Ausstellung und Live-Paintings auf dem Pfaff-Areal
Spannende Werke des Zeitgeistes

Auf dem Pfaff-Areal wird bis Ende 2020 eine Gestaltungsfläche von über 4.000 Quadratmeter von internationalen und nationalen renommierten Künstlern bespielt
  • Auf dem Pfaff-Areal wird bis Ende 2020 eine Gestaltungsfläche von über 4.000 Quadratmeter von internationalen und nationalen renommierten Künstlern bespielt
  • Foto: www.artinfect.de
  • hochgeladen von Frank Schäfer

Ausstellung. „ARTinfect IV - The PFAFF Project“ - geht am Samstag, 24., und Sonntag, 25. August, von 14 bis 20 Uhr in die zweite Runde. Auf dem historischen Grund des Pfaff-Areals wird bis Ende 2020 eine Gestaltungsfläche von über 4.000 Quadratmeter von internationalen und nationalen renommierten Künstlern bespielt.
Im Einklang mit der Autonomie der Natur und der Schönheit des Zerfalls entwickeln urbane Künstler spannende Werke des Zeitgeistes.
Einmal pro Jahr werden die Hallen für ein Vernissage-Wochenende der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Dies ist die zweite Vernissage, die eine Auswahl der verschiedenen künstlerischen Positionen präsentiert und den Wandel von Raum sowie die Endlichkeit des Werkes beleuchtet.
Die Besucher können die urbanen Werke der bis dato 24 internationalen Künstler aus ganz Deutschland − von Hamburg über Berlin bis Kassel − der Schweiz, Italien, Spanien, Litauen, Frankreich, Luxemburg, Niederlande und Serbien in dieser besonderen Kulisse auf sich wirken lassen.
Als weitere Bereicherung zu den großflächigen urbanen Werken an den Wänden der unterschiedlichen Hallen auf dem Gelände, wird auch eine Ausstellung mit diversen Werke der teilnehmenden Künstler zu sehen sein. Hier werden Galeriearbeiten, Leinwände, verschiedenste Drucke und ähnliches präsentiert. So zeigt sich auch die Diversität der Künstler und deren Werke in den unterschiedlichen Metiers.
Im Außenbereich kann man bei den Live-Paintings von Serge aus Delft (NLD), „CRBZ“ aus Lausanne (CHE) und „Snare“ aus Kassel direkt die unterschiedlichen Herangehensweisen und Arbeitsabläufe der Künstler verfolgen.
Die musikalische Untermalung kommt von den „Hertzmusic DJs Grooveshaker und Dane Pereira“. Für die Besucher wird es Führungen zu den Kunstwerken auf dem Gelände geben. Der Eintritt ist frei. Die Ausstellung ist über den Eingang in der Albert-Schweitzer-Straße 67 zu erreichen.ps

Weitere Informationen:

Videos, Künstlerportraits und weitere Infos unter: https://www.ARTinfect.de

Autor:

Frank Schäfer aus Wochenblatt Kaiserslautern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
In kurzen Videos stellen sich die Bewerberinnen und Bewerber potenziellen Arbeitgebern in Kaiserslautern vor
2 Bilder

Jobcenter Stadt Kaiserslautern
Mit Bewerbung per Kurzvideo zum neuen Job

Jobcenter Stadt Kaiserslautern. Um Langzeitarbeitslose bei Arbeitgebern bekannt zu machen, geht das Jobcenter Stadt Kaiserslautern seit kurzem einen neuen, innovativen Weg: In kurzen Videos stellen sich die Bewerberinnen und Bewerber potenziellen Arbeitgebern vor. Durch die Bewerbungsvideos sollen sich Personalverantwortliche von Kaiserslauterer Unternehmen angesprochen fühlen. Denn die Bewerbungsmappe selbst im Betrieb abzugeben, um dabei einen guten Eindruck zu hinterlassen, ist in Zeiten...

Online-Prospekte aus Kaiserslautern und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen