• 12. Juli 2018, 12:30 Uhr
  • 83× gelesen
  • 2

Heimspielauftakt von Grün-Weiss Mannheim mit zwei Spielen am kommenden Wochenende
Überzeugender Saisonstart in Neuss

Robin Kern,  einer der Asse bei Grün-Weiss Mannheim.
3Bilder
Robin Kern, einer der Asse bei Grün-Weiss Mannheim. (Foto: pix-sportfotos)

Tennis. Welche sportliches Ziel hat man wenn man wie Grün-Weiss Mannheim im Sommer 2017 Deutscher Vizemeister geworden ist? Folgerichtig möchte man diese Bilanz toppen und in diesem Jahr Deutscher Meister werden. Doch Zielsetzung und Realität sind oftmals verschiedene Faktoren und auch in der Deutschen Tennis-Bundesliga ist die Ausganglage ein ganz andere. „Die Hälfte der Liga kann vorne mitspielen, die andere Hälfte kann absteigen.“ So sieht Gerald Marzenell die große Leistungsdichte in der höchsten deutschen Spielklasse unmittelbar vor dem Saisonstart. Und der erfahrene Fuchs muss es ja wissen, schließlich ist er seit den 90er Jahren Spieler, Trainer, Funktionär aufs Engste mit der Liga verbandelt. Kaum einer in Deutschland kennt die Stärken, Schwächen und Strukturen der Liga und ihrer Vereine so gut wie Gerald Marzenell. Und auch in seinem 21.(!) als Teamchef von Grün-Weiss Mannheim ist er schon wieder voller Freude und Tatendrang. Über einen gelungenen Saisonstart durfte sich das Grün-Weiss Urgestein schon mal freuen. Am ersten Spieltag gelang dem sechsfachen Deutschen Meister mit 5:1 gleich ein deutlicher Auswärtssieg bei BW Neuss. Und mit Maxi Marterer feierte einer der Neuzugänge sogleich einen gelungenen Einstand. Siegreiche Einzel gab es auch für Tobias Kamke, Gerald Melzer und Andreas Beck.
Knapp 40 Spieler der Top 100 dieser Welt sind inzwischen in der Deutschen Tennis-Bundesliga am Start und gilt diese als die stärkste Liga der Welt. So können sich die Zuschauer am Neckarplatt in den nächsten Wochen auf sehr gutes Tennis freuen. „Mit dem Kartenvorverkauf sind wir bislang sehr zufrieden,“ so Gerald Marzenell. Damit das Auftaktwochenende auf der heimischen Anlage reibungslos über die Bühne geht sind ehrenamtliche Helfer am Start. „Wir wollen auch in diesem Jahr um den Titel mitspielen, und ich glaube fast, dass Team in diesem Sommer ist noch ein bisschen stärker als im Vorjahr, “ sieht Marzenell seine Truppe auf jeden Fall auf den vorderen Rängen der Tabelle. Neben den bereits genannten Spielern hat Marzenell mit French-Open Finalist Dominic Thiem, dem Argentinier Federic Delbonis, Neuzugang Damir Dzumhur, Peter Gojowczyk und last but not least „Dauerbrenner“ Björn Phau weitere Asse im Ärmel.
Mit dem Sieg in Neuss haben die Jungs ja schon mal eine Duftmarke gesetzt. Am kommenden Freitag (ab 13 Uhr) ist Allpresan Rochus Club Düsseldorf zu Gast und am Sonntag (ab 11 Uhr) kommt der Titelverteidiger BW Halle. Ein Höhepunkt der Saison 2018 ist sicherlich das Lokalderby am 22. Juli gegen Fläsh TC Weinheim. Auf Grund des hohen Zuschauerinteresses wird das „Auswärtsspiel“ von Grün-Weiss an den Neckarplatt verlegt und gilt als Heimspiel für die Bergsträßer. pete
Info:
Heimspieltermine Grün-Weiss Mannheim:
Freitag, 13. Juli, 13 Uhr, Allprean Rochus Club Düsseldorf.
Sonntag, 15. Juli, 11 Uhr, Blau-Weiss Halle
Sonntag, 22. Juli, 11 Uhr, TC Weinheim.
Freitag, 27. Juli, 13 Uhr, TV Reutlingen.
Sonntag, 5. August, 11 Uhr, Badwerk Gladbacher HTC.
Sonntag, 12. August, 11 Uhr, Rot Weiss Köln.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt