Novemberforum von inSPEYERed diesmal in der Jugendförderung
Speyer zeigt Zivilcourage – aus Ideen werden Taten

Speyer. Auch das kommende Forum des Vereins inSPEYERed wird sich dem Bereich Zivilcourage widmen. Am Dienstag, 6. November, um 19 Uhr soll das Thema in Form konkreter Projekte weitergeführt werden. Dazu werden auch Workshops aus dem zurückliegenden Forum aufgegriffen und fortgesetzt. Veranstaltungsort sind diesmal die Räume der Jugendförderung Speyer.Sich einzusetzen gegen Rassismus, Hetze und Menschenhass ist dieser Tage wichtiger denn je, darüber waren sich die zahlreichen Teilnehmern des letzten inSPEYERed-Forums im Oktober einig. Aber beim Reden und Diskutieren soll es nicht bleiben, den Ideen sollen bei der kommenden Veranstaltung nun Taten folgen. Jeder Interessierte ist eingeladen, mitzumachen und sich einzubringen. Unter dem Motto „Gesicht zeigen für eine offene Gesellschaft“ soll gemeinsam mit dem inSPEYERed-Team eine Fotoaktion entwickelt werden. Auch ein Filmprojekt steht unter der Leitung von Michaela Peters in den Startlöchern. Außerdem wird Christoph Lode seinen Workshop „Netzguerilla gegen Hass – Gegenrede in Social Media“ nachbereiten. Auch neue Ideen und Projektvorschläge sind an diesem Abend willkommen. Wie immer steht das Forum allen offen, der Eintritt ist frei. Nähere Informationen gibt es hier und in den sozialen Medien. ps

Autor:

Wochenblatt Speyer aus Speyer

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

LokalesAnzeige
Viele Fragen? Viele Antworten! Interessierte können am Freitag, 3. April, von 15 bis 17 Uhr telefonisch viele Fragen zum Thema "Arthrose des Hüftgelenks" an Experten des St. Marien- und St. Annastiftskrankenhauses Ludwigshafen stellen.

Telefonsprechstunde des St. Marien- und St. Annastiftskrankenhauses Ludwigshafen
Fit und aktiv – trotz Arthrose des Hüftgelenks

Ludwigshafen. Mit zunehmendem Alter sind über 80 Prozent der Bevölkerung von einer Arthrose der großen und kleinen Gelenke betroffen. Hauptsymptome sind Schmerzen, Schwellungen und Bewegungseinschränkungen. Doch es gibt Hilfe. Interessierte können am Dienstag, 7. April, von 15 bis 17 Uhr telefonisch viele Fragen an Experten stellen.  „Mit Einschränkungen der Lebensqualität wie Gehstreckenreduzierung oder Nachtschmerz kommt ein Ersatz des Gelenkes in Frage“, erklärt Prof. Dr. med. Johannes...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen