200 Jahre Feuerwehr Bad Dürkheim
Zweite Spritze für Winzerort

Vorführung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Dürkheim im April 1953
2Bilder
  • Vorführung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Dürkheim im April 1953
  • Foto: Freiwillige Feuerwehr Bad Dürkheim
  • hochgeladen von Roland Kohls

Bad Dürkheim. Ein Dokument aus dem Jahr 1820 belegt eine Feuerwehr in Dürkheim. Mit den Aufgaben und der Technik entwickelten sich die Anforderungen an die Feuerwehrleute, die bis heute ehrenamtlich arbeiten. 
Die Brandordnung zur Organisation der Feuerlöschanstalten legt fest, dass die Brandbekämpfung der Polizeibehörde untergeordnet ist, die Feuerlöschspritzen dreimal im Jahr getestet werden und die Feuerwehrleute regelmäßige Übungen abhalten. Aus diesem Dokument, das 1820 vom Dürkheimer Rat verabschiedet wurde, geht hervor, dass es zu diesem Zeitpunkt eine Feuerwehr in dem Winzerort gab. Deshalb feiert die Freiwillige Feuerwehr Bad Dürkheim in diesem Jahr ihr 200-jähriges Bestehen. Anlass für diese Brandordnung war die Anschaffung einer zweiten Feuerlöschspritze, sagt Nadine Chelius, Brandmeisterin bei der Dürkheimer Wehr und Mitorganisatorin des Jubiläums. So ist anzunehmen, dass auch vorher schon eine Organisation zur Brandbekämpfung bestand.

Löschkette mit Eimern gebildet

Die Feuerlöschspritze war eine Pumpe auf Rädern, die die Feuerwehrleute in der Regel per Hand zum Einsatzort zogen. Vor Ort wurde eine Löschkette gebildet und das Löschwasser mit Eimern aus einem Feuerlöschbrunnen oder einem offenen Gewässer geholt. Auch die Wipp-Pumpe wurde von zwei Menschen mit Muskelkraft betrieben. Erst im Laufe des 20. Jahrhunderts kamen Motorpumpen zum Einsatz und die Feuerwehrleute mit dem Feuerwehrauto zum Einsatz. Aber bis heute entwickelt sich die Technik der Brandbekämpfung ständig weiter und damit die Anforderungen an die Männer und Frauen von der Feuerwehr.
Erst um die Jahrtausendwende gab es für die Feuerwehren Schutzkleidung, die vor Hitze und Feuer schützt, berichtet der Wehrleiter der Bad Dürkheimer Feuerwehr Hauptbrandmeister Karlheinz Bayer, der seit 1984 bei der Feuerwehr ist. In einer Ausstellung zeigte die Feuerwehr zum Jubiläum unter anderem Feuerwehr-Uniformen und Einsatzkleidung aus den letzten 100 Jahren. Bis in die 40er Jahre des 20. Jahrhunderts trugen die Feuerwehrleute einfache Leinenjacken im Einsatz, in den 70er Jahren Latzhosen und Jacken aus Leder. „Heute ist oberste Prämisse, dass die Menschen, die freiwillig in ihrer Freizeit Brände bekämpfen, heile von den Einsätzen zurückkommen“, sagt Wehrleiter Bayer. Neben der Technik hat sich demensprechend auch die Einsatztaktik weiterentwickelt.

Technische Hilfe Übung mit hydraulischem Spreizer und Ketten 1977
  • Technische Hilfe Übung mit hydraulischem Spreizer und Ketten 1977
  • Foto: Freiwillige Feuerwehr Bad Dürkheim
  • hochgeladen von Roland Kohls

Anforderung an Einsatzkräfte enorm gewachsen

Die Feuerwehr rückt auch bei Hochwasser, umgestürzten Bäumen wie Anfang des Jahres bei Sturm „Sabine“ und auch bei Verkehrsunfällen aus. „Heute müssen wir aufpassen, ob es noch Airbags gibt, die noch nicht ausgelöst haben, ob es Batteriesysteme gibt, auf die wir achten müssen“, sagt Bayer. Andere alternative Antriebe bergen weitere Gefahren für die Einsatzkräfte. Und da sich die Aufgaben der Feuerwehr weit über die eigentliche Brandbekämpfung hinaus entwickelt haben, sind auch die Anforderungen an die Einsatzkräfte enorm gestiegen. Und auch die Zahl der Einsätze hat sich vervielfacht. „Ich habe neulich in einem Dokument aus den 50er Jahren gesehen, dass die Feuerwehr Dürkheim bis Mai 13 Einsätze hatte“, berichtet Chelius. Nur in den ersten beiden Monaten dieses Jahres hatte die Dürkheimer Wehr schon über 40 Einsätze.
Die Freiwillige Feuerwehr Bad Dürkheim hat zurzeit 70 aktive Mitglieder, davon vier Feuerwehrfrauen. In der Jugendfeuerwehr werden 17 Mädchen und Jungen ab zehn Jahren zum Feuerwehrnachwuchs ausgebildet. Die geplanten Feiern zum Jubiläum mussten wegen Corona abgesagt werden. rk

Der Rheinbezwinger
Vorführung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Dürkheim im April 1953
Technische Hilfe Übung mit hydraulischem Spreizer und Ketten 1977
Autor:

Dehäm Magazin aus Ludwigshafen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

RatgeberAnzeige
Zahnpflegeprodukte aus der Rathausapotheke Neustadt
3 Bilder

Die Rathausapotheke in Neustadt über Zahnpflege
Bezauberndes Lächeln!

Neustadt an der Weinstraße. Wahrscheinlich ist in keinem Bereich Schönheit und Gesundheit so eng verbunden wie bei der Zahnpflege. Was nützt das schönste Lächeln, wenn die Zähne ungepflegt sind oder der Atem verrät, was wir vorher gegessen haben. Oder wenn Zähne im schlimmsten Fall sogar ausgefallen sind oder gezogen werden mussten. Gleichzeitig können Karies und Zahnfleischprobleme nicht nur im Mund Schmerzen und Probleme verursachen, sondern Krankheiten im gesamten Organismus auslösen oder...

LokalesAnzeige
Durch die zunehmende Digitalisierung wird es immer wichtiger, Daten souverän und sicher nutzen und teilen zu können. Das Angebot der vhs Neustadt stärkt die Datenkompetenz einerseits durch Online-Vorträge, andererseits kann man sich durch die eigens programmierte Lern-App auch spielerisch mit dem Thema auseinandersetzen.
2 Bilder

vhs Neustadt: Kostenlose Vorträge über Digitalisierung
Was passiert mit meinen Daten?

Neustadt an der Weinstraße. Das Internet und die weltweite Vernetzung erleichtern an vielen Stellen unseren Alltag. Allerdings bleibt bei vielen dabei ein unsicheres Gefühl: Was passiert mit meinen Daten? Wie kann ich meine Daten schützen? Wo ist Vorsicht angebracht und wo muss ich mir keine Sorgen machen? Was verbirgt sich hinter Begriffen wie Internet der Dinge, künstliche Intelligenz und Big Data? Die Volkshochschule (vhs) in Neustadt an der Weinstraße hat sich mit Fragen wie diesen...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Wasserschaupfad im Pfälzer Mühlenland

Das Pfälzer Mühlenland entdecken
Wasserfälle, Felsen und grandiose Ausblicke

Pfälzer Mühlenland. Vorbei an den Heckrindern, die die Wiesenflächen am Wasserschaupfad freihalten, an verschiedenen Weihern, die vom Odenbach gespeist werden, eröffnet sich der Blick auf den pfälzischen „Mount Rushmore“: auf den etwa gleichhohen Felsen erkennt man Gesichter. Danach tritt man in den Kessel mit Wasserfällen, von Felsen umgeben. Auf einer Aussichtsplattform erwartet einen ein grandioser Blick und eine Waldliege zum Entspannen. Auf der Sonnenseite des Tals geht es zurück zum...

Ausgehen & Genießen
Titelfoto von "Waldemar" - Das Magazin für draußen: Outdoor, Abenteuer, Urlaub

Outdoor, Abenteuer, Urlaub
Wer ist Waldemar?

Magazin Waldemar. Waldemar ist ein nordeuropäischer Vorname, der etwas aus der Mode gekommen ist. Gemeint ist hier allerdings kein Mensch sondern „WALD/E/MAR – das Magazin für draußen“, in dem es um Outdoor, Abenteuer und Urlaub geht. Das Magazin wird in den nächsten Tagen an über 500 Auslagestellen in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, im Saarland und in ganz Deutschland ausgeliefert. Und Waldemar erlebt man auch online unter www.wochenblatt-reporter.de/waldemar oder als E-Paper. Denn endlich...

Online-Prospekte aus Bad Dürkheim und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen