Kreishandwerkerschaft Südpfalz/Deutsche Weinstraße verabschiedet 438 Gesellen
"Seien Sie stolze Handwerker"

Die 21 besten Gesellen der Kreishandwerkerschaft Südpfalz-Deutsche Weinstraße bei der Freisprechfeier.
22Bilder
  • Die 21 besten Gesellen der Kreishandwerkerschaft Südpfalz-Deutsche Weinstraße bei der Freisprechfeier.
  • Foto: Lutz
  • hochgeladen von Julia Lutz

Germersheim/Südpfalz/Weinstraße. Im feierlichen Rahmen hat die Kreishandwerkerschaft Südpfalz-Deutsche Weinstraße am Donnerstagabend in der Stadthalle in Germersheim 438 Gesellen bei der Freisprechungsfeier den begehrten Gesellenbrief überreicht. Für die jungen Leute war das ein besonderer Tag. Das machte auch Martin Eichhorn, der Kreishandwerksmeister, in seiner Begrüßungsrede deutlich. "Bleibt im Handwerk", forderte er die Junggesellen auf. Viele Junggesellen würden es an Fachhochschulen ziehen. Ein Studium in der Ferne mache oft nicht glücklich, nicht wenige scheitern. "Das Handwerk und die Regionalität ermöglichen den Fortbestand sozialer Freundschaften, bietet beste Qualifikations- und Entwicklungsmöglichkeiten und ist kreativ und innovativ". Handwerker seien besonders mit der Heimat, der Familie und der Region verbunden. "Handwerk hat gerade in der heutigen Zeit goldenen Boden", so Eichhorn. 

Günther Hiegle, stellvertretender Kreishandwerksmeister, übernahm die Freisprechung in traditioneller Form. Diesen Brauch zu erhalten, sei sehr wichtig. "Die Freiheit, die Sie nun haben, ist ein Geschenk, aber auch eine Last", sagte Hiegle. Freiheit sei nicht zu verwechseln mit Zügellosigkeit oder Ausruhen. Man überlasse die Gesellen nun in die eigene Verantwortung. "Seien Sie stolze Handwerker", forderte er von den Junggesellen. 

Christopher Klimek und seine Band begleiteten die Abschlussfeier musikalisch mit passenden Hits wie "An Tagen wie dieser". Zauber-Kabarettist Rudi Lauer sorgte mit seinen Tricks für Unterhaltung und verstand es, das Publikum zu Unterhalten und mit Kartentricks einzubinden. 
Lucas Kraft, der seine Lehre beim Ausbildungsbetrieb Fuder GmbH in Weidenthal abgeschlossen hat, sprach für die Absolventen und bedankte sich bei den Ausbildungsbetrieben, Lehrern und Begleitern, die die Lehrlinge stets unterstützt hätten. Nach dem offiziellen Teil feierten die Junggesellen mit ihren Angehörigen, ihren Chefs, Freunden und Bekannten den Abschluss im Foyer der Stadthalle Germersheim. 

438 Handwerker erhalten Gesellenbrief

Den Gesellenbrief erhielten insgesamt 438 Handwerker. Davon waren 59 Anlagemechaniker (Landau und Neustadt), ein Ausbaufacharbeiter, sechs Automobilkaufleute, fünf Bauten- und Objektbeschichter, 48 Elektroniker (Landau und Neustadt), zwei Fachpraktiker Metall, zwei Fachpraktiker Holzverarbeiter, vier Fachverkäufer Fleischerei, fünf Feinwerkmechaniker, vier Fleischer, sechs Fliesen-, Platten- und Mosaikleger, 22 Friseure aus Germersheim, Neustadt und Landau, 17 Kauffrauen für Büromanagement, 117 Kfz-Mechatroniker aus Landau und Neustadt, 24 Maler und Lackierer, sieben Maurer, 33 Metallbauer (Konstruktionstechnik) aus Landau und Neustadt, ein Steinmetz- und Steinbildhauer, fünf Stuckateure, 54 Tischler aus Neustadt und Landau, zehn Zimmerer und sechs Zweiradmechatroniker.

Die besten Gesellen der Südpfalz/Weinstraße

Die 21 besten Absolventen erhielten Preise, gesponsert von der VR-Bank Südpfalz, der IKK Südwest, der VR Bank Kur- und Rheinpfalz, der Energie Südwest AG, der AOK, der Sparkasse Südliche Weinstraße, der Sparkasse Rhein-Haardt und der Sparkasse Germersheim-Kandel.

Geehrt wurde Hendrik Böhm (Jahrgangsbester, Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Friedel + Ullmer, Landau), Felix Böhly (Zimmerer, Zimmergeschäft & Sägewerk Wissing, Kapellen-Drusweiler), Alexander Lider (Tischer, CJD Maximiliansau), Lars Vollmer (Tischler, Nuss Dieter und Nuss Gerhard Walter, Pleisweiler), Philipp Dege (Zweiradmechatroniker, Radhaus Rödel, Kandel), Andreas Nissen (Zimmerer, Holzbau Kraushaar e.K, Neuhofen), Andreas Klohr (Elektroniker, Elektrotechnik Volz, Neustadt), Lucas Kraft (Tischler, Fuder, Weidenthal), Marlon Deusch (Elektroniker, Bundesanstalt für Immobilienaufgaben), Jannik Heß (Tischler, Quadraform, Landau), Jonas Andrerer (Tischler, Thomas Pfanger, Winden), Michael Grün (Feinwerkmechaniker, Braun Maschinenbau, Landau), Fabian Loreth, Metallbauer, Erb Stahl- und Metallbaugesellschaft, Bad Bergzabern), Martin Schmidt (Elektroniker, Wieland & Schulz, Neustadt), Sebastian Serr (Maurer, Torsten Beck, Kandel), Michael Renner (Tischler, Petra Katz, Freinsheim), Stefan Runck (Kraftfahrzeugmechatroniker, Klaus Scheller, Bad Dürkheim), Benjamin Geib (Tischler, Jugendwerk St. Josef, Landau), Ann-Kathrin Pfaff (Friseurin, Martina Mohr, Wörth am Rhein) und Florian Dittrich (Zweiradmechatroniker, Rudi Spielmann, Bellheim). jlz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen