Handwerkskammer stellt aktuelle Wirtschafts- und Ausbildungssituation vor
Gute Wirtschaftslage und leicht steigende Ausbildungszahlen

HWK. In der letzten Sitzung der Vollversammlung der Handwerkskammer der Pfalz in dieser
Wahlperiode hat Präsidentin Brigitte Mannert eine positive Wirtschaftsbilanz für das erste Halbjahr gezogen. In ihrem Sachstandsbericht bezeichnete Mannert das zurückliegende Jahr erneut als gutes Jahr für das pfälzische Handwerk.
Nach der aktuellen Frühjahrs-Konjunkturumfrage beurteilten die pfälzischen Handwerksunternehmen ihre Geschäftslage seit mehreren Jahren überaus positiv. Konstant gute Rahmenbedingungen und der milde Winter sorgten für weiterhin stabile Verhältnisse im pfälzischen Handwerk. „Einzig im Kraftfahrzeuggewerbe zeigt sich eine leichte Eintrübung im Vergleich zum Vorjahr“, so die Präsidentin. Weit über die Hälfte der Betriebe gaben bei der Umfrage an, dass ihre Auslastung bereits im ersten Quartal bei über 80 Prozent liege. Die durchschnittliche Auftragsvorlaufzeit − also der Zeitraum von der Auftragserteilung bis zur -ausführung − betrage derzeit im Schnitt etwas mehr als zehn Wochen. Dies sei vor allem bei den Bau- und Ausbauhandwerken spürbar,
wo der hohe Fachkräftebedarf zu Kapazitätsengpässen und damit verbundenen langen Wartezeiten für die Kunden führe.
In ihrem Bericht zur Ausbildungssituation wies die Kammerpräsidentin darauf hin, dass sich die Ausbildungslage – ähnlich wie im letzten Jahr – leicht verbessert habe. Wie Hauptgeschäftsführer Dr. Till Mischler ausführte, trügen die zahlreichen Berufsorientierungsmaßnahmen
und Initiativen der Handwerkskammer erste Früchte. Gut besuchte Veranstaltungen in Schulen und in den Bildungszentren der Handwerkskammer hätten sich als geeignete Instrumente erwiesen, um für Nachwuchs im Handwerk zu werben. Dazu gehörten etwa die Ausbildungsmesse „Spannende Perspektiven“, die Ferienwerkstätten und
auch die Berufsorientierungswerkstatt am Altenhof.
Das neueste, vom rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerium geförderte Projekt der Handwerkskammer sei der Einsatz von Auszubildenden, jungen Gesellen und Jungmeistern als Ausbildungsbotschafter. Diese seien an Schulen und in Veranstaltungen tätig, wo sie authentisch von ihrem Werdegang berichten und so junge Menschen für eine Karriere
im Handwerk begeistern möchten, erläuterte der Hauptgeschäftsführer das Konzept. „Außerdem setzen wir mit unseren Informationsmaßnahmen auch verstärkt bei Personengruppen an, die als Berufswahlbegleiter fungieren, wie etwa Lehrer und Eltern, die wir zu pädagogischen Nachmittagen und Elterncafés einladen“, so Mannert.
In ihrer Rede forderte Mannert die Politik auf, für geeignete Rahmenbedingungen zu sorgen, um die Attraktivität einer handwerklichen Ausbildung wahrnehmbarer zu machen. So sei eine Erhöhung des Aufstiegsbonus eine geeignete Maßnahme, die Gleichwertigkeit akademischer und beruflicher Bildung zu manifestieren. Darüber hinaus mahnte sie an, bereits in der Schule grundlegende handwerkliche Fertigkeiten zu vermitteln, damit Kinder und Jugendliche früh mit dem Handwerk in Berührung kämen. Nicht zuletzt sei eine umfassende Weiterbildungsstrategie in Zusammenarbeit mit den politisch Verantwortlichen auf Bundes- und Landesebene erstrebenswert. „Es geht uns dabei um eine Bündelung von bildungs- und arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen, um auf Veränderungen der Arbeitswelt durch den digitalen Wandel nicht nur zu reagieren, sondern ihn aktiv in die Hand zu nehmen“, so Mannert.
Zum Abschluss der Legislaturperiode dankte die scheidende Präsidentin den Mitwirkenden in Vollversammlung und Vorstand für die gute Zusammenarbeit. Im Herbst wird sich eine neue Vollversammlung konstituieren und Vorstand und Präsidium für fünf Jahre neu wählen.
Für ihre ehrenamtliche Mitarbeit in Vollversammlung und Prüfungsausschüssen wurde Angelika Wöhlert mit der Ehrennadel in Silber ausgezeichnet.ps

Autor:

Frank Schäfer aus Wochenblatt Kaiserslautern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

RatgeberAnzeige
Die beste Zeit für eine Impfung gegen die alljährlich auftretende Grippe ist in der Regel der Oktober und November. Eine Influenza-Impfung kann jedoch auch noch zu einem späteren Zeitpunkt sinnvoll sein.
3 Bilder

Grippeimpfung auch in Zeiten von Corona
Kelten-Apotheke rät zur Grippeimpfung

Grippeimpfung Kaiserslautern. Die Corona-Pandemie hält uns noch immer in Atem, da steht uns zusätzlich die alljährliche Grippe-Saison bevor. Das führt zu allerhand Verunsicherungen: Schließen sich Corona- und Grippeschutzimpfung gegenseitig aus? Kann man sich gleichzeitig impfen lassen? Wann ist überhaupt ein guter Zeitpunkt für eine Grippeimpfung? Grippeimpfung und Corona-Impfung ergänzen sich Durch die Pandemie ist das Thema Impfung ganz besonders in den Fokus gerückt. Neben der Impfung gegen...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Ein Design-Kamin ist im Vergleich zu anderen Heizarten ein besonderer Blickfang
5 Bilder

Design-Kamine von Sascha Böhmer: Ein Blickfang für jeden Raum

Design-Kamine aus Ramstein im Kreis Kaiserslautern. Ein Design-Kamin bringt nicht nur Wärme und Gemütlichkeit in die eigenen vier Wände, er ist im Vergleich zu herkömmlichen Heizarten auch ein echter Blickfang für jeden Raum. Alle, die im Raum Kaiserslautern in Rheinland-Pfalz auf der Suche nach einem Kaminofen sind, der perfekt auf den eigenen Wohnraum abgestimmt ist, finden im Kaminstudio Sascha Böhmer in Ramstein den richtigen Ansprechpartner. Hier entstehen zusammen mit dem Profi moderne...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Das Business + Innovation Center in Kaiserslautern (bic) bietet neben Existenzgründer-Beratung für Gründer *innen aus Rheinland-Pfalz auch einen Businessplan-Wettbewerb an

Businessplan-Beratung wandelt innovative Ideen in florierende Geschäftsmodelle einer Existenzgründung

Businessplan-Beratung Kaiserslautern / Pfalz. Das business & innovation center (bic) in Kaiserslautern ist Ansprechpartner für Gründer *innen mit innovativen Geschäftsideen in der Pfalz und Rheinhessen. Gerne wird die Kompetenz des bic von WissenschaftlerInnen genutzt, um Gründungsideen, die aus Forschungen entstanden sind, umzusetzen. Von einer ersten kostenlosen Beratung über Workshops zu wichtigen Themen einer Existenzgründung und einem funktionierenden Geschäftskonzept, ersten...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Anwalt Arbeitsrecht Kaiserslautern: Nicht jede Rechtsangelegenheit muss vorm Arbeitsgericht landen. Die Rechtsanwälte versuchen, steht die beste Möglichkeit zu finden.
3 Bilder

Anwalt für Arbeitsrecht in Kaiserslautern: Kanzlei Marco Reinz & Kollegen

Anwalt Arbeitsrecht Kaiserslautern. Nicht immer ist das Verhältnis zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber gut. Für beide gibt es Rechte und Verpflichtungen, die nicht immer eingehalten werden. Daher gibt es immer wieder eine Reihe von rechtlichen Problemen und Fragen. Wer eine Rechtsberatung oder juristischen Beistand im Bereich Arbeitsrecht benötigt, wird von der Kanzlei Marco Reinz & Kollegen in Kaiserslautern in Rheinland-Pfalz kompetent beraten. Rechtsanwälte Marco Reinz und Rechtsanwältin...

Online-Prospekte aus Kaiserslautern und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen