Verbraucherzentrale Germersheim informiert Bürger
Vortrag zur Abschaltung des analogen Kabelfernsehens

Das analoge Kabelfernsehen gehört auch hier in der Region bald zur Vergangenheit.
  • Das analoge Kabelfernsehen gehört auch hier in der Region bald zur Vergangenheit.
  • Foto: pexels/pixabay
  • hochgeladen von Wochenblatt Archiv

Germersheim.  In den Regionen Landau und Speyer/Worms wird in der Nacht zum 20. Februar 2019 das analoge Kabelfernsehen abgeschaltet und die digitalen Sender neu sortiert. In den Regionen Ludwigshafen und Neustadt an der Weinstraße kommt die Umstellung nur wenige Tage später in der Nacht auf den 26. Februar 2019.

Wer sein Fernsehprogramm über Kabel empfängt, muss mit einigen Änderungen rechnen. In einem Vortrag und einer telefonischen Sonderberatung informiert die Verbraucherzentrale rund um die Abschaltung und die Senderneubelegung. Der Vortrag ist am Donnerstag, 31. Januar, um 11 Uhr im Sitzungssaal der Kreisverwaltung Germersheim, Luitpoldplatz 1. 

„Haushalte, die bislang analoges Kabelfernsehen empfangen, müssen sich für das weitere Fernsehvergnügen einen digitalen Kabelreceiver (DVB-C) anschaffen“, so Michael Gundall, Fernsehexperte der Verbraucherzentrale. Doch es wird auch Änderungen für die Fernsehzuschauer geben, die bereits digital empfangen: Sie müssen einen Sendersuchlauf starten, da die Digitalprogramme neu sortiert werden. „Wer nicht weiß, ob er analoges oder digitales Kabelfernsehen empfängt, kann das leicht herausfinden“, informiert Gundall. „Während beim analogen Kabelempfang nur rund 30 Sender verfügbar sind, können mit dem digitalen Kabelfernsehen fast 60 Fernsehsender frei empfangen werden - darunter auch etliche in HDTV.

Moderne Flachbildfernseher haben den digitalen Kabelreceiver bereits integriert.“Wichtig für alle Kabelfernsehzuschauer: Es muss kein neuer Kabelvertrag abgeschlossen werden. „Bei der Verbraucherzentrale werden immer wieder Fälle bekannt, bei denen sogenannte Medienberater der Kabelnetzbetreiber versuchen, im Zuge der Umstellung teurere Pay-TV Verträge zu verkaufen“, so Gundall.  ps

Info
 Eine Anmeldung ist erforderlich unter  Telefon 0621 51 21 45, per E-Mail an germersheim@vz-rlp.de. 
Fragen rund um die Umstellung beantwortet die Verbraucherzentrale Im Zeitraum vom 18. Februar bis zum 1. März jeweils montags bis freitags von 10 bis 16 Uhr an einer zusätzlich eingerichteten Telefonhotline unter (06131)2848-888. Der Experte ist auch per E-Mail unter fernsehen@vz-rlp.de zu erreichen.

Autor:

Wochenblatt Archiv aus Germersheim

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

26 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.