ABSCHLUSS DER SOMMERAKADEMIE - NEUE ARCHITEKTURKONZEPTE ENTWICKELT
Richtfest in Mannheimer Multihalle

17Bilder

Mannheim. Unter dem Motto „Co-Creating Home“ haben Studierende aus aller Welt dieMannheimer Multihalle zwei Wochen lang zu einer Werkstatt für (Wohn-)Räume der Zukunft verwandelt. Für Samstag, 17. August, 11 Uhr, sind Bürgerinnen und Bürger zu einem Richtfest eingeladen, bei dem die Studierenden im Beisein von Mannheims Baubürgermeister Lothar Quast ihre Werke an die Stadt und ihre Bewohner übergeben.

Das Thema der Sommerakademie WERKSTATT MULTIHALLE war das Zusammenleben inStädten. Im Sinne des Architekten Frei Otto wurde die Multihalle vom 2. bis 17. August zu einem Raum, der das Denken und Entwickeln experimenteller Architekturkonzepte ermöglicht. Die Aufgabe der Studierenden war es, modulare (Wohn-) Räume zu schaffen, die den Ansprüchen einer modernen Stadtgesellschaft gerecht werden.

Von der Idee zur Realität: Beim Richtfest am 17. August werden die mobilen Architekturen präsentiert, die in mehreren Projekt-Arbeitsgruppen entstanden. „Wie wollen wir zukünftig leben und wohnen? Das war die zentrale Frage, die wir in der WERKSTATT MULTIHALLE in den letzten zwei Wochen erörtert haben“, erklärt Tatjana Dürr, Referentin für Baukultur der Stadt Mannheim.

Organisatorisch begleitet und kuratiert wurde das Projekt von einem Team erfahrener Architektur-Professoren: Kerstin Schultz von der Hochschule Darmstadt, Stefan Krötsch von der Hochschule HTWG Konstanz und Ralf Pasel von der TU Berlin. „Wir unterstützen die Sommerakademie WERKSTATT MULTIHALLE durch eine Kooperation mit der israelischen Hochschule Shenkar – Engineering. Design. Art“, sagt Dr. Matthias Rauch, Leiter derKulturellen Stadtentwicklung bei Startup Mannheim. „Damit intensivieren wir den Austausch mit dem israelischen Startup Ökosystem. Prof. Ayelet Karmon, die auf textiles Bauen spezialisiert ist, war mit fünf Studierenden aus unterschiedlichen Fachrichtungen angereist.“

„Die Sommerakademie lag an der Schnittstelle der Themen ‘akademische Wissenschaft‘ und ‚demokratische Stadtgesellschaft‘, erläutert Tatjana Dürr. „Sie war auch der Startschuss eines Formats, das die Stadt Mannheim zukünftig als FREI OTTO STUDY CENTER in Kooperation mit dem KIT Karlsruhe und vielen internationalen Universitäten betreiben wird. Es ist als eine wissenschaftliche Plattform geplant, in deren Fokus aktuelle Themen zu Gesellschaft, Urbanität, Wohnen, Nachhaltigkeit, Politik und Technologie stehen.“ ps

Weitere Infos zur Multihalle: www.multihalle-mannheim.de

Autor:

Christian Gaier aus Mannheim

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.