Komödie „Glorious“ über Florence Foster Jenkins im Theater K2 / Verlosung in Karlsruhe
Die wahre Geschichte der schlimmsten Sängerin der Welt

 foto: kammertheater Karlsruhe

Komödie. Im New York der 1940er Jahre war sie eine der schillerndsten Persönlichkeiten, ein absolutes Gesellschaftsereignis: Florence Foster Jenkins. Die selbsternannte Sopranistin quälte und quietschte sich munter durch die allererste Gesangsliteratur, die sie auf Bällen und Wohltätigkeitsveranstaltungen im Vertrauen auf ihr Talent und voller Liebe zur Musik triumphierend ihren Zuhörern entgegenschmetterte.

Als Millionenerbin investierte sie ein kleines Vermögen in ihre „Sangeskünste“ und noch viel mehr in ihr Publikum, das sie aus Vereinen und Clubs, deren Gönnerin sie war, hundertfach rekrutierte.
Peter Quilters Westend-Riesenerfolg „GLORIOUS!“, der ab dem 15. Februar im K2 (Kreuzstraße 29) zu sehen ist, ist zugleich eine grandiose Komödie und eine Hommage an eine Frau, die zwar die meisten Töne verfehlte, aber dennoch die Herzen ihrer Zuhörer berührte. Ihre Lebensfreude und Hingabe an die Musik waren absolut ansteckend. Eine Geschichte rund um Liebe, Tod und Musik. jt

Infos: Premiere im K2 am Freitag, 15. Februar. Weitere Vorstellungen: 16. Februar bis 7. April. www.kammertheater-karlsruhe .de

Das „Wochenblatt“ verlost 4x2 Karten für die Komödie „Glorious“ am Donnerstag, 21. Februar, 20 Uhr. Mail mit dem Stichwort „Glorious“ bis 11. Februar an gewinnen@suewe.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen