Immer mehr Menschen haben Spaß am Upcycling
Reparieren statt wegwerfen

Selbst etwas gestalten und altes aufpeppen - viele Kurse hier in der Region bieten diese Möglichkeit an.
  • Selbst etwas gestalten und altes aufpeppen - viele Kurse hier in der Region bieten diese Möglichkeit an.
  • Foto: PS
  • hochgeladen von Gisela Böhmer

In den vergangenen Jahren ist es wieder „in“ geworden, alte und defekte Gegenstände nicht wegzuwerfen, sondern ihnen ein neues Leben einzuhauchen. Ob ein defekter Toaster, eine kaputte Gießkanne, die ab sofort als Deko den Garten ziert, oder aber das Erstellen von eigenen Schränken durch Altholz. Upcycling heißt dieser Trend. Auch das Anpflanzen von Obst- und Gemüsepflanzen im innerstädtischen Bereich oder auf dem Balkon in den unterschiedlichsten Kisten und Kübeln – ein Stück Natur erleben und aus alten Dingen etwas Neues erschaffen – es ist die Freude an dem Selbstgebauten, was viele Menschen zu diesem Hobby treibt.Dass dies wahrlich ein Trend ist, beweisen die zahlreichen Kurse, die man in der Volkshochschule oder der Stadtbibliothek belegen kann. Auch das Angebot des Makerspace richtet sich an all diejenigen, die in der Gemeinschaft etwas reparieren oder neu erschaffen wollen. „Wir haben das sogenannte Repair-Café ins Leben gerufen“, erzählt Christian Engelhardt, Inhaber des Makerspace Rhein-Neckar. „Dabei ist der Name wörtlich zu verstehen, es geht um das Reparieren in der Gemeinschaft. Man trifft sich – hat damit auch eine direkte Gesellschaft und nicht nur über das Smartphone – und einer hat immer eine gute Idee. Ehrenamtliche Helfer sind dann auch noch zur Stelle, die bei der Reparatur unterstützen. Viele haben tolle Ideen, aber es fehlt auch oftmals an den notwendigen Geräten um diese umzusetzen. Und hier setzt unser Makerspace an. Ob Elektronikarbeitsplätze, Holzwerkstatt, Metallwerkstatt oder Kreativbereich – der Makerspace ist der Raum für Macher.“ Allen Angeboten, ob Makerspace oder die einzelnen Basteltreffs in der Stadt, ist eine Sache gemeinsam: In der Gesellschaft etwas erschaffen. Man hat eine Auszeit vom Alltag, man erlernt neue Fähigkeiten und erfreut sich natürlich an dem Projekt.
Es geht bei diesen Workshops und Treffs nicht darum, keine neuwertigen Produkte mehr zu kaufen, es geht darum nutzlose Stoffe in andere oder neuwertige Produkte umzuwandeln. Upcycling ist eine Aufwertung eines Produktes. Die Begriffe Urban Gardening und Vertikal Farming beschäftigen sich mehr mit der Natur und Pflanzen direkt. So gibt es kreative Köpfe, die beispielsweise aus alten Reifen Blumenkübel bauen, um hier Tomaten, Kartoffeln oder andere große Pflanzen anzusetzen. Mit Paletten werden vertikale Halter für zahlreiche Pflanzen gebaut, so dass auch der kleinste Balkon oder Garten eine Vielzahl an Pflanzen aufnehmen kann. Die großen Baumärkte der Region haben diesen Trend ebenfalls erkannt und bieten das hierzu passende Material.
Ob Upcycling, Urban Gardening oder Vertikal Farming – dieser Trend hilft einerseits der Umwelt, weil weniger weggeworfen wird, andererseits entschleunigt es auch ein Stück weit unseren Alltag. Basteln, entdecken und erleben, es tut gut, es lässt kreativ werden und gleichzeitig stolz: Man hat selbst etwas erschaffen. Darüber kann man sich freuen.  

Info
makerspace-rheinneckar.de
Das Repair-Café trifft sich jeden dritten Sonntag im Monat zwischen 14 bis 17 Uhr, Kreativcafé, jeden 2. Sonntag im Monat zwischen 14 bis 17 Uhr, Am Bubenpfad 2, 68065 Ludwigshafen am Rhein.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen