Dackelwelpen nehmen Adoptionsgesuche entgegen
Hofhund Hexe sucht neues Zuhause mit Familienanschluss

Hexe ist 14 Jahre alt und sucht dringend ein neues Zuhause.
  • Hexe ist 14 Jahre alt und sucht dringend ein neues Zuhause.
  • Foto: Jurijiw
  • hochgeladen von Sibylle Schwertner

Tiernotaufnahmestation. Schön war Hexes (unser Bild) Leben bisher eher nicht. Die schon 14-jährige Schäferhündin wurde als Hofhund gehalten, niemand kümmerte sich um sie, nicht einmal zum Spazierengehen durfte sie raus. Für Hexe suchen die Tierschützer nun dringend ein neues Zuhause mit Familienanschluss. „ Hexe soll mit ins Haus dürfen“, erläutert Simone Jurijiw. „Wir wünschen uns aber auch einen Hof oder Garten für die Hundeoma, denn das ist sie gewöhnt und sie fühlt sich draußen wohl. Sie geht mittlerweile sehr gerne Gassi, zieht nicht an der Leine und ist auch sehr angenehm im Haus. Sie genießt Streicheleinheiten, will aber manchmal auch ihre eigenen Vorstellungen durchsetzen. Deshalb vermittelt wir die alte Dame auch nur an hundeerfahrene Menschen ohne Kinder und als Einzelhund.“
In der vergangenen Woche war es recht ruhig in der Tiernotaufnahme. Es musste kein Tier aufgenommen werden, aber es hat auch kein Tier die Station verlassen.
Der in der Vorwoche in Studernheim gefundene Kater musste wegen einer alten Beckenverletzung operiert werden. Er befindet sich aber bereits auf dem Weg der Besserung. Die kleinen Mischlingshundewelpen, deren Mama ein Dackel-Mischling ist, gedeihen prächtig und es werden bereits „Adoptionsgesuche“ per E-Mail an info@frankenthaler-tierschutzverein.de entgegengenommen. „Wir denken, dass es wohl eher kleine bis mittelgroße Hunde werden. Der Vater ist aber leider unbekannt“, so Jurijiw. Besucht werden können die Hundewelpen nur nach Absprache. Aber nicht nur für die Hundebabys wird ein passendes Zuhause gesucht, sondern auch für die Mama der Kleinen, eine ganz reizende Dackel-Mischlingshündin.
Aktuell betreuen die Tierschützer acht Hunde, 20 Katzen, zehn Kaninchen, 15 Meerschweinchen und drei Chinchillas.
Wer sich für eines der zu vermittelnden Tiere interessiert, kann sich mit der Tiernotaufnahmestation, Friedrich-Ebert-Straße 12, Telefon 06233 28485, in Verbindung setzen.
Weitere Informationen gibt es auch unter www.frankenthaler-tierschutzverein.de. sis

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen