Handball-Bundesliga - Die Eulen Ludwigshafen verlassen die Abstiegsplätze
Die Eulen Ludwigshafen feiern zweiten Auswärtssieg beim HC Erlangen

Torwart Gorazd Skof freut sich mit Eulen-Trainer Benjamin Matschke über den zweiten Auswärtssieg
2Bilder
  • Torwart Gorazd Skof freut sich mit Eulen-Trainer Benjamin Matschke über den zweiten Auswärtssieg
  • Foto: Michael Sonnick
  • hochgeladen von Michael Sonnick

Die Eulen Ludwigshafen. Die Handballer der Eulen Ludwigshafen haben mit dem zweiten Auswärtssieg mit 27:23 Toren die Abstiegsplätze in der ersten Handball-Bundesliga verlassen. Die Eulen lagen nur einmal beim 0:1 in Rückstand und konnten sich in der ersten Halbzeit bei den Spielständen zum 8:5 und 15:12 Toren absetzen, doch die Franken kamen bis zur Halbzeit auf 12:11 Toren heran. Nach der Pause konnte Erlangen zum 12:12 ausgleichen, doch dann zogen die Eulen wieder auf 15:12 davon. Nach dem Treffer von Alexander Falk zur 20:15 Führung in der 41. Minute verkürzte Erlangen auf 20:17. Doch die Eulen konnte die Führung dann wieder ausbauen und siegten am Ende verdient mit 27:23 Toren. In der Schlussphase hörte man in der Halle nur noch die mitgereisten Eulen-Fans, die den zweiten Auswärtssieg nach Nordhorn feierten. Überragend war Spielmacher Dominik Mappes, der an alter Wirkungsstätte acht Treffer erzielte. Ein starke Leistung zeigte auch Azad Valiullin mit 5 Toren. Auch die Eulen-Torhüter Gorazd Skof und Martin Tomovski konnten sich mit guten Paraden wieder auszeichnen. Nach dem Spiel war Dominik Mappes happy : "Wir hatten uns viel vorgenommen und konnten es gut umsetzen. In der ersten Halbzeit hätten wir höher führen müssen, durch unsere technischen Fehler haben wir Erlangen im Spiel gehalten. Der Druck war da und jetzt ist eine Last von den Schultern gefallen. Bei meinem Ex-Club war ich heiß und besonders motiviert, die zwei Punkte zählen jetzt." Auch Trainer Benjamin Matschke strahlte beim Sky-Interview : "Ich freue mich, wir waren bei unseren Auswärtsspielen als so nah dran und heute hatten wir auch das Matchglück, als der Ball rein geht. Die Mannschaft hat das heute durchgezogen. In der Halbzeit war ich laut und sagte der Mannschaft, dass wir uns heute nur selbst schlagen können. Ich freue mich auch für Dominik Mappes, wir sind dran. Jetzt haben wir am Dienstag das 1-Euro-Spiel gegen Lemgo vor voller Halle und alle in rot gekleidet. Sicherlich bin ich als Trainer jetzt kritischer, aber wir wollen wieder in der ersten Liga drin bleiben." Durch die 32:34 Heimniederlage vom HBW Balingen-Weilstetten gegen den SC Magdeburg konnten sich die Eulen aufgrund des besseren Torverhältnisses auf den 16. Platz vor Balingen schieben.
Das nächste Eulen-Heimspiel findet am Dienstag, den 3. März um 19 Uhr, gegen den TBV Lemgo-Lippe in der Friedrich-Ebert-Halle in Ludwigshafen statt. Dies ist das 1-Euro-Spiel, alle Besucher mit einem roten Oberteil erhalten die Eintrittskarte zum Preis von nur einem Euro. Die Abendkassen in der Ebert-Halle sind ab 17.30 Uhr geöffnet, es sind keine Karten im Vorverkauf erhältlich. Weitere Informationen über die Handballer der Eulen Ludwigshafen gibt es auf der Internetseite unter www.die-eulen.de.

Foto 1: Der überragende Eulen-Spielmacher Dominik Mappes erzielte acht Tore 

Foto 2: Torhüter Gorazd Skof freut sich mit Eulen-Trainer Benjamin Matschke (rechts) über den zweiten Auswärtssieg

Text und Fotos von Michael Sonnick

Torwart Gorazd Skof freut sich mit Eulen-Trainer Benjamin Matschke über den zweiten Auswärtssieg
Eulen-Spielmacher Dominik Mappes erzielte acht Treffer
Autor:

Michael Sonnick aus Ludwigshafen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

LokalesAnzeige
Viele Fragen? Viele Antworten! Interessierte können am Freitag, 3. April, von 15 bis 17 Uhr telefonisch viele Fragen zum Thema "Arthrose des Hüftgelenks" an Experten des St. Marien- und St. Annastiftskrankenhauses Ludwigshafen stellen.

Telefonsprechstunde des St. Marien- und St. Annastiftskrankenhauses Ludwigshafen
Fit und aktiv – trotz Arthrose des Hüftgelenks

Ludwigshafen. Mit zunehmendem Alter sind über 80 Prozent der Bevölkerung von einer Arthrose der großen und kleinen Gelenke betroffen. Hauptsymptome sind Schmerzen, Schwellungen und Bewegungseinschränkungen. Doch es gibt Hilfe. Interessierte können am Dienstag, 7. April, von 15 bis 17 Uhr telefonisch viele Fragen an Experten stellen.  „Mit Einschränkungen der Lebensqualität wie Gehstreckenreduzierung oder Nachtschmerz kommt ein Ersatz des Gelenkes in Frage“, erklärt Prof. Dr. med. Johannes...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen