Bunte, fröhliche Weihnachtsfeier der TG Aue
Lebkuchenmänner, Schneeflöckchen, Engel und ein Guru

Weihnachtsfeier der TG Aue
13Bilder

Durlach-Aue. Sie gehört zum Advent wie der Kranz mit den vier Kerzen: Die Weihnachtsfeier der TG Aue stimmt die Durlacher und Auer alljährlich auf die festliche Zeit ein. Gemeinsam singen, Gedichte, sportliche Vorführung und natürlich das humorvolle Mundarttheater – die Weihnachtsfeiern sind für die „TG-Familie“, wie Vereinsvorstand Joachim Ried die über 1.400 Mitglieder gerne nennt, jedes Jahr auf Neue ein fixer Termin im „Adventskalender“. Und so war die vereinseigene Halle auch am Samstag wieder bis auf die letzten Plätze gut gefüllt - viele Mitglieder, Freunde und Unterstützer der TG, interessierte Durlacher und Auer Bürger waren gekommen.

Weihnachtliches Sportprogramm

Auch dieses Jahr sorgten die Sportgruppen und Abteilungen des Vereins wieder für ein unterhaltsames Programm mit weihnachtlichem Touch: „Fröhliche Weihnachten“ wünschte etwa die Leistungsriege der Turnerinnen und „Santa Claus & Co. KG“ erweckten die Jungen und Mädchen aus dem Kinderturnen zum Leben. Jede Menge HipHop mit den erfolgreichen TG-Gruppen whatever und 2late2fastforward sorgten für Schwung und zeitgemäßen Touch. Mit einem Michael Jackson-Tribute wussten die Jazztänzerinnen zu begeistern.

"Der Wunderguru von Aue"

Höhepunkt und Abschluss des festlichen Programms war wie in jedem Jahr - neben der Ehrung langjähriger Mitglieder - das Theaterstück: dargeboten in breitestem „Auemerisch“ und für viele Lacher sorgend.
Herbert (Joachim Ried), Hans-Hubert (Helmut Göring) und Anton (Michael Becker) entlarven darin einen dubiosen „Wunderguru“, der ihren Ehefrauen (Mulle Müller, Kathrin Gesell und Christine Rittershofer) nicht nur das Geld aus der Tasche zieht, sondern ihnen auch noch einen „gesunden“, esoterisch angehauchten und furchtbar anstrengenden Lebensstil aufschwatzt, was den Herren gar nicht behagt. Es gelingt ihnen, den Guru zu als gescheiterten „Heimsauna- und Solariumverkäufer aus Berghausen“ zu enttarnen. So werden sie ihn los, nicht ohne seinen „letzten Auftritt“ für ihre eigenen Zwecke zu nutzen.
Es wurde viel gelacht und geschwätzt, getrunken und gegessen, gestaunt und genossen bei der Weihnachtsfeier der TG Aue.

Nun freuen sich alle schon auf das nicht minder traditionelle Glühweinfest am 11. Januar.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen