Uns geht es um Landstuhl
De Fazio bleibt Vorsitzender der Jungen Union

Die Mitglieder des JU Stadtverbandes und ihre Gäste. 
Von links nach rechts: Patrick Berberich, Sascha Rickart, Christina Schirra, Daniele De Fazio, Jil Nussbaum, Mattia De Fazio, Patrick Frosch, Dr. Peter Degenhardt, Niklas Mey, Jessica Flach, Louisa Prien, Sven Pfeifer, Christopher Bretscher, Boris Bohr. 
Es fehlen: Paul König, Fabian Geib.
4Bilder
  • Die Mitglieder des JU Stadtverbandes und ihre Gäste.
    Von links nach rechts: Patrick Berberich, Sascha Rickart, Christina Schirra, Daniele De Fazio, Jil Nussbaum, Mattia De Fazio, Patrick Frosch, Dr. Peter Degenhardt, Niklas Mey, Jessica Flach, Louisa Prien, Sven Pfeifer, Christopher Bretscher, Boris Bohr.
    Es fehlen: Paul König, Fabian Geib.
  • hochgeladen von Mattia De Fazio

Mattia de Fazio bleibt für weitere zwei Jahre Vorsitzender der Jungen Union Landstuhl. Die Mitgliederversammlung bestätigte den 27-jährigen Technischen Einkäufer einstimmig in seinem Amt. Als stellvertretende Vorsitzende wurden Niklas Mey und Patrick Frosch gewählt, der seine Vorgängerin Christina Schirra ablöste. Schirra kündigte bereits vor den Wahlen an, dass sie nicht mehr antreten würde, um jüngeren Kandidaten den Weg freizumachen. Außerdem erwartet sie Ende des Jahres Nachwuchs.
Schatzmeister bleibt Daniele de Fazio, Jessica Flach Schriftführerin wurde zur Schriftführerin gewählt. Als Beisitzer wurden Louisa Prien und Fabian Geib mit dem Schwerpunkt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, sowie Christina Schirra, Paul König, Jil Nußbaum und Sven Pfeiffer gewählt.

Vorsitzender Mattia De Fazio betonte in seinem Rechenschaftsbericht, die Junge Union Landstuhl sei aus dem politischen sowie gesellschaftlichen Leben in Landstuhl nicht mehr wegzudenken. Anschaulich präsentierte er seinen Mitgliedern und Gästen, welche Erfolge die JU in den vergangenen Jahren erzielt hat. Darunter befinden sich neben fast schon traditionellen Veranstaltungen wie dem Fußballcamp und dem, trotz jährlicher Verdopplung der eingekauften Glühbierfässer, stets ausverkauften Stand am St. Andreas Markt auch Berichte über den Erfolg bei der Landratswahl, den Dämmerschoppen und den Artikel in der Rheinpfalz zum knappen Wohnraum in Landstuhl.

Auf Letzteres ging De Fazio dann nochmal besonders ein, da das Thema bezahlbarer Wohnraum in Landstuhl für die jungen Leute von großer Bedeutung ist. Aktuell können sich die wenigsten jungen Menschen, die vielleicht auch eine Familie gründen wollen, ein Grundstück in Landstuhl leisten. „Was unheimlich schade ist, da der Stadt Landstuhl nichts besseres passieren kann, als dass sich junge Menschen dafür entscheiden zu bleiben“, betont der Vorsitzende. Auf das Wirken der Jungen Union wird bald ein Neubaugebiet entstehen. „Hier ist es wichtig, die Kosten im Blick zu behalten, so dass am Ende ein akzeptabler Grundstückpreis entsteht“, so De Fazio. Des Weiteren setzt sich die JU seit dem Frühjahr 2015 für eine „Digitale Agenda“ und insbesondere kostenfreies WLAN in der Stadt ein.

Bürgermeister Dr. Peter Degenhardt bedankte sich bei der Jungen Union für ihr Engagement für die Stadt. Er betonte, mit Hinweis auf die anstehenden Kommunalwahlen, dass auch dort immer Platz für neue und vor allem junge Kandidaten sei. Auch der CDU-Bürgermeisterkandidat Sascha Rickart schloss sich diesen Worten an und lobte die Präsenz und Initiative, welche ausschlaggebend für die Erschließung des neuen Wohngebietes und die Einrichtung von kostenfreiem W-Lan in der Sickingenstadt waren.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen