Erfahrungsaustausch zum Städtebauförderprogramm Soziale Stadt
Kommunen trafen sich in Kaiserslautern

Kaiserslautern. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Verwaltungen aus ganz Rheinland-Pfalz sind am Donnerstag zum jährlichen „Erfahrungsaustausch Soziale Stadt“ zusammengekommen, der in diesem Jahr im Rathaus Kaiserslautern stattfand. Zu der Veranstaltung hatten das für die Städtebauförderung zuständige Ministerium des Innern und für Sport und die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) Trier eingeladen.
Begrüßt wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Großen Ratssaal von Oberbürgermeister Klaus Weichel. „Die Bedeutung der Städtebauförderung gerade für finanzschwache Kommunen ist immens“, so das Stadtoberhaupt in seiner Einführung. Projekte wie die Neugestaltung der Stadtmitte oder des ehemaligen Pfaff-Areals seien ohne Förderung schlichtweg nicht durchführbar. „Das gilt aber mindestens genauso, wenn es darum geht, bestehende soziale Strukturen zu stützen und weiterzuentwickeln. Hier ist das Programm Soziale Stadt von besonderer Bedeutung“, erklärte der OB, der sodann den Anwesenden einen Überblick über die beiden bestehenden sowie die geplanten Fördergebiete gab.
In mehreren Workshops konnten die Teilnehmer ihre Erfahrungen in den Themenfeldern „Monitoring, Evaluierung, Verstetigung der Gesamtmaßnahme“, „Quartiersmanagement, Aktivierung und Beteiligung der Bewohner im Quartier“ sowie „Integrierte Handlungskonzepte“ austauschen. Seitens der Stadt Kaiserslautern nahm die Leiterin des Referats Stadtentwicklung, Elke Franzreb, an den Workshops teil, die ihre langjährigen Erfahrungen in der Projektbegleitung der Städtebauförderungsgebiete Kaiserslauterns einbringen konnte.
Den Abschluss bildete eine Ortsbegehung im Stadtteilerneuerungsgebiet „Innenstadt West“, bei dem unter anderem die erfolgreich umgesetzten öffentlichen Maßnahmen am Stadtpark, am Donnerstagsmarkt sowie bei verschiedenen Straßenumgestaltungen durch die Fachexperten besichtigt werden konnten. ps

Autor:

Jens Vollmer aus Wochenblatt Kaiserslautern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

32 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Rutschfeste Bodenaufkleber: "Die Folienritter“ aus Kaiserslautern können sich flexibel an diese Voraussetzungen anpassen und unterstützen ihre Kunden bei Bedarf rund um die Uhr.
2 Bilder

„Die Folienritter“ in Kaiserslautern in Zeiten der Coronakrise
Bodenaufkleber, Schutzscheiben, Masken und vieles mehr im Angebot

Kaiserslautern. Seit 20. April sind in Rheinland-Pfalz zahlreiche Läden bis zu einer Größe von 800 Quadratmetern wieder geöffnet. Dies konnte allerdings zur Sicherheit aller vor der Coronavirus-Pandemie nur unter bestimmten Voraussetzungen erfolgen. Unbedingt vermieden werden soll ein erneuter Anstieg der Infektionen mit der Lungenkrankheit Covid-19. Durch das Tragen von Masken beim Einkaufen, die seit heute auch in Kaiserslautern verpflichtend ist, kann man sich und andere schützen.  Wie...

Online-Prospekte aus Kaiserslautern und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen