Leserbrief
Vollsperrung macht Sinn

Die Salierbrücke soll nach Plänen des Regierungspräsidiums Karlsruhe für eine Sanierung etwa 20 Monate lang gesperrt werden.
  • Die Salierbrücke soll nach Plänen des Regierungspräsidiums Karlsruhe für eine Sanierung etwa 20 Monate lang gesperrt werden.
  • Foto: Kollross
  • hochgeladen von Wochenblatt Speyer

„Ich kann das ganze Geschrei um ein ,No Go’ einer Vollsperrung nicht nachvollziehen. Auch und erst recht nicht die Argumentation des Diakonissen Krankenhauses im Speziellen. Schon jetzt, und das weiß jeder der die Brücke täglich morgens und abends durch den Berufspendlerverkehr sehr stark beansprucht verursachen kleinste Baustellen Rückstaus bis in die Stadt Speyer hinein. Jeder, der da täglich rüber muss, weiß wovon ich rede. Nur eine Vollsperrung würde überhaupt Sinn machen. Nur so kann die Brücke ohne Störungen durch den fließenden Verkehr zügig saniert werden.
Der Umweg über die Brücke der A61 wäre nur wenige Minuten. Die Zubringerspuren von der B9 in Speyer auf die A61 sind erst vor wenigen Jahren ausgebaut und verlängert worden. In meinen Augen würde die Umleitung über die A61 eine extreme Entlastung bedeuten. Vom Volumen wären die 2.500 betroffenen Fahrzeuge täglich doch lächerlich wenig. Der Umweg über das Autobahnkreuz Speyer wäre nur wenige Kilometer, die Zeitersparnis jedoch enorm. Bei einer einspurigen Verkehrsführung über die Baustelle der Salierbrücke wäre das Chaos vorprogrammiert. Rückstaus bis in die Speyerer City garantiert. So meine Meinung als Anwohner, der die Situation sehr wohl kennt, und schon jetzt, vor allem von Römerberg usw. kommend, lieber über die A61 nach Baden-Württemberg und weiter fährt“, schreibt Wochenblatt-Leser Rudolf Schmitz zum Thema Vollsperrung der Salierbrücke für 20 Monate.

Autor:

Wochenblatt Speyer aus Speyer

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen