Corona-Boom bei den Kleingärten
Wenig Hoffnung auf eine freie Parzelle

Peter Weiß ist seit 2019 Präsident des Kleingärtnervereins Speyer
5Bilder
  • Peter Weiß ist seit 2019 Präsident des Kleingärtnervereins Speyer
  • Foto: Cornelia Bauer
  • hochgeladen von Cornelia Bauer

Speyer. Wer auf der Homepage des gemeinnützigen Kleingärtnervereins Speyer auf den Menüpunkt "Zur Zeit freie Gärten" klickt, der wird enttäuscht: Keine einzige freie Gartenparzelle ist hier aufgelistet. Stattdessen verweist die Seite auf die Möglichkeit, sich mit vielen anderen Interessenten auf eine Warteliste setzen zu lassen. 

Die Nachfrage nach einer kleinen Oase der Ruhe, in der man Kraft schöpfen und von den Problemen im Pandemie-Alltag eine Auszeit nehmen kann, ist hoch. Vereins-Präsident Peter Weiß schätzt, dass das Interesse an einer Parzelle um zirka 50 Prozent gegenüber Nicht-Pandemie-Zeiten gestiegen ist, und spricht von einem wahren Corona-Boom. Allerdings kann er Interessierten derzeit nur wenig Hoffnung machen. Die Liste derer, die auf einen Garten warten ist lang. Wartezeiten von zwei bis drei Jahren sind keine Seltenheit.

Weil er weiß, dass derzeit vor allem viele einen Garten zum Grillen und für die Freizeitgestaltung suchen, raubt Peter Weiß den Interessierten gleich eine weitere Illusion: Einen reinen Freizeitgarten lassen die Statuten der Kleingärtner nicht zu. Hier muss auf mindestens einem Drittel der Fläche Obst und Gemüse angebaut werden, so will es das Bundeskleingartengesetz. Dass dem auch wirklich so ist und Pools, Klettergerüste und Hüpfburgen nicht überhand nehmen, wird regelmäßig einmal pro Jahr bei einer Begehung kontrolliert. Wer dauerhaft gegen die Statuten verstößt oder sich nicht die vereinbarten acht Stunden pro Jahr an der Pflege der gemeinsam genutzten Anlagen beteiligt, der riskiert, seinen Anspruch auf den Kleingarten zu verlieren.

Die Kleingartenanlage - ein Ort, mit vielen Regeln

Infolgedessen ist der Job des Vereins-Präsidenten ein anstrengender. Und einer, bei dem man sich nicht immer beliebt macht. Ebenso wie die Reviervorsitzenden macht Peter Weiß den Job ehrenamtlich. "Da steckt viel Arbeit drin, das kann ich nur machen, weil ich in Rente bin", sagt Weiß, der seit 2019 im Amt ist. Aber wollen nicht gerade besonders viele Menschen ihr eigenes Obst und Gemüse anbauen, damit sie wissen, wo herkommt, was auf ihren Tellern landet? "Viele sagen, dass sie das wollen, ihre eigenen Tomaten ziehen zum Beispiel", berichtet Weiß und klingt ein bisschen resigniert, als er ergänzt: "Von zehn machen's drei, die anderen muss man zwingen."

Ein Garten macht viel Arbeit - das komme für viele überraschend. Gerade jetzt müsse zweimal pro Woche der Rasen gemäht und regelmäßig Unkraut gejätet werden. Wenn jemand dann nur alle zehn Tage Zeit hat, dann verliere er schnell die Lust am Gärtnern. Und riskiere Zoff mit den Nachbarn, wenn sich der Unkrautsamen nicht an Zäune und Grenzen hält. Ein Auge müssen Reviervorsitzende und Präsident auch auf die Gartenlauben haben: 24 Quadratmeter überdachte Fläche sind erlaubt.

Der Verein muss dafür sorgen, dass geltendes Baurecht in seinen Anlagen eingehalten wird, genehmigt anstelle der Stadt Bauanträge oder lehnt sie ab. Mitglieder, die dagegen verstoßen, müssen zurück bauen. Oft bauen sich die Kleingärtner komplette Einbauküchen in ihre Hütten - und schaffen sich Schlafgelegenheiten auf einer zweiten Ebene. Zum Wohnen allerdings sind die Kleingartenanlagen nicht gedacht.  "Mal übers Wochenende oder im Urlaub hier schlafen, da sagt keiner was", so Peter Weiß. Dauerwohnen allerdings, das ist verboten. 

"80 Prozent der Speyerer Kleingärtner haben den grünen Daumen"

Die Kleingartenanlagen in Speyer sind also Orte mit vielen Regeln. Warum lassen sich die Kleingärtner dennoch darauf ein? "Man kann hier sehr viel übers Gärtnern lernen", sagt Weiß. Viele der Kleingärtner sind Migranten, kommen aus der Türkei, aus Kroatien, aus Thailand, und bauen hier das Gemüse an, das sie für ihre heimische Küche brauchen. Das kann den eigenen Speiseplan sehr bereichern. Wieder andere Gärtner experimentieren gerne mit modernen Gemüsesorten. Oder mit alten. Bauen schwarze Tomaten oder violetten Blumenkohl an. Über den gegenseitigen Austausch, die Tipps von einem Gärtner zu anderen, wächst der Erfolg und man darf sich über eine ordentliche Ernte freuen. "80 Prozent der Speyerer Kleingärtner haben den grünen Daumen", ist sich Peter Weiß sicher.

Die Geschichte der Speyerer Schrebergärtner, sie beginnt früh: Die erste Kleingartenkolonie, von der man weiß, wurde hier im Jahr 1916 gegründet. Den dazugehörigen Verein gibt es offiziell seit seiner Eintragung ins Vereinsregister 1930.  Nach und nach übernahm der Verein als Generalpächter diverse, bereits bestehende Gartenanlagen von der Stadt:  das Revier „Kugelfang“, die Reviere „Kuhweide" und "Neudeck“, das Revier „Woogbach“, das Revier „Rheinhäuser Straße“ sowie die Reviere „Schwalbenbrunnen“  und „Wamm“. Insgesamt verwaltet der Verein heute in sieben Revieren insgesamt 930 Kleingartenparzellen und zwei Vereinsgaststätten.

Das Fest zum 90. Vereinsjubiläum, das im vergangenen Jahr geplant war, ist - wie so vieles andere auch - wegen Corona ausgefallen. Gerne würde man es nachholen, vielleicht im kommenden Jahr. Und dabei auch auf die Bedeutung der vielen Gartenparzellen für die Stadt  Speyer aufmerksam machen. "Was die Speyerer Kleingärtner machen, ist gut fürs Stadtklima", betont Peter Weiß. Er würde sich manchmal etwas mehr Unterstützung durch die Politik wünschen. Bei den Hochwasserproblemen im "Kugelfang" zum Beispiel.

Autor:

Cornelia Bauer aus Speyer

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

50 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

RatgeberAnzeige
Das Kfz-Sachverständigenbüro Bisson in Speyer ist Vertragspartner von GTÜ und anerkannte Prüfstelle
5 Bilder

Hauptuntersuchung bei der GTÜ-Prüfstelle Speyer
Mehr Service für Sicherheit

Speyer. Hand aufs Herz: Wer weiß schon immer so ganz genau, wann am Auto eine neue Prüfplakette fällig ist. Gut, dass es in Speyer Menschen gibt, die einen zuverlässig daran erinnern, wenn es Zeit ist, einen Termin zu vereinbaren und bei einer technischen Prüfstelle vorzufahren, um die Hauptuntersuchung machen zu lassen. Das Kfz-Sachverständigenbüro Bisson in Speyer ist Vertragspartner von GTÜ und anerkannte Prüfstelle. Für eine persönliche HU-Erinnerung muss man sich einfach nur hier anmelden....

SportAnzeige
Endlich darf wieder im City Gym trainiert werden
3 Bilder

Training im City Gym Speyer
Endlich wieder Sport

Speyer. Große Freude im City Gym Speyer: Es darf wieder trainiert werden. Derzeit ist  das Training zwar nur mit Voranmeldung (telefonisch unter 06232 9653471 oder über die my Sports App) und negativem Corona Test möglich, aber immerhin: Endlich wieder Sport. Outdoor darf auch wieder mit Kontakt trainiert werden ."Endlich können wir unseren Mitgliedern wieder dabei helfen, fit und gesund zu sein", freut sich Inhaber Joachim Deeken. Kinder bis 14 und Erwachsene, die nachweisen können, dass sie...

SportAnzeige
Sport auf Rezept bietet das Therapiezentrum Theraneos in seinen Rehasport-Kursen im Judomaxx in Speyer.
4 Bilder

Rehasport in Speyer
Körperliche Aktivität als Medizin - ganz ohne Nebenwirkungen

Rehasport Speyer. Verspannungen im Nacken durch langes Sitzen vorm Rechner? Das Knie schmerzt, obwohl die Fußballverletzung jetzt schon eine ganze Weile zurück liegt? Körperliche Aktivität ist eine hervorragende Medizin - und das ganz ohne Nebenwirkungen. Das weiß man ganz  besonders zu schätzen, wenn körperliche Funktionen bereits beeinträchtigt sind. Bei chronischen Rückenbeschwerden zum Beispiel, bei Schulter- und Nackenschmerzen, bei Erkrankungen der Gelenke, bei Diabetes oder Osteoporose....

RatgeberAnzeige
So lässt es sich im Sommer aushalten: Markisen sorgen für Schutz vor zu viel Sonne.
4 Bilder

Markisen gibt's bei Piller in Speyer
Den Sommer vom Schatten aus genießen

Markisen Speyer. Schön, wenn in Speyer die Sonne scheint. Nicht so schön, wenn man zu viel davon abkriegt. In den immer heißer werdenden Sommern gewinnen Sonnenschutz und Markisen an Bedeutung - auf dem Balkon, auf der Terrasse und im Garten. Doch nicht nur außen ist der Schutz vor der Sonne wichtig. Ohne den richtigen Hitze- und Sonnenschutz an den Fenstern kann es auch in den heimischen vier Wänden schnell ungemütlich heiß werden. Und das nicht nur im Dachgeschoß. Von den richtigen Jalousien...

Online-Prospekte in Speyer und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen