Polizei sucht Zeugen und forscht nach der Brandursache
Brand in Bruchsaler Anschlussunterbringung

Bruchsal. Am Samstagnachmittag kam es in einem Kellerraum einer Anschlussunterbringung Asylsuchender in der Schwetzinger Straße zu einem Brand, bei dem mehrere Bewohner über die Drehleiter der Feuerwehr gerettet wurden.

Der Rauch in dem zweigeschossigen Mehrfamilienhaus mit ausgebautem Dachgeschoss wurde gegen 15.15 Uhr gemeldet. Nach bisherigen Feststellungen des Polizeireviers Bruchsal dürfte der Brand in einem Garagenraum ausgebrochen sein. Das Feuer griff auf die dort gelagerten Gegenstände und auf die Deckendämmung über. Der Qualm zog über den Kellerflur in das Treppenhaus. Hier versperrte er den Dachgeschossbewohnern den Fluchtweg nach unten, weshalb insgesamt acht Bewohner von der Feuerwehr über die Drehleiter gerettet wurden.
Ein 14-jähriger Junge und eine 21-Jährige waren zuvor durch den verrauchten Treppenabgang nach unten gerannt. Sie wurden wegen eingeatmeter Rauchgase ambulant durch die Rettungskräfte betreut. Durch den Brand im Garagenraum und dem entstandenen Ruß in der angrenzenden Waschküche wurden mehreren Waschmaschinen und weiteren Gegenstände in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden wird auf insgesamt  25 000 Euro geschätzt. Ob der Brand vorsätzlich oder fahrlässig verursacht wurde, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen durch das Kriminalkommissariat Bruchsal. Hinweise auf einen fremdenfeindlichen Hintergrund liegen nicht vor.

Sachdienliche Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter 0721 6665555 entgegen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen