Update: Konzert im Ebertpark
Nachholtermin am kommenden Dienstag

Die Saloniker am Isenachweiher
6Bilder

Update vom 20. August: Das Seenachtskonzert am Dienstag im Ludwigshafener Ebertpark ist buchstäblich ins Wasser gefallen.
Das Konzert wird am kommenden Dienstag, 25. August, um 19 Uhr nachgeholt.  Die alten Karten gelten weiter.  Wer noch keine Tickets hat: Es gibt noch welche.

Update: Um den Tagesgästen am Kollersee Gelegenheit zu geben, Platz für die Konzertgäste zu machen, wird der Beginn des Konzertes am Samstag, 15. August, in Otterstadt von 18 auf 20 Uhr nach hinten verlegt. 

Region. Der Kurpfälzer Patrick Sibenkommt mit dem Ensemble Die Stuttgarter Saloniker an den Rhein und in den Pfälzer Wald und macht die heimischen Gewässer unsicher. Auf Wassermusiken darf man sich in Kaiserslautern (Dienstag, 11. August, 19 Uhr, am Gelterswoog, in Bad Dürkheim (Mittwoch, 12. August, 18 Uhr, am Isenachweiher) in St. Martin  (Donnerstag, 13. August, 18 Uhr, am Sandwiesenweiher), in Germersheim (Freitag, 14. August, 19 Uhr, an der Kulturtreppe im Werfthafen), in Otterstadt (Samstag, 15. August, 18 Uhr, am Kollersee), in Speyer (Sonntag, 16. August, 11 Uhr, am Alten Hafen), in Bobenheim Roxheim (Montag, 17. August, 19 Uhr Am Roxheimer Kandel) und in Ludwigshafen (Dienstag, 18. August, 19 Uhr, im Ebertpark freuen.

Wassermusiken der Stuttgarter Saloniker

Wassermusik? Die Stuttgarter Saloniker spielen eine Klassik Open Air Konzertreihe mit Hafenkonzerten am Rhein wie zum Beispiel in Germersheim und Speyer und an weiteren heimischen Gewässern wie dem Gelterswoog oder dem Kollersee. Vom Musikfloß aus sorgt das Salonorchester für romantische Sommerabende. Picknick darf gerne mitgebracht werden.

Die Stuttgarter Saloniker verwandeln die Ufer und Wiesen in Konzertarenen.  Das Salonorchester spielt vom Wasser aus auf einer schwimmenden Bühne „Wassermusiken und Gondellieder vom Barock bis zur Moderne“. Das Publikum „lagert“ am nahen Ufer und genießt, nicht nur die schöne Landschaft und die traumhafte handgemachte Natur-Musik sondern auch das mitgebrachte Picknick.

Mit Funiculi-Funicula wird in italienischer Feststimmung das Konzert eingeläutet. In der ersten Konzerthälfte spielen die Saloniker venezianische Gondellieder von Mendelssohn, Leoncavallo und Amadei, das Ufer wird zur adriatischen Lagune. Mit den mondän-melancholischen Walzern "Sur la plage" und "Barcarole" von Emile Waldteufel entsteht eine Stimmung wie in einem Fin-de-siècle-Strandbad. Aufregender Höhepunkt ist die Ouvertüre zur romantischen Oper "Die Matrosen". 

In der zweiten Konzerthälfte lassen sich die Saloniker zu Klängen der Wassermusik treiben. "Dolce vita" und " Dolce far niente" greifen um sich. Das einzigartige Werk barocker Unterhaltungsmusik von G. F. Händel bekommt im Saloniker-Sound wieder seine ursprüngliche Bedeutung der meisterlichen Entspannung: ein wahrhaft königliches Vergnügen.

Und dann geht es auch schon ins ausgedehnte Finale eines wundervollen Abends. Unerhört, die intimen Klänge der sinfonischen Konzert-Ouvertüre "Die Hebriden" von Felix Mendelssohn-Bartoldy, dargeboten vom feinen Salonorchester. "Eine Nacht in Venedig", ein Gipfel italienischer Opernkunst des Wiener Walzerkönigs Johann Strauß. Jetzt kann nur noch Schwanensee von Peter Tschaikowski die Stimmung überhöhen. "Kommt jetzt der Schwan?" würde Loriot fragen. Er kommt! Denn um Zugaben sind die Saloniker nie verlegen.

Die Konzerte finden unter Corona-Bedingungen statt: Wo der Mindestabstand von anderthalb Metern nicht eingehalten werden kann, muss eine Mund-Nase-Maske getragen werden, darf aber am Platz selbst abgesetzt werden. Anwesenheit wird dokumentiert, um im Falle einer Corona-Infektion Infektionsketten nachverfolgen zu können. Der Veranstalter bewahrt die Liste drei Woche auf und vernichtet sie anschließend. Nicht teilnehmen darf, wer an Covid-19 erkrankt oder mit dem Corona-Virus infiziert ist beziehungsweise Symptome einer akuten Infektion zeigt. 

Weitere Informationen
Tickets gibt es online auf www.saloniker.de/karten 
ticketing@saloniker.de
Kartentelefon: 07192/9366931
www.saloniker.de/wassermusiken

Autor:

Cornelia Bauer aus Speyer

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

52 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Historischer Bahnhof von Beckingen
2 Bilder

Beckingen: Urlaub in bewegter Landschaft
Wandern, Radfahren, Reiten

Beckingen. Bei einem Besuch des historischen Kupferbergwerks Düppenweiler, taucht man ab in die Welt unter Tage und erlebt die Licht- und Toninstallation „Mystallica“. Über Tage locken Attraktionen wie die neue Kupferhütte mit Pochwerk, Schmelzhütte und Maschinenanlagen, die auch außerhalb der Öffnungszeiten frei zugänglich sind. Die Gemeinde Beckingen bietet verschiedene Premium-Wanderwege, wie dem „Litermont-Sagenweg“, der am Historischen Kupferbergwerk Düppenweiler startet, der Traumschleife...

Ausgehen & Genießen
Das neue "Wald/e/mar - das Magazin für draußen"
2 Bilder

Outdoor, Abenteuer, Urlaub
Wer ist Waldemar?

Magazin Waldemar. Waldemar ist ein nordeuropäischer Vorname, der etwas aus der Mode gekommen ist. Gemeint ist hier allerdings kein Mensch sondern „WALD/E/MAR – das Magazin für draußen“, in dem es um Outdoor, Abenteuer und Urlaub geht. Das neue Magazin wird in den nächsten Tagen an über 500 Auslagestellen in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, im Saarland und in ganz Deutschland ausgeliefert. Und Waldemar erlebt man auch online unter www.wochenblatt-reporter.de/waldemar oder als E-Paper. Auch in...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Sonnenaufgang bei Reichenbach-Steegen

Pfälzer Musikantenweg erinnert an altes Wandergewerbe
Auf den Spuren der Geschichte

Weilerbach. Die Wandermusikanten, bekannt als „Die Mackenbacher“, waren in der ganzen Welt bekannt. Viele Menschen aus dem Pfälzer Bergland zogen hinaus in die Ferne, um ihr Geld als Wandermusikanten zu verdienen, da sie sonst keine Erwerbsmöglichkeiten hatten und die Bauernhöfe meist zu klein waren. Auf allen Kontinenten musizierten sie als Straßenmusikanten, in großen Orchestern oder in bekannten Zirkusunternehmen. Das verdiente Geld reichte, um die Familien zu ernähren, die teils Jahre auf...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Das mit Sonnenkraft betriebene Ausflugsschiff "Neckarsonne" auf dem Neckar in Heidelberg

Solarschiff „Neckarsonne“ in Heidelberg
Kraft der Sonne

Heidelberg. Das ist die Attraktion in Heidelberg: Mit dem Solarschiff „Neckarsonne“ fahren die Gäste lautlos und abgasfrei auf dem Neckar und erleben die Schönheit der Stadt von einer neuen Seite. Die 77 Solarmodule speisen eine Batterie, so dass bei Sonnenschein, Regen und während der Dämmerung gefahren werden kann. Während der 50-minütigen Rundfahrt auf dem Neckar vor der Stadt Heidelberg erhalten die Fahrgäste Infos über das Solarschiff, die Schifffahrt auf dem Neckar und die...

Online-Prospekte aus Germersheim und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen