Solo-Stück im Hambacher Theater in der Kurve
Die schöne Helena packt aus

Hedda Brockmeyer in „Die schöne Helena – Plädoyer für eine Schlampe“ .
  • Hedda Brockmeyer in „Die schöne Helena – Plädoyer für eine Schlampe“ .
  • Foto: ps
  • hochgeladen von Christiane Diehl

Hambach. „Die schöne Helena – Plädoyer für eine Schlampe“ steht im Oktober auf dem Plan des Theaters in der Kurve.
Das Schauspiel von De Miguel del Arco erschien 2011 und wurde aus dem Spanischen von Miriam Smolka ins Deutsche übersetzt. In der Kurve wird die Bearbeitung des „Theater Wahlverwandte“ von 2014 aufgeführt.
Die schöne Helena packt aus. Im „großen Schlampentribunal“ stellt sie ihre ganz eigene Version der Geschichte dar. Sie soll Schuld sein am Untergang Trojas? Am berühmtesten Krieg der Geschichte? Dies ergibt sich bisher nur aus den Überlieferungen von mächtigen Männern –an diesem Abend wählt Helena die Worte für die Darstellung des Verlaufs: große Helden der Griechischen Mythologie bekommen eine Menge Fett weg inklusive ihres Vaters Zeus. Das Stück bewegt sich zwischen bösem Humor und einer stark berührenden Aktualität. Der Untergang Trojas wird zu einem zeitlosen Symbol und Beispiel von Kriegstreiberei und Machtgier. Helena stellt sich mit ihrer ganz persönlichen Sicht dem Urteil des Publikums.
Wolfgang Bachtler inszeniert das Stück des mehrfach in Spanien ausgezeichneten Autors und gibt an einigen der Aufführungsterminen eine Einführung zu Stück, es spielt Hedda Brockmeyer.
Die Termine sind am Freitag, 23. Oktober, 20 Uhr; Samstag, 24. Oktober, 20 Uhr; Samstag, 21. November, 20 Uhr; Sonntag, 22. November, 17 Uhr.
Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf bei der Buchhandlung Quodlibet in Neustadt, Telefon 06321 88930, kontakt@quodlibet.de. cd/ps

Autor:

Christiane Diehl aus Neustadt/Weinstraße

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Die Schreinerei Eberhard in Neustadt/Weinstraße weiß: Zirbenholz ist etwas ganz besonders.
5 Bilder

Schreinerei Eberhard aus Neustadt
Die Zirbe – Königin der Alpen

Neustadt. Die Zirbe (auch Zirbel, Arbe oder Arve genannt) gehört zur großen botanischen Familie der Kiefern. Sie wird im Durchschnitt 200 bis 400 Jahre alt, aber es gibt freistehende Zirben mit einem Alter von tausend Jahren und mehr. Sie werden im Alter nur von Eibe und Eiche übertroffen. Die Zirbelkiefer bevorzugt Höhenlagen zwischen 1.500 und 2.000 Meter und kann Temperaturen von bis zu −43°C unbeschadet überstehen. Sie wächst entweder in Reinbeständen oder bildet mit der Europäischen Lärche...

Online-Prospekte aus Neustadt/Weinstraße und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen