Feierliches Gelöbnis von badischen und pfälzischen Soldaten
Treuebekenntnis zum Land

Vor dem Bruchsaler Schloss legten Soldaten verschiedener Kompanien ihr feierliches Gelöbnis ab.
11Bilder
  • Vor dem Bruchsaler Schloss legten Soldaten verschiedener Kompanien ihr feierliches Gelöbnis ab.
  • Foto: Frank Wiedemann/Südpfalz-Kaserne
  • hochgeladen von Julia Lutz

Bruchsal/Germersheim. Soldaten des Luftwaffenausbildungsbataillons aus Germersheim, Roth und des ABC Abwehrbataillons 750 „BADEN“ aus Bruchsal wurden am Mittwoch, 13. Juni durch den Kommandeur des Luftwaffenausbildungsbataillons vereidigt. Als Gelöbnisredner trat das Mitglied des Bundestages, Dr. Christian Jung, vor das Mikrofon.

Oberstleutnant Martin Hess, Christian Jung und der Kommandeur des ABC-Abwehrbataillons 750 „BADEN“, Oberstleutnant Maik Erb, schritten zu Beginn des Gelöbnisses die Front ab und erwiesen somit allen angetretenen Soldaten die Ehre. Das Heeresmusikkorps aus Koblenz, unter der Leitung von Oberstabsfeldwebel Christoph Weber, spielte dazu den Präsentiermarsch.200 Soldaten der ersten, zweiten, siebten und achten Kompanie des Luftwaffenausbildungsbataillons und der ersten Kompanie des ABC Abwehrbataillons 750 „BADEN“, traten vor dem Schloss in Bruchsal an und legten Ihren Diensteid ab. Oberstleutnant Hess konnte den Angehörigen einer Rekrutin ein kleines Präsent überreichen, welche sogar von der Insel Rügen nach Bruchsal kamen und über 900 Kilometer einfache Fahrt auf sich nahmen, um am Gelöbnis dabei zu sein. Des Weiteren hieß Oberstleutnant Hess, die Oberbürgermeisterin der Stadt Bruchsal, Cornelia Petzold-Schick, herzlich willkommen.

Rekruten legen Gelöbnis ab

Vor einer wunderschönen Kulisse sprach Bundestagsmitglied Christian Jung zu den angetretenen Rekruten. Er betonte die besondere Rolle der Soldaten in unserer Gesellschaft. Die Wichtigkeit motivierter und gut ausgebildeter Soldatinnen und Soldaten gilt insbesondere angesichts der neuen weltpolitischen Lage, der gesteigerten Bedeutung der Landes- und Bündnisverteidigung sowie der anstehenden von Deutschland geführten NATO-Speerspitze 2019. Sie, liebe Soldatinnen und Soldaten stehen dabei immer unter dem Schutz und der Fürsorge jedes einzelnen Parlamentariers und des Wehrbeauftragten des Deutschen Bundestages“.
Im Anschluss an die Gelöbnisrede kam der große Moment der angetretenen jungen Rekruten. Die Abordnungen der jeweiligen Kompanien traten an die Truppenfahne vor und der Kommandeur des Luftwaffenausbildungsbataillons, Oberstleutnant Martin Hess, forderte die Rekruten auf, ihren Eid abzulegen. Dazu wurde die Truppenfahne gesenkt und die Abordnungen berührten mit ihrer linke Hand die Fahne. Die vom Kommandeur vorgelesene Eidesformel wurde von allen angetretenen Rekruten sehr vernehmlich nachgesprochen. Anschließend stellte Oberstleutnant Hess fest, dass sich alle angetretenen Soldaten, öffentlich dazu bekannt haben, der Bundesrepublik treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des Deutschen Volkes tapfer zu verteidigen. Es folgten, vorgetragen durch das Heeresmusikkorps Koblenz das Badener Lied und die Nationalhymne.

Beförderung von Oberleutnant Störmann

Die beiden Kommandeure, das Mitglied des Bundestages und die Oberbürgermeisterin gingen im Anschluss zu den Abordnungen und gratulierten stellvertretend für alle Rekruten und bekräftigten das Treubekenntnis mit Handschlag. Ein besonderer, nicht alltäglicher Moment für die Soldaten an der Truppenfahne. Kurz darauf traten die Abordnungen wieder in die Formation der Kompanien. Der Ehrenzug marschierte mit musikalischer Begleitung des Heeresmusikkorps aus und zum Abschluss meldete der Durchführende, Herr Major Patrick Ehret, die Parade beim Kommandeur ab. Der anschließende Empfang begann mit einem Eintrag in das Gästebuch des Luftwaffenausbildungsbataillons. Nachdem alle geladenen Gäste vor Ort waren, konnte der Kommandeur noch einen besonderen Akt vollziehen. So wurde der stellvertretende Kompaniechef der achten Kompanie des Luftwaffenausbildungsbataillons, Oberleutnant Simon Störmann, zum Hauptmann befördert. Gleich vor Ort wurden durch den Kommandeur und den Kompaniefeldwebel der Kompanie, sein dritter Stern auf den Schulterklappen der Uniform befestigt. Ein ganz besonderer Tag für den Offizier in seiner militärischen Laufbahn. fw

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen