Noch ein Sieg von den Playoffs entfernt
Mannheim Tornados empfangen die Mainz Athletics am Freitagabend (19 Uhr)

Grenzenloser Tornados-Jubel nach dem 3:2-Winning Run gegen die Regensburg Legionäre im elften Inning.
  • Grenzenloser Tornados-Jubel nach dem 3:2-Winning Run gegen die Regensburg Legionäre im elften Inning.
  • Foto: Lavinia El-Layoubi
  • hochgeladen von Peter Engelhardt

Baseball. Nach Siegen konnten die Mannheim Tornados in den beiden Heimspielen zwar nicht mit den auf Platz zwei der Baseball-Bundesliga Süd stehenden Regensburgern gleichziehen, doch zumindest die zweite Partie im Mannheimer Roberto-Clemente-Field konnten die Hausherren nach Extra-Innings mit 3:2 für sich entscheiden, als Dominik Höpfner den Ball ins Left Field der Gäste aus der Oberpfalz drosch und mit seinem Run den 3:2-Sieg klar machte.
„Unsere Pitcher Carlos Pina und Artur Strzalka haben in diesem Spiel eine tolle Leistung abgeliefert“, lobte Tornados-Präsident Peter Engelhardt die beiden Werfer der „Wirbelwinde“. Nach der 2:4-Heimniederlage am Vortag brachte der 3:2-Erfolg dem deutschen Rekordmeister aus Mannheim gegen die Buchbinder Legionäre einen nicht unwichtigen Split ein, denn durch den Sieg in Spiel zwei, sind die zurzeit viertplatzierten Tornados in der Südgruppe der Baseball-Bundesliga nur noch einen Sieg vom Play-off-Einzug entfernt. Direkter Konkurrent um Platz vier sind die fünftplatzierten Mainz Athletics und gegen die Rheinhessen bestreiten die Mannheimer am Freitag um 19 Uhr und am Samstag um 13 Uhr im heimischen Roberto-Clemente-Field auch die beiden letzten Spiele der regulären Saison. Die Gäste aus Mainz stehen dabei in Mannheim gehörig unter Druck, denn will der deutsche Meister von 2016 die Play-offs nicht verpassen, dann muss er beide Partien in Mannheim für sich entscheiden, um die Tornados noch von Platz vier zu verdrängen.
„Wir brauchen einen Sieg, dann sind wir in den Play-offs“, weiß Tornados-Präsident Peter Engelhardt dagegen, dass den Kurpfälzern schon ein Sieg aus den beiden Spielen reichen würde und man dann auch nicht mehr darauf schauen müsste, was die Mainzer am 7. Juli in den beiden noch ausstehenden Partien bei den Saarlouis Hornets treiben. Sollten gegen die Athletics sogar zwei Siege herausspringen, könnten die Mannheimer sogar noch die Haar Disciples aus München von Platz drei verdrängen, wenn diese keines der beiden Wochenendspiele gegen den amtierenden deutschen Meister aus Heidenheim gewinnen sollten.
Am 8. Juli werden die Tornados dabei gleich zwei Spieler zum All Star Game nach Solingen entsenden, wo eine Bundesliga-Auswahl auf die deutsche Nationalmannschaft trifft. Neben Pitcher Artur Strzalka, der von den Coaches in die Bundesliga-Auswahl gewählt wurde, wird auch Tornados-Infielder Derek Romberg in Solingen am Start sein, der von den Baseballfans per Online-Voting ins Bundesliga All Star Team gewählt wurde.„Mit Klaus Knüttel wird am 8. Juli auch eine Tornados-Legende in die Hall of Fame aufgenommen“, blickt Peter Engelhardt schon auf dieses Baseball-Highlight voraus. | va

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen