feurigen...

Online-Prospekte aus Kaiserslautern und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen