Lions Club Mannheim RN vergibt Preis für Jugendförderung
„Wir machen Mannheims Kinder stark“

Preisträger 2018 war das Projekt ABIS. Es hilft Schülerinnen und Schülern der Uhland-Schule, erfolgreich ins Berufsleben zu starten. Lehrerin Daniela Möller-Gögel betreut ABIS.
  • Preisträger 2018 war das Projekt ABIS. Es hilft Schülerinnen und Schülern der Uhland-Schule, erfolgreich ins Berufsleben zu starten. Lehrerin Daniela Möller-Gögel betreut ABIS.
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Förderung. In Mannheim wirken viele Initiativen, Vereine, Organisationen und Mitmenschen, um Mannheimer Kinder und Jugendliche zu unterstützen, ein gutes, selbstbewusstes Leben führen zu können. Der Lions Club Mannheim Rhein-Neckar will diese ehrenamtlichen Helfer ermuntern, in ihrem Engagement nicht nachzulassen.
Dazu wurde 2018 der „Lions Preis für Kinder- und Jugendförderung“ ins Leben gerufen. Er ist mit einer Preissumme von 5.000 Euro dotiert. Durch diesen Preis ergänzt der Lions Club sein vielfältiges Engagement für Mannheimer Kinder und deren persönliche, schulische, kulturelle und sportliche Entwicklung. Gleichzeitig soll ein Beitrag zur Gesundheitsvorsorge geleistet werden. Der Lions Club unterstreicht: „Es ist uns wichtig, dass die Kinder, unabhängig davon, ob ihr Elternhaus sie finanziell und bildungsseitig fördern und unterstützen kann, für sich gute Chancen haben und erfolgreich in das künftige Berufsleben starten können.“
Alle, die aktiv sind, um Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung und ihren Chancen zu fördern, können sich um den „Lions Preis für Kinder- und Jugendförderung 2020“ bewerben. Dazu sollte man ein entsprechendes Formular ausfüllen, das sich auf der Homepage des Mannheimer Clubs unter www.lions-mannheim-rn.de befindet. Bewerbungsschluss ist der 15. März 2020.
Info:

Bei Fragen kann man sich per Mail an den Lions Club Mannheim Rhein-Neckar, Präsident Simon Engelhorn, wenden: praesident@lions-mannheim-rn.de

Autor:

Peter Engelhardt aus Mannheim

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

LokalesAnzeige
Viele Fragen? Viele Antworten! Interessierte können am Freitag, 3. April, von 15 bis 17 Uhr telefonisch viele Fragen zum Thema "Arthrose des Hüftgelenks" an Experten des St. Marien- und St. Annastiftskrankenhauses Ludwigshafen stellen.

Telefonsprechstunde des St. Marien- und St. Annastiftskrankenhauses Ludwigshafen
Fit und aktiv – trotz Arthrose des Hüftgelenks

Ludwigshafen. Mit zunehmendem Alter sind über 80 Prozent der Bevölkerung von einer Arthrose der großen und kleinen Gelenke betroffen. Hauptsymptome sind Schmerzen, Schwellungen und Bewegungseinschränkungen. Doch es gibt Hilfe. Interessierte können am Freitag, 3. April, von 15 bis 17 Uhr telefonisch viele Fragen an Experten stellen.  „Mit Einschränkungen der Lebensqualität wie Gehstreckenreduzierung oder Nachtschmerz kommt ein Ersatz des Gelenkes in Frage“, erklärt Prof. Dr. med. Johannes...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen