Bundesweiter Tag des offenen Denkmals
Gedenkstätte für NS-Opfer öffnete zum Tag des offenen Denkmals

2Bilder

Der diesjährige Tag des offenen Denkmals stand unter dem Motto „Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu Denken.“ Zu diesem Anlass öffnete auch die Gedenkstätte für NS-Opfer in Neustadt vergangenen Sonntag wieder ihre Türen und lud zu geführten Rundgängen, Gesprächen und zum Austausch ein. Viele interessierte Besucherinnen und Besucher nutzten die Gelegenheit an diesem besonderen Tag die Angebote des Mitarbeiterteams der Gedenkstätte um sich über die Geschichte der ehemaligen Turenne-Kaserne und ihrer Nutzung von den Nationalsozialisten als „frühes Konzentrationslager“ zu informieren. So lernten die Gäste unter anderem, dass die Nazis hier bereits kurz nach der Machtübernahme vorwiegend Männer aus der gesamten Pfalz inhaftierten. Zwar kam keiner der Häftlinge in dem Lager zu Tode, dennoch wurde durch öffentliche Bloßstellung der Männer oftmals ein „gesellschaftlicher Tod“ erreicht, der den Männern und ihren Familien das weitere Leben in ihren Heimatorten teilweise unmöglich machte. Obwohl das Lager vom 10. März 1933 an nur wenige Wochen genutzt wurde kam es hier zu schweren Misshandlungen durch das Wachpersonal an den Häftlingen. Besonders der Fall des Hermann Zahm, welcher sich nach Misshandlungen durch die SS-Wachmannschaft aus lauter Verzweiflung aus dem Fenster stürzte, ging den Besucherinnen und Besuchern unter die Haut. Dieses Schicksal, neben vielen anderen, mahnt auch heute noch, dass die Gräuel dieser dunklen Zeit nicht vergessen werden dürfen, um Lehren für die Zukunft daraus zu ziehen. Künftig werden an jedem zweiten Sonntag im Monat nicht nur die Türen der Gedenkstätte geöffnet, sondern auch besondere Themenführungen angeboten.

Autor:

Alice Fuß aus Neustadt/Weinstraße

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Obwohl die Bundesregierung die hohe Einspeisevergütung seit 2012 schrittweise zurückgefahren hat, lohnt sich eine Photovoltaikanlage auch heute noch

Experten für Solaranlagen: Organic Energy aus Kaiserslautern
Strom vom eigenen Dach

Organic Energy. Photovoltaikanlagen sind nach wie vor gefragt. Obwohl die Bundesregierung die hohe Einspeisevergütung seit 2012 schrittweise zurückgefahren hat, lohnt sich die Erzeugung von Solarstrom auch heute noch. "Entscheidend ist der Eigenverbauch an Strom", erklärt Thomas Nagel, Geschäftsführer von Organic Energy in Kaiserslautern. "Denn wer von dem selbst erzeugten Strom möglichst viel selbst nutzt, kann seine Stromrechnung deutlich senken. Somit ist eine Photovoltaikanlage eine...

Online-Prospekte aus Neustadt/Weinstraße und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen