Sportkreis Mannheim mit neuer Führung und Ausrichtung
Sabine Hamann ist neue Sportkreisvorsitzende

Der Sportkreis Mannheim (von links):  Norbert Theobald, Wolfgang Winkler, Bernd Stezycki, René Ullrich, Karsten Bönisch, Vorsitzende Sabine Hamann, Wolfgang Gottmann, Kurt Herschmann, Bernhard Deigert, Uwe Zimmermann und Lutz Winnemann.
  • Der Sportkreis Mannheim (von links): Norbert Theobald, Wolfgang Winkler, Bernd Stezycki, René Ullrich, Karsten Bönisch, Vorsitzende Sabine Hamann, Wolfgang Gottmann, Kurt Herschmann, Bernhard Deigert, Uwe Zimmermann und Lutz Winnemann.
  • Foto: ps
  • hochgeladen von Christian Gaier

Mannheim. Der Sportkreis Mannheim hat eine neue Vorsitzende: Sabine Hamann aus Mannheim ist bei einem außerordentlichen Sportkreistag mit großer Mehrheit von den Vereinsvertretern der Region gewählt worden. Michael Scheidel verlässt nach elf Jahren die Spitze des Sportkreises Mannheim.Sie endete dann doch leise, die elf Jahre währende Ära von Michael Scheidel als Vorsitzender des Sportkreises Mannheim. Die bisherige Stellvertreterin Sabine Hamann hat bei der Wahl ohne Gegenkandidaturen eine deutliche Zustimmung erfahren. Die Zeit sei jetzt reif für eine neue Führung und inhaltliche Neuausrichtung des Sportkreises, betonte sie bei ihrer Antrittsrede.
„Wir haben bei unserem Sportkreistag nicht einfach nur Namen ausgetauscht, sondern ein Team gewählt, das über sehr viel Erfahrung im sportlichen Ehrenamt verfügt“, so Hamann. Sie will die Herausforderungen für den Sport in der Region nun gemeinsam und im Sinne der Vereine angehen. Auch wenn sie sich mehr Frauen im Vorstand gewünscht hätte, so freue sie sich doch sehr über die Expertise und exzellente Vernetzung der Vorstandsmitglieder.
Die drängendste Aufgabe des neuen Vorstandes ist es nun, eine Arbeitsgrundlage zu schaffen, um die Sportvereine und Verbände wieder nachhaltig vertreten zu können. „Wir müssen wieder mit ihnen ins Gespräch kommen und genau hinhören, wo der Schuh drückt“ beschreibt Hamann, selbst Mitglied im Beirat des MRV Amicitia und im Vorstand des Mannheimer Regattavereins, die geplante Neuausrichtung. Es gelte, die Sportbegeisterten in der Region gut zu vernetzen, Vereine, Verbände und Sporttreibende zu unterstützen und zu beraten „Unsere Aufgabe muss es sein, die Anliegen des Sports gegenüber der Politik und der Verwaltung deutlich zu machen“, so die Vorsitzende.
Als stellvertretende Vorsitzende wurden Karsten Bönisch (TSG Seckenheim), Bernhard Deigert (TSG 1862 Weinheim) und René Ullrich (TSV 1846 Mannheim) gewählt. Kurt Herschmann (Skiclub Mannheim) wurde als Stellvertreter bestätigt. Als Ressortleiter Finanzen wurden Wolfgang Gottmann (SSV Vogelstang) und für die Öffentlichkeitsarbeit Norbert Theobald (TV Schwetzingen) gewählt. Uwe von Aschwege (Post SG) wurde als Vorstand für besondere Aufgaben für Breitensport ebenso wie Bernd Stezycki (SpVgg Ilvesheim) für das Fanprojekt Mannheim bestätigt. Den neu geschaffenen Bereich Behindertensport/Inklusion verantwortet Wolfgang Winkler, dessen sportliche Heimat bislang im Odenwald liegt. Lutz Winnemann (TG Mannheim) als Vertreter der Sportkreisjugend und Uwe Zimmermann (Mannheimer Volleyball Club) als Vertreter der Fachverbände standen an diesem Sportkreistag nicht zur Wahl und bleiben dem Sportkreis-Vorstand weiterhin erhalten.
Selbstverständlich brauche das neue Team noch internen Abstimmungsbedarf, dennoch freue sich Sabine Hamann mit ihren Vorstandskollegen auf die neuen Aufgaben. „Wir wollen das Wesentliche nicht mehr aus dem Blick verlieren, nämlich die Belange der Sportvereine“, verspricht die neue Vorsitzende. (ps)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen