Diskussion um „DITIB“-Moschee in Karlsruhe
Gerät der Bau ins Stocken?

Die Moschee

Karlsruhe. Bekommt die Planung zur neuen „Ditib“-Moschee in der Karlsruher Oststadt noch eine neue Komponente? Aktuell gibt’s in Sachen Neubau wohl noch die eine oder andere Unklarheit beim Bauantrag. Der „SWR“ berichtet, dass es um die Minarett-Höhe ginge – geplant sind 35 Meter, zu hoch laut städtischer Vorgabe – und um das Thema Finanzierung des Baus. Deshalb werde sich wohl bis Frühjahr 2019 nichts tun.

Bundesweit geraten nun „Ditib“-Imame ins Visier der Sicherheitsbehörden. Genauer hingeschaut wird seit dem gescheiterten Putschversuch 2016 in der Türkei, als die türkische Moscheegemeinde in Teilen zunehmend streitbarer auftrat. red

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen