Sperrstunde

Beiträge zum Thema Sperrstunde

Lokales

Neue Corona-Verfügung im Stadt- und Landkreis
Sperrstunde und Alkoholverbot kommen in und um Karlsruhe

Karlsruhe/Region. Die erneut deutlich gestiegenen Zahlen haben weitere Auswirkungen für den Alltag in und um Karlsruhe. Im Landkreis wurde der Inzidenz-Wert von 50 überschritten (das "Wochenblatt" berichtete), für die Stadt wird das leider auch in den kommenden Tagen erwartet. Daher erläuterten Karlsruhes Oberbürgermeister Frank Mentrup und Landrat Christoph Schnaudigel, dass für den Stadt- und den Landkreis eine Allgemeinverfügung gemeinsam erlassen wird. Die Verfügung gilt für den...

Lokales
In den markierten Bereichen/Straßen gilt die Maskenpflicht.

Hohe Corona Infektionszahlen in Ludwigshafen
Allgemeinverfügung: Maskenpflicht im Innenstadtbereich und Sperrstunde ab 23. Oktober gültig

Ludwigshafen. Anlässlich steigender Infektionszahlen in Ludwigshafen hat die Stadtverwaltung am heutigen Donnerstag, 22. Oktober 2020, eine Allgemeinverfügung erlassen, die unter anderem Einschränkungen des öffentlichen Lebens, verschärfte Kontaktbeschränkungen, eine Maskenpflicht im Innenstadtbereich und Sperrstunden beinhaltet. Sie gilt ab Freitag, 23. Oktober 2020, 0 Uhr. Auf die Inhalte der Allgemeinverfügung, die zunächst bis 22. November 2020 gültig ist, hatten sich bei Gesprächen der...

Lokales

Beherbungsverbot bleibt uneinheitlich
Erweiterte Maskenpflicht und Kontaktbeschränkungen beschlossen

Berlin. In der am späten Abend stattfindenden Pressekonferenz wurden die Beschlüsse der Ministerpräsidenten und Kanzlerin bekanntgegeben. Merkel warnt: "Wir sind in einer Phase der Pandemie, die Ernst ist" und weist auf stark steigende Zahlen hin, die exponentiell steigen. Schon jetzt gelängen Nachverfolgungen von Infektionen nicht in allen Fällen, die Bundeswehr wurde um Hilfe gebeten, überlastete Gesundheitsämter zu unterstützen.  Gegen Coronavirus ankämpfen Die Kanzlerin richtet einen...

Lokales

Keine Sperrstunde beim Dürkheimer Wurstmarkt
Alles im Rahmen des Gesetzes

Bad Dürkheim. In den vergangenen Wochen sind vermehrt Presseartikel zu einem Betriebsende oder einer Sperrstunde des Dürkheimer Wurstmarktes erschienen, welche sowohl missverständlich wie auch inhaltlich falsch sind. Aus diesem Grund möchte die Stadt Bad Dürkheim als Veranstalterin des Dürkheimer Wurstmarktes nochmals die wichtigsten Fakten darlegen: •Der Dürkheimer Wurstmarkt hat kein Betriebsende, keinen „Zapfenstreich“ oder gar eine Sperrstunde. Lediglich die technische Übertragung von Ton-...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.