Turnerschaft Germersheim - Abteilung Volleyball
Erst himmelhoch jauchzend - dann zurück auf dem Boden der Tatsachen

Strahlende Sieger nach dem Auswärtssieg (Foto: David Schmidt)
2Bilder
  • Strahlende Sieger nach dem Auswärtssieg (Foto: David Schmidt)
  • hochgeladen von Alexander Zinser

Unterschiedlicher hätte der Saisonauftakt der Landesliga-Teams nicht ausfallen können. Während die Herren überzeugten lief bei den Damen kaum etwas zusammen.

Perfekter Saisonstart

Es war der erwartete schwere Gegner, doch am Ende siegten die Germersheimer Landesliga-Herren bei der SG Kaiserslautern-Enkenbach mit 3:1 (25:23, 25:22, 20:25, 25:16). Streckenweise machte sich die Mannschaft das Leben auch selbst schwer.

Der Reihe nach: mit 80 Minuten Verspätung aufgrund von Vorspielen musste man sich bis zum Spielbeginn gedulden. Das wirkte sich auf den Start in Satz 1 aus, in dem man bis zur Mitte des Satzes einem kleinen Rückstand nachrennen musste. Besonders mit Aufschlagfehlern erleichterten die Mannen um Trainer Gerald Kessing dem Gegner das Spiel. Bei 11:14 drehten 5 Blockpunkte in Folge den Satz und einige gute Angriffe im Anschluss verschafften den Rheinstädtern 4 Satzbälle. Erst der dritte sorgte jedoch für den 25:23-Erfolg.
Im 2. Durchgang lag das Team schnell vorne. Alles funktionierte einwandfrei und mit sehr niedriger Fehlerquote. Aufschläge, Angriffe, Blocks – alles lief perfekt, nur die Annahme wackelte ab und zu. Bis zum 21:13 schien alles in Ordnung. Doch statt hier den Satz einfach nach Hause zu spielen, beginnt die Annahme erst recht zu wackeln und muss 7 Punkte in Folge hinnehmen. Am Ende reichte es aber doch noch zum 25:22.
Satz Nummer 3 begann wiederum verheißungsvoll. 4:0 führten die Gäste schnell. Das war es dann aber auch mit der komfortablen Führung. Die Gastgeber setzten die Germersheimer nicht nur mit guten Aufschlägen unter Druck, sondern auch mit besseren Angriffen. Bis zum 20:21 hielt man noch dagegen, doch eine taktische Umstellung brachte am Ende nicht den Erfolg. Die SG gewann den 3. Satz mit 25:20. Dieser Satzverlust stachelte die Germersheimer wohl richtig an. Es folgte der beste Durchgang des Tages. Schnell führte man wieder mit 4:0. Diesesmal ließ man aber nicht nach und baute den Vorsprung sukzessive aus. Über 14:8 und 22:12 erspielte man sich den Satz deutlich mit 25:16. Alles in allem ein verdienter und überzeugender Sieg gegen einen Gegner den man auch als Favorit um die vorderen Plätze sieht. 

Zurück auf dem Boden der Tatsachen.

Die Generalprobe war vor Wochenfrist noch geglückt, die Premiere zum Saisonauftakt ging gehörig schief. Mit 0:3 (18:25, 20:25, 21:25) verloren die Germersheimer Landesliga-Damen das Derby beim TSV Speyer viel zu deutlich.

In der Saisonvorbereitung zeigte sich das Team von Trainerin Karin Träber mit durchweg guten Leistungen und viel guter Laune. Beim Saisonauftakt fand das Team nie richtig ins Spiel. Die Damen präsentierten sich sehr chaotisch und verfielen teilweise in panische Hektik. Insgesamt präsentiere man sich sehr nervös und konnte die gute Vorbereitung in keiner Phase aufs Parkett bringen. Selbst ein größerer Vorsprung im 3. Satz reichte nicht für einen Satzgewinn. Nun hat das Team einen guten Monat Zeit um das Spiel abzuhaken.

Strahlende Sieger nach dem Auswärtssieg (Foto: David Schmidt)
Die Ansprachen in den Auszeiten und Satzpausen fruchteten leider nicht (Foto: Karin Träber)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen