Turnerschaft Germersheim - Abteilung Volleyball
Der vorletzte Akt

Am kommenden Wochenende steht der vorletzte Spieltag an. Für einige Teams geht es dabei um nicht weniger als die Titel- und Aufstiegschancen zu wahren. Und wenn es gut läuft könnte ein Titel schon feststehen, im optimalen Fall sogar zwei. Aber dies ist wohl eher nicht zu erwarten.

All in für den Champions Day

Für die Germersheimer Landesliga-Volleyballerinnen geht es an den letzten beiden Spieltagen um nichts geringeres als den Jackpot, genauer gesagt um den Meistertitel. Dafür will das Team am kommenden Sonntag beim Tabellendritten PSV Wengerohr alles in die Waagschale werfen.

Im Hinspiel gab es zu Hause einen klaren 3:0-Erfolg. Dennoch kann und darf dieses Spiel kein Maßstab sein. „Wengerohr hat sich im Laufe der Saison stark verbessert und rangiert nicht umsonst auf Platz 3 der Tabelle“ gibt Mittelblockerin Viktoria Swierkowski als Warnung aus. Der Gastgeber darf also keinesfalls unterschätzt werden. „Wir sind Feuer und Flamme und wollen den nächsten Sieg einfahren, um uns am letzten Spieltag unseren Titeltraum selbst erfüllen zu können“ gibt sich Swierkowski selbstbewusst. Und so wie es derzeit aussieht wird an diesem „Champions Day“ der Titel im direkten Duell gegen den derzeitigen Tabellenzweiten TSV Speyer vergeben. Dieser hat am Wochenende zwei relativ leichte Heimspiele. Damit das Titelrennen spannend bleibt haben die Germersheimer Damen ihren Trainingsfokus zuletzt auf die Feldabwehr und Annahme gelegt. Eine zusätzliche Trainingseinheit in der Woche vor dem Spiel soll dabei auch die Faschingspause ersetzen.

Auswärts punkten und dann den Gegner beobachten

Die Germersheimer Landesliga-Herren wollen ebenfalls alles tun, um am letzten Spieltag im direkten Duell beim Champions Day den Titel holen zu können. Am kommenden Samstag tritt das Team bereits um 13 Uhr zu ihrem letzten Auswärtsspiel bei der TGM Gonsenheim an.
Vermutlich muss das Team nur auf Mittelblocker Constantin Garen verzichten, der seit vier Wochen an einer schmerzhaften Entzündung der Sehne laboriert. Alle anderen werden alles dafür geben, den Vorsprung auf die Verfolger Kaiserslautern und Ransbach-Baumbach beim Tabellenvierten zu verteidigen. Von Vorteil sollte sein, dass Germersheim erst das zweite Spiel in der Landeshauptstadt bestreiten wird. Danach wird das Team nach Kaiserslautern fahren und aufmerksam das direkte Aufeinandertreffen der Verfolger beobachten. Zur Vorbereitung auf die Schlussphase der Saison hatten die Germersheimer in der fast vierwöchigen Pause zuletzt ein Trainingsspiel gegen die zwei Klassen höher spielenden Nachbarn vom TSV Speyer nur knapp mit 2:3 verloren.

Die Chance auf Platz 2 wahren

Zum letzten Heimspieltag der Saison 2018/19 empfangen die Herren 2 am kommenden Samstag um 14:00 Uhr die Mannschaften vom ASV Landau II und der SG Südpfalz II in der Sporthalle des Goethe-Gymnasiums. Beide Hinspiele waren immer sehr knapp und konnten jeweils erst im Tiebreak entschieden werden. Die Trainingsvorbereitung war aufgrund der Winterferien und Faschingstage sicher nicht optimal. In den letzten zwei Trainingseinheiten wurde der Fokus daher verstärkt auf die Annahme und Abwehr gelegt. Mit zwei Siegen kann sich das Team die Chance auf den zweiten Tabellenplatz in der Pfalzliga wahren und damit die Teilnahme an den Qualifikationsspielen zur Verbandsliga im April 2019. Der Kader wird vollständig zur Verfügung stehen. Auch der zuletzt verletzte Tobias Weber ist wieder ins Training eingestiegen. Mit einer guten Tagesform und entsprechender Motivation ist an diesem Spieltag alles möglich, auch das Unmögliche. 
 

Auswärts hoffentlich zum Pflichtsieg

Für die Herren 3 geht es am vorletzten Spieltag der Saison 2018/19 zum Tabellenschlusslicht nach Speyer. Die SG Speyer/Haßloch/Heiligenstein V ist am Sonntag Gastgeber. Das Hinspiel konnte zwar mit 3:0 gewonnen werden, aber der Weg zum Sieg war steiniger als gedacht. Im Training wurde speziell an der Annahme und der Verwertung eigener Angriffschancen gearbeitet. Mit einem Kader von 12 Spielern wird Trainer Dominik Betsch in die Domstadt reisen können. Auch die zuletzt erkrankten und verletzten Spieler sind nach den Faschingstagen wieder ins Training eingestiegen. Mit einem Sieg kann sich das Team die Chance auf den 3. Tabellenplatz sichern. Die Motivation im Endspurt der Saison nochmals möglichst viele Punkte zu erkämpfen ist auf jeden Fall vorhanden.

Der zweite Einsatz

Am kommenden Sonntag dürfen die U13-Mädels auch wieder die Bälle übers Netz übers Netz schlagen. Am 2. Spieltag der Pfalzmeisterschaft wird das Team aller Voraussicht nach komplett in Mutterstadt antreten können. Die Trainerinnen Katrin Kaiser und Melanie Vake erhoffen sich, dass die Trainingsinhalte vor allem im Zusammenspiel ähnlich gut wie beim letzten Spieltag umgesetzt werden können.

Weitere Spiele:

Damen 2 - ASV Landau II + VBC Haßloch (Sonntag 12 Uhr Berufsschule)
U13 männlich - 2. Spieltag Pfalzmeisterschaft

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen