30:24-Sieg nach 11:17-Rückstand gegen starken VfL Gummersbach
Spiel gedreht - dank Schmid und Taleski

Andy Schmid war mit elf Toren Matchwinner
  • Andy Schmid war mit elf Toren Matchwinner
  • Foto: Archiv/Paul Needham
  • hochgeladen von Heike Schwitalla

Mannheim. Mit sechs Toren lagen sie hinten, am Ende gewannen sie mit sechs Toren Vorsprung: Mit einer Aufholjagd, die Handballgeschichte schreibt, haben die Rhein-Neckar Löwen ein Desaster abgewendet und am Ende ihr Heimspiel gegen den VfL Gummersbach noch deutlich mit 30:24 (10:14) gewonnen.
Dabei lief die Partie des achten Spieltages der DKB Handball-Bundesliga lange überhaupt nicht - aus Löwen-Sicht, tat sich der DHB-Pokalsieger unfassbar schwer gegen tapfer und klug agierende Gummersbacher.
Andy Schmid mit elf Toren und Filip Taleski mit fünf Treffern alleine in der zweiten Halbzeit führten die Mannheimer zum wichtigen Punkte-Doppelpack.

Löwen-Trainer Nikolaj Jacobsen zog ein differenziertes Fazit: „Gummersbach war lange die bessere Mannschaft. Carsten Lichtlein hat super gehalten. Die Umstellung in der Abwehr auf 5:1 war sehr wichtig, da hat der VfL ein paar Bälle leicht weggegeben. So sind wir ins Laufen gekommen. Filip hat seine Sache sehr gut gemacht, genauso wie Andy Schmid und Alex Petersson. Ich weiß trotzdem nicht, ob das heute verdient war. Da war bestimmt auch eine gute Portion Glück dabei." VfL-Coach Denis Bahtijarevic sah es ähnlich: „Wir haben lange sehr gut gespielt, uns dann selbst geschlagen. Das lag auch an der Kraft, aber auch an der Umstellung der Löwen auf 5:1-Abwehr. Das haben sie sehr gut gemacht.“

Autor:

Heike Schwitalla aus Karlsruhe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

35 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Die Gesundheit und Sicherheit der Gäste und Mitarbeiter hat für BURGER KING® oberste Priorität.
2 Bilder

Burger King® bietet neben Drive In auch Lieferservice und Abholung an
Versorgung in der Coronakrise

Mannheim/Worms/Viernheim/Schwetzingen/Kaiserslautern. BURGER KING® in Deutschland beobachtet die aktuellen Entwicklungen um COVID-19 weiterhin sehr genau und steht in kontinuierlichem Austausch mit den internationalen Kollegen sowie den lokalen Franchisepartnern. Da die Gesundheit und Sicherheit der Gäste und Mitarbeiter für BURGER KING® oberste Priorität haben, wird das Unternehmen stets den Anweisungen der lokalen Behörden Folge leisten und alle notwendigen Vorsichtsmaßnahmen ergreifen. Dazu...

Online-Prospekte aus Mannheim und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen