Bürgermeister Lothar Lorch in den Ruhestand verabschiedet
Lotse Lorch geht von Bord

Im Rahmen einer Feierstunde wurde Bürgermeister Lothar Lorch offiziell in den Ruhestand verabschiedet.  Foto: Roßmann
  • Im Rahmen einer Feierstunde wurde Bürgermeister Lothar Lorch offiziell in den Ruhestand verabschiedet. Foto: Roßmann
  • hochgeladen von Markus Pacher

Von Marcel Roßmann

Haßloch. Am 15. August ist Bürgermeister Lothar Lorch nach 46 Jahren im öffentlichen Dienst in den Ruhestand eingetreten. Unter Berücksichtigung der Corona-Bestimmungen erfolgte nun noch einmal die offizielle Verabschiedung in einem bewusst klein gehaltenen Rahmen mit einigen Weggefährten, Kollegen und Freunden.

Er habe inzwischen etwas Zeit gehabt, sich an den Begriff Pensionär zu gewöhnen. „Doch mit der Bezeichnung als Altbürgermeister tue ich mich derzeit noch schwer“, sagte Lorch mit einem Augenzwinkern bei der Feierstunde im Haßlocher Kulturviereck.
Bürgermeister Lothar Lorch hatte im Dezember vergangenen Jahres einen schweren Herzinfarkt erlitten. Sein Körper habe ihm damals ein sehr deutliches Signal gegeben, weshalb er aus gesundheitlichen Gründen die Entscheidung traf, sich nicht mehr den Belastungen des Bürgermeisteramtes auszusetzen. „Ich stelle Ansprüche an das Amt des Bürgermeisters, denen ich gesundheitlich auf Dauer nicht hätte gerecht werden können. Bürgermeister ist man mit Leib und Seele und zu 100 Prozent, reduziert oder gar nur mit halber Kraft kann man dieses Amt nicht ausüben“, so Lorch.
Er trete nach eigener Aussage mit einem guten Gewissen ab und übergebe seinem Nachfolger eine intakte Gemeinde. „Dennoch gilt es, einige Themen anzupacken, die bisher auf der Strecke blieben und neue Aufgaben anzugehen, die uns inhaltlich heute noch gar nicht bekannt sind“, so Lorch weiter. Er bedankte sich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung für die gute und loyale Zusammenarbeit, dankte den Bürgerinnen und Bürgern, die ihm damals ihr Vertrauen bei der Wahl zum Bürgermeister schenkten sowie den vielen ehrenamtlich Tätigen in verschiedenen Organisationen und Vereinen, den Behörden, Einrichtungen und politischen Würdenträgern, die stets dabei mitwirken, Haßloch voranzubringen. Den größten Dank richtete er aber an seine Frau und Tochter für die geduldige Begleitung und ihren Verzicht, denn mit dem Amt des Bürgermeisters komme das Familienleben des Öfteren zu kurz.
Als Vertreter der größten Fraktion im Gemeinderat sprach Hans Grohe im Namen aller Fraktionen dem Bürgermeister a. D. einen großen Dank für seine Arbeit im Rathaus aus. Ob als Leiter der Bauverwaltung, als Erster Beigeordneter oder als Bürgermeister – Lothar Lorch zeichnete sich nach Aussage von Grohe durch seine ziel- und lösungsorientierte Arbeit aus. Gerade im Bereich des Bausektors habe Lorch durch seine Tätigkeit als langjähriger Bauamtsleiter komplexe Bauangelegenheiten, bei denen auch Hindernisse und Widerstände zu überwinden waren, geduldig kommunizieren und dabei auch Kompromisse finden können, um letztlich allen Akteuren gerecht zu werden. Als Beispiel nannte er den jüngst eröffneten Baumarkt, den sich so viele Haßlocher gewünscht hatten.
„Viele Projekte im Ort tragen die Handschrift von Lothar Lorch“, sagte Landrat Hans-Ulrich Ihlenfeld, der als Bürgermeister von Haßloch und Landrat des Landkreises Bad Dürkheim eng mit ihm zusammenarbeitete. Eine Sache hätten aber beide als Bürgermeister von Haßloch in ihren Amtszeiten nicht zu Ende bringen können – eine zukunftsfähige Entscheidung zum mittlerweile jahrelang diskutierten Dauerthema Badepark.
Tobias Meyer kam vor fünf Jahren nach Haßloch und übernahm unter Bürgermeister Lothar Lorch das Amt des Ersten Beigeordneten. „Ich kannte zwar die Arbeit in einer Verwaltung durch meine Tätigkeiten im Schuldienst und des Kultusministeriums, doch jede Verwaltung ist anders“, so Meyer. Er bedankte sich bei Lorch für die gute Einführung, die ihm den Start erleichtert habe. Er lobte seine ausgestrahlte Ruhe und Gelassenheit, die er selbst in schwierigen Situationen wahrte. Dies sei eine Gabe, die man auch im Kollegenkreis sowie in der Bevölkerung zu schätzen wusste.
Lothar Lorch ist am 15. August 1974 in den öffentlichen Dienst bei der Kreisverwaltung Bad Dürkheim, damals noch mit Sitz in Neustadt an der Weinstraße, eingetreten. Am 15. August 2020, also genau 46 Jahre später, begann für ihn der erste Tag im Ruhestand. Die ersten acht Jahre seiner beruflichen Laufbahn verbrachte Lorch bei der Kreisverwaltung Bad Dürkheim, 1982 wechselte er zur Gemeindeverwaltung Haßloch, für die er weitere 38 Jahre tätig war. In den zurückliegenden zehn Jahren wurde ihm politische Verantwortung in der Funktion als Erster Beigeordneter und als Bürgermeister übertragen. „Aus insgesamt 46 Jahren Berufsleben mit vielen Ereignissen, Gesprächen und Kontakten bleiben mir viele gute Erinnerungen, die ich sicherlich nicht so schnell vergessen werde. Haßloch war mein Auftrag und meine Arbeit, ab heute kann ich sagen, Haßloch gehört zu meinem Leben“, so Lorch abschließend. ros

Autor:

Markus Pacher aus Neustadt/Weinstraße

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

39 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Wir bieten Kunden eine große Produktvielfalt mit leckeren und regionalen Fleisch- und Wurstwaren aus eigener Herstellung in Grünstadt an der Weinstraße.
2 Bilder

Fleischer-Fachbetrieb aus Grünstadt versorgt Kunden auch per Lieferservice
Eigene Herstellung und Liebe für die Produkte

Grünstadt. Wir, die wiva-Frischeprodukte GmbH mit Sitz in Grünstadt an der Weinstraße, sind ein Fleischer-Fachbetrieb und bieten Kunden ein vielseitiges Sortiment aus Fleisch- und Wurstwaren sowie leckere Pfälzer Spezialitäten an. Unsere Waren stammen aus eigener Herstellung und werden täglich frisch, fachmännisch, mit handwerklichem Können und viel Leidenschaft für die Produkte produziert. Unsere Kunden erhalten von uns ausschließlich kontrollierte und überprüfte Qualitätsware aus Deutschland....

Wirtschaft & HandelAnzeige
Aus dem Nähkästchen geplaudert … Visitenkarten, Farbkonzepte, Flyer, Website, Broschüren, Plakate und vieles mehr: Das Designbüro Kommunikat aus Neustadt an der Weinstraße gestaltet und optimiert Ihre Firmenkommunikation.
3 Bilder

Qualität ist kein Zufall
„Ich sehe was, was Du nicht siehst.“

Wir alle sind heutzutage Experten für (fast) alles. Und was wir nicht genau wissen, können wir schnell googeln, in einem Online-Tutorial lernen oder in einem Blog nachlesen. Das ist einerseits wirklich großartig, aber auf der anderen Seite erzeugt es auch Stress, denn wer alles weiß muss auch alles können. Wirklich??? Ich persönlich schätze die Arbeit von Profis auch in Bereichen, von denen ich selbst etwas Ahnung habe. Es spart mir Zeit und Mühe, Dinge an Menschen abzugeben, die Erfahrung und...

RatgeberAnzeige
Die Rathausapotheke Neustadt fördert Gesundheit.
4 Bilder

Eltern + Kind in der Rathausapotheke
Bewegung macht glücklich!

Als Kinder sind wir den ganzen Tag über in Bewegung ohne darüber nachzudenken. Wir rennen, klettern, hopsen, spielen Ball, kugeln uns auf dem Boden, kriechen in den hintersten Winkel, springen in die Luft, balancieren, schlagen Purzelbäume … Nichts davon erscheint in diesem Alter anstrengend oder langweilig. Kinder, die körperlich ausgelastet sind, können sich tagsüber besser konzentrieren und fallen abends zufrieden ins Bett. Aktivität liegt dem Menschen (eigentlich) in der Natur. Wir werden...

Wirtschaft & Handel
Durchblickpreis: Die SÜWE, Herausgeberin der Wochenblätter in Pfalz und Nordbaden, gewinnt den Journalistenpreis "Durchblick" 2021 des Bundesverbands Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) in der Kategorie "Innovation - beste Idee des Jahres" mit dem Thema "Digital PR 4.0 - neue Reichweiten für PR-Texte
Video

Durchblick-Preis: Innovative Werbemöglichkeit gewinnt Journalistenpreis „Durchblick“ des BVDA
Die „Innovation des Jahres“ kommt von der SÜWE

BVDA Durchblickpreis. Die SÜWE, Herausgeberin der Wochenblätter, Stadtanzeiger und des Trifelskuriers in der Pfalz und Nordbaden, gewinnt 2021 gleich zwei Journalistenpreise des Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter (BVDA). Gerade der erste Platz in der Kategorie Innovation beinhaltet große Mehrwerte für Anzeigenkunden im Digitalsektor. Berlin. Gleich in vier von fünf Kategorien landeten die Bewerbungen der SÜWE Vertriebs- und Dienstleistungsgesellschaft mbH & Co. KG nach einer Vorauswahl...

Online-Prospekte aus Haßloch und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen