InSPEYERed-Forum zum Thema Müll und Müllvermeidung
Speyer und der Müll – recyceln, reparieren, vermeiden

Zunächst berichtet Peter Nebel von den Stadtwerken am 4. September darüber, was überhaupt mit dem Speyerer Müll passiert.
  • Zunächst berichtet Peter Nebel von den Stadtwerken am 4. September darüber, was überhaupt mit dem Speyerer Müll passiert.
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Amanda Kollross

Speyer. Mit einem Forum zum Thema „Speyer und der Müll – recyceln, reparieren, vermeiden“ meldet sich die Initiative InSPEYERed aus der Sommerpause zurück. Das Forum findet diesmal in Zusammenarbeit mit der VHS Speyer am Dienstag, 4. September, um 19 Uhr im Vortragssaal der Villa Ecarius statt.Da bei vorangegangenen Veranstaltungen von den Teilnehmenden immer wieder Ideen und Fragen rund um Müll und Müllvermeidung aufgebracht wurden, widmet die Initiative diesem Themenkomplex nun einen ganzen Abend. Wie gewohnt, startet das Forum um 19 Uhr mit Kurzvorträgen. Zunächst berichtet Peter Nebel von den Stadtwerken darüber, was überhaupt mit dem Speyerer Müll passiert. Im Anschluss präsentiert Karl Heinrich Usinger-Fries die Arbeit des Répair-Cafés. Danach stellen Sylvia Holzhäuser und Christa Berlinghoff die Initiative zur Einführung eines Mehrwegbecher-Pfandsystems vor. Im Anschluss an die Vorträge soll es einen sogenannten „Markt der Möglichkeiten“ geben, bei dem weitere Ansätze zum Thema Müllvermeidung und Nachhaltigkeit aufgezeigt werden. Es besteht Gelegenheit, sich über verschiedene Initiativen zu informieren, sich zu vernetzen oder Ideen und Projekte mit Gleichgesinnten auf den Weg zu bringen. Nach dem Motto „Tasche statt Tüte“ darf jeder an diesem Abend außerdem eine ausgediente Plastiktüte mitbringen und sie am Stand der Stadtwerke gegen eine attraktive Stofftasche eintauschen.Das einmal monatliche stattfindende InSPEYERed-Forum versteht sich als Informations- und Austauschplattform sowie als offener Diskursraum, für Menschen, die ihre Stadt konstruktiv und nachhaltig mitgestalten wollen. Die Teilnahme steht allen offen und ist natürlich kostenlos, Spenden sind willkommen. Aktuelle Infos finden sich auf der Homepage oder auf Facebook.
Vorankündigung: Am 15. September veranstaltet die Initiative eine Radtour zum „Hambach! Demokratiefestival“ und will damit ein Zeichen für Vielfalt und Demokratie und gegen Rechtspopulismus setzen. ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen