Zweckgebundene Förderung
Speyer erhält Landeszuwendung für Schulsozialarbeit

Symbolfoto

Speyer. Die Stadt Speyer erhält für die Schulsozialarbeit im Jahr 2022 eine Zuwendung des Landes Rheinland-Pfalz in Höhe von 114.750 Euro. Mit dieser zweckgebundenen Förderung wird Schulsozialarbeit an insgesamt vier Speyerer Schulen dem Stellenanteil entsprechend mitfinanziert.

Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler zeigt sich erfreut angesichts der Förderung vom Land: „Die Schulsozialarbeit ist in vielen Bereichen elementar und hat in Zeiten der Pandemie eine besondere Rolle eingenommen. Die Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter ergänzen die Lehrkräfte vor Ort und helfen unter anderem dabei, Bildungslücken, die aufgrund der pandemiebedingten Einschränkungen bei Kindern und Jugendlichen entstanden sein können, zu schließen und das soziale Miteinander zu fördern. Zugleich sind sie Ansprechpartner für Eltern in unterschiedlichen Lebenslagen und können auch hier für Entlastung sorgen.“

Die Schulsozialarbeit ist ein Angebot der Kinder- und Jugendhilfe am Lebens- und Erfahrungsraum Schule. Sie fungiert als Bindeglied zwischen Schülerinnen und Schülern, Eltern, Schule, Jugendhilfe und weiteren Institutionen. In den Schulen vor Ort unterstützen die Schulsozialarbeiterinnen und - sozialarbeiter einzelne Schülerinnen und Schüler, bieten aber auch ganzen Klassen oder Gruppen Hilfestellung, etwa bei der Bewältigung von Konflikten. In Speyer werden mit der Förderung der Projektstellen im Jahr 2022 die Burgfeldschule Realschule plus, die Realschule plus Siedlungsschule, die IGS sowie die Schule im Erlich unterstützt.

„Neben Bildungschancen werden auch die kognitiven und sozialen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler dank der Schulsozialarbeit gestärkt“, weiß Bürgermeisterin und Bildungsdezernentin Monika Kabs. „Wir als Schulstadt müssen daher den Schwerpunkt bei der unterstützenden Kinder- und Jugendarbeit setzen und sie weiter ausbauen. Die bewilligte Zuwendung ist dabei ein wertvoller Baustein. Um den großen Förderbedarf an Schulen nachhaltig decken zu können, sind jedoch langfristige Finanzierungslösungen notwendig“, verweist Monika Kabs auf den Bedarf an einer fortwährenden finanziellen Absicherung und damit an Planungssicherheit.

Autor:

Cornelia Bauer aus Speyer

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

60 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Coworking in Neustadt: Platz für kreative Ideen, flexibles und produktives Arbeiten sowie zahlreiche Nutzungsmöglichkeiten für Workshops und Meetings, ob vor Ort oder digital
9 Bilder

Coworking Spaces in der Pfalz: Jetzt auch in Bellheim, Landau und Speyer

Coworking Neustadt/Weinstraße. Wo früher noch feste Arbeitsplätze in festgelegten Büroräumen und fixen Arbeitszeiten angesagt waren, geht weltweit der Trend hin zu Home Office und mobilem Arbeiten an den unterschiedlichsten Orten sowie zum flexiblen Arbeiten in sogenannten Coworking Spaces. Diese gemeinsamen Büros gibt es nicht nur in großen Metropolen, auch in kleineren Städten im ländlichen Raum siedeln sich immer mehr moderne Arbeitsplätze an. So bietet der Coworking-Space- Anbieter 1000...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.