Unerwartete 87:97 Niederlage der Lions bei Schlusslicht Baunach
So wirft man Playoff-Vorteile weg

Maurice Pluskota in einer Szene aus dem Hinspiel
3Bilder
  • Maurice Pluskota in einer Szene aus dem Hinspiel
  • Foto: wow.pics.ka
  • hochgeladen von Jo Wagner

Basketball. Die PSK Lions haben überraschend beimTabellenletzten, den Baunach Young Pikes, mit 87:97 verloren – sind damit auf den 6. Tabellenplatz der ProA abgerutscht.
Als es nach knapp fünf Minuten 15:6 gegen anfangs wenig selbstbewusste Gastgeber stand, glaubte wohl der ein oder andere aus Michael Mais Truppe an einen Selbstläufer. Aber ein schlampiges Anspiel nach dem anderen, sowie jede Menge weiterer Unkonzentriertheiten führten zu insgesamt 17 Ballverlusten in der ersten Hälfte – und die machten dann sogar den Underdog stark: Halbzeit 44:34 für
Baunach!

In der Kabine müssen wohl deutliche Worte von Seiten des PSK-Trainers gefallen sein, denn nach gut vier Minuten hatten die Lions den Rückstand aufgeholt und in eine knappe Führung verwandelt: 48:46. Danach setzte aber erneut der Schlendrian ein, gleichzeitig lief bei Baunach der erst 19-jährige William McDowell-White (27 Punkte) heiß, traf in der Folge fast nach Belieben. Viel zu spät entschlossen sich die Karlsruher, den jungen Australier enger zu verteidigen, aber es half nichts mehr, denn dafür stand jetzt NicolausWolf ein ums andere Mal mutterseelenallein und traf von jenseits der Drei-Punkte-Linie. Obwohl Jarelle Reischel (22 Punkte), der wiedergenesene Maurice Pluskota (17), Richie Williams (16) und Orlando Parker (15) durchaus starke Offensivszenen hatten, kamen die Lions in den letzten Minuten nicht mehr auf Schlagdistanz heran. So wurde die Partie erneut in der Verteidigung verloren.

Dass die „Jungen Hechte“ aus Baunach ums Überleben in der Liga fighten würden, hätte niemanden überraschen dürfen – und auch die kommenden Gegner werden sich gegen den Abstieg stemmen! Vielleicht war die Pleite ein Warnschuss zur rechten Zeit: Denn die Karlsruher müssen aufpassen, in den letzten Begegnungen der Runde nicht zu viele Früchte ihrer Arbeit zu verspielen. Das Heimrecht in einem entscheidenden fünften Spiel in der ersten Playoff-Runde ist stark gefährdet, man braucht bereits Schützenhilfe! wow

Infos: Am Samstag geht's nach Paderborn, am 24. und 31. März folgen dann zum Abschluss der regulären ProA-Runde zwei Heimspiele gegen Ehingen und Ulm, www.psk-lions.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen