Afrikanische Bühne auf der Frankfurter Buchmesse
Lese-Entdeckungen von einem faszinierenden Kontinent

Frankfurt. Die 70. Frankfurter Buchmesse bringt mit Ausstellern aus über 100 Ländern Literatur und Kultur aus der ganzen Welt nach Frankfurt. Verlage und Schriftsteller aus afrikanischen Ländern werden in diesem Jahr mit 34 Ausstellern aus folgenden 19 Ländern vertreten sein: Angola, Äthiopien, Benin, Burundi, Elfenbeinküste, Gabun, Ghana, Guinea, Kamerun, Kongo, Madagaskar, Mali, Mauritius, Nigeria, Ruanda, Senegal, Simbabwe, Südafrika und Togo.
An den Messetagen (10. bis 14. Oktober 2018) werden mehr als 20 Veranstaltungen zu verschiedenen afrikanischen Buchmärkten, zum Rechte- und Lizenzgeschäft sowie mit Schriftstellerinnen und Schriftstellern aus afrikanischen Ländern stattfinden. Auch prominente Persönlichkeiten mit besonderer Strahlkraft kommen nach Frankfurt: Die preisgekrönte nigerianische Autorin Chimamanda Ngozi Adichie wird als Gastrednerin auf der Eröffnung der Buchmesse sprechen und der Historiker und Politikwissenschaftler Prof. Dr. Achille Mbembe aus Kamerun wird im Weltempfang mit Michelle Müntefering und Nadja Ofuatey-Alazard am Messesonntag, 14. Oktober, diskutieren.
Eine neue, eigene Bühne, organisiert von der Alliance Culturelle Africaine, mit Programm für Fachbesucher sowie für das Publikum am Wochenende, bringt die internationale Vernetzung voran und sorgt dafür, dass die Literatur des afrikanischen Kontinents neue Lesergruppen erreicht.

Info:
https://www.buchmesse.de/service/veranstaltungskalender
uba

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen