Quartierbüro

Beiträge zum Thema Quartierbüro

Lokales
Symbolbild

Quartiersbüros in Speyer öffnen wieder für den Publikumsverkehr
Sprechstunden aber noch keine Veranstaltungen

Speyer. Die Stadt Speyer informiert, dass die beiden Quartiersbüros in den Gebieten der Sozialen Stadt Speyer Süd und West ab   Dienstag, 19. Mai, wieder zu den gewohnten Zeiten und mit reduziertem Angebot für den Publikumsverkehr öffnen. Veranstaltungen oder Zusammenkünfte mehrerer Personen (der Café-Betrieb, Vorlesestunden oder Gedächtnistraining) können aufgrund der weiterhin wegen Corona geltenden Kontaktbeschränkungen aktuell nicht stattfinden. Sprechstunden sind mit maximal zwei Bürgern...

Lokales
Symbolfoto

Quartiersbüro Horeb
Bewerbungsfrist bis zum 6. Mai verlängert

Pirmasens. Der Horeb erhält ein eigenes Quartiersbüro. Das neue Angebot soll als Katalysator und Impulsgeber in dem traditionsreichen Stadtviertel wirken. Der Bürgertreff entsteht in Kooperation mit einem lokalen Träger. Interessierte Einrichtungen können sich mit ihren Konzepten für das Projekt bewerben. Die Frist für die Ausschreibung wurde um zwei Wochen bis zum 6. Mai 2020 verlängert. Wie positiv sich Quartiersarbeit auf den Zusammenhalt der Menschen auswirkt, zeigen eindrucksvoll das...

Lokales
Symbolfoto

Quartierbüros werden umbenannt
„Sozialer Zusammenhalt“

Ludwigshafen. Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und die Bundesländer haben die Städtebauförderung neu strukturiert. Ab dem Jahr 2020 werden aus vormals acht Programmen drei Programme. Dies betrifft auch das Programm „Soziale Stadt“. Das Programm „Soziale Stadt – Investitionen im Quartier“ heißt ab sofort „Sozialer Zusammenhalt – Zusammenleben im Quartier gemeinsam gestalten“. Die Stadtverwaltung Ludwigshafen weist daher darauf hin, dass die Quartierbüros neue Namen erhalten....

Lokales
Eine Aktion des Quartierbüros 2017 war die Bemalung eines Trafo-Häuschens von Kindern aus der Hausaufgabenhilfe.  Foto: Koch

Integriertes Handlungskonzept für den Stadtteil entwickelt
Quartierbüro Mannheim-Wohlgelegen legt Zukunftsplan vor

Mannheim-Nord. Ein Hochbeetgarten auf dem Nebeniusplatz, die Aufwertung des Eisenlohrplatzes, mobile Jugendarbeit, ein Theaterprojekt für Kinder, Vernetzung mit Gewerbetreibenden und weitere Aktivitäten für ältere Menschen – das sind nur einige der Ideen des Caritas-Quartierbüros im Wohlgelegen für den Stadtteil. Das Quartierbüro hat ein so genanntes Integriertes Handlungs- und Entwicklungskonzept vorgelegt, das – aufbauend auf den Problemen im Wohlgelegen - in vier Handlungsfeldern Ziele und...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.