Badeseen im Land untersucht / Eines der beliebtesten Freizeitvergnügen
Baden rund um Karlsruhe in guter Wasserqualität

Hinein in das erfrischende Nass
2Bilder
  • Hinein in das erfrischende Nass
  • Foto: Archiv
  • hochgeladen von Jo Wagner

Region. Das Baden in freier Natur gehört zu den beliebtesten Freizeitvergnügen in den Sommermonaten. Schwimmer dürfen sich freuen: Nahezu alle Badegewässer in Baden-Württemberg haben eine hervorragende Wasserqualität. Dies geht aus der aktuellen Badegewässerkarte hervor, die einen Überblick über die 314 (alleine 17 im Großraum Karlsruhe) im vergangenen Jahr hygienisch überwachten Badestellen gibt. Ob Baggersee Grötzingen, Baggersee Weingarten, Baggersee Stutensee, Baggersee Eggenstein, Epplesee, Ferma See oder zum Beispiel der Badesee Buchtzig: „Einem unbeschwerten Badevergnügen im Land steht demnach nichts entgegen“, so Gesundheitsminister Manfred Lucha bei der Vorstellung der Badegewässerkarte.

Überdurchschnittlich gute Ergebnisse
Für ungetrübte Badefreuden [Interaktive Karte] muss die Wasserqualität in natürlichen Gewässern hygienisch einwandfrei sein. Daher werden die Badestellen im Land nach EU-Vorgaben überwacht. „Im europäischen Vergleich erzielte Baden-Württemberg erneut überdurchschnittliche Ergebnisse“, so der Minister. Von den 314 in der Badesaison 2017 regelmäßig kontrollierten Badestellen seien 97 Prozent zum Baden „sehr gut“ oder „gut geeignet“. Lediglich eine Badestelle sei mit "rot", also mit mangelhaft, bewertet worden und habe zeitweilig hygienische Belastungen aufgewiesen, die vor allem auf eine große Anzahl von Wasservögeln zurückzuführen sei. Fünf Badestellen erreichten eine ausreichende Qualität und sind mit "gelb" markiert. Eine Einstufung erfolgt erst nach vier Jahren oder 16 Probeentnahmen.

Badewarnungen und Hinweise vor Ort beachten
Von den Gesundheitsämtern werden während der Badesaison, die in Baden-Württemberg in der Regel vom 1. Juni bis zum 15. September dauert, mindestens einmal im Monat Wasserproben entnommen und eine Untersuchung im Labor veranlasst. Aktuelle Ereignisse wie Wolkenbrüche können zu Einschwemmungen von Keimen oder Schadstoffen in die Gewässer führen: Das Ministerium für Soziales und Integration rät daher, zusätzlich die an Badeseen aufgestellten Hinweise und Badewarnungen zu beachten. Aktuelle Informationen zur Wasserqualität während der Badesaison gibt es auf der im Internet eingestellten Badegewässerkarte [Karte] oder können bei den Gemeinden und Gesundheitsämtern erfragt werden.

Allerdings: Vom Baden in Flüssen rät das Ministerium weiterhin ab, da diese – abgesehen von wenigen ausgewiesenen Badestellen – nicht zum Baden geeignet sind und amtlich auch nicht kontrolliert werden. Es sei daher nicht auszuschließen, dass an diesen Badestellen mikrobiologische Verunreinigungen oberhalb der geltenden Grenzwerte vorliegen. (min)

Infos: http://sm.baden-wuerttemberg.de/badegewaesserkarte

Hinein in das erfrischende Nass
Screenshot der Region Karlsruhe

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen