Praktikum am Pfalzmuseum
Jeder sein eigener Braumeister!

Noch sieht's eher wie eine Kartoffelsuppe aus...! Am Ende aber wird das Gebräu zum - hoffentlich - leckeren "Weihnachtsbier"...! Foto: privat
  • Noch sieht's eher wie eine Kartoffelsuppe aus...! Am Ende aber wird das Gebräu zum - hoffentlich - leckeren "Weihnachtsbier"...! Foto: privat
  • hochgeladen von Udo Barth

Bad Dürkheim. Am Samstag, 10. November, wird am Pfalzmuseum Bier gebraut! Am Nachmittag davor, Freitag, 9. November, von 15.00 bis 17.30 Uhr, besteht das Angebot, sich angeleitet in die Thematik einzuarbeiten. Hintergründe werden erläutert und ganz praktisch vorgestellt.
„Hopfen und Malz, Gott erhalt´s“ lautet ein altes Sprichwort. Warum wird die Hefe hier nicht genannt und wie ist das mit dem Reinheitsgebot für die Bierherstellung heute? Was ist eigentlich Malz und was geschieht beim Brauen und bei der anschließenden Gärung? Mit welchen Methoden kann man den Prozess verfolgen?
Eine Bierverkostung analog einer Weinverkostung rundet das Programm ab.
Am Samstag brauen die Teilnehmer in kleinen Gruppen ihr eigenes Bier und erfahren allerlei über die Rohstoffe und deren Verarbeitung sowie die wissenschaftlichen Hintergründe der Entstehung von Bier.
Die Aktion beginnt um 9 Uhr und dauert bis etwa17.30 Uhr. Die Gärung braucht etwa eine Woche. Das Abfüllen des fertigen Bieres erfolgt nach Absprache, wenn der Gärprozess beendet ist. Pünktlich zum Weihnachtsfest ist das Bier der Marke Eigenbräu trinkreif!
Die Veranstaltung richtet sich an Jugendliche ab 16 Jahren und Erwachsene.
Eine Anmeldung ist erforderlich unter 06322 9413-21 (täglich außer montags)
Kosten: 3 € pro Person für den Freitag, 12 € pro Person für den Samstag.
uba

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen