Bücherzaun an der Speyerer Stadtbibliothek wird von 9. bis 11. September aufgebaut
Mit Gratisbüchern gegen den Analphabetismus

Die Büchertüten sind gepackt: Anke Mertens (VHS Speyer) und Kerstin Bürger (Stadtbibliothek) sind bereit für den Bücherzaun (v.l.)
2Bilder
  • Die Büchertüten sind gepackt: Anke Mertens (VHS Speyer) und Kerstin Bürger (Stadtbibliothek) sind bereit für den Bücherzaun (v.l.)
  • Foto: Heike Schwitalla
  • hochgeladen von Heike Schwitalla

Speyer. Eine ehemalige Mitarbeiterin hatte die Idee einst aus dem Urlaub mitgebracht, nun heißt es auch in Speyer bereits zum achten Mal "Pflück Dir ein Buch". An einem Bauzaun im Garten der Villa Ecarius - Heimat der Stadtbibliothek und der Volkshochschule Speyer - werden ab Montag, 9. September, wieder Bücher aufgehängt: Gratis, zum Mitnehmen, für Kinder und Erwachsene, so lange der Vorrat reicht - längstens bis zum Mittwoch, 11. September.
"Natürlich wissen wir, dass wir so niemandem das Lesen beibringen", sagt Kerstin Bürger von der Stadtbibliothek, die mit Anke Mertens, stellvertretende Leiterin der VHS, das Projekt organisiert. "Aber wir wollen einfach auf unsere Einrichtungen aufmerksam machen und Menschen, die sonst wenig lesen, an Bücher heranführen."

12,1 Prozent der erwerbsfähigen Deutschen können nicht oder nur unzureichend lesen und schreiben 

Seit 2012 gibt es den Speyerer Bücherzaun anlässlich des Weltalphabetisierungstags, der alljährlich am 8. September begangen wird. Der Tag soll an die Problematik des Analphabetismus erinnern, denn weltweit können rund 860 Millionen Erwachsene nicht richtig lesen und schreiben. In Deutschland gelten über sechs Millionen Menschen als Analphabeten, die Dunkelziffer ist hoch, die Definition problematisch. "Es sind ja die wenigsten komplette Analphabeten, die nicht mal wissen, wie sie einen Stift halten müssen, keine Buchstaben kennen. Unzählige Menschen können aber nur langsam und wenig lesen, verstehen längere Sätze nicht, entziffern Satzgebilde Wort für Wort, Buchstabe für Buchstabe", erklärt Anke Mertens. "Das kostet Kraft und Mühe und bringt im Alltag immense Schwierigkeiten. Selbst wenn man es noch schafft, sich irgendwie durch die Schulzeit zu mogeln - Verträge, Formulare, Straßenschilder, Kochrezepte werden irgendwann unüberwindbare Hindernisse. Man zieht sich zurück und liest naturgemäß dann auch immer weniger."

Ein früherer Bücherzaun
  • Ein früherer Bücherzaun
  • Foto: Stadtbibliothek Speyer
  • hochgeladen von Heike Schwitalla

Die Volkshochschule Speyer bietet Deutsch- und Alphabetisierungskurse auf verschiedenen Leistungsniveaus - auch für Muttersprachler, und in der Stadtbibliothek gibt es Lesestoff in "leichter" und "einfacher" Sprache. Auch um das bekannt zu machen, wird alljährlich der Bücherzaun aufgebaut. "Wussten Sie, dass 6,2 Millionen Menschen oder 12,1 Prozent der erwerbsfähigen Deutschen nicht oder nur unzureichend lesen und schreiben können?" - heißt es auf dem Begleitzettel, der jedem Buchpräsent beiliegt. So soll auch die "lesende Bevölkerung" für dieses wichtige Thema sensibilisiert werden. "Vielleicht kennt man ja jemanden im eigenen Freundeskreis oder in der Familie, der ein Lese-Problem hat, wenn man dann um konkrete Hilfsangebote weiß, ist es einfacher, denjenigen darauf anzusprechen und Unterstützung anzubieten", beschreibt Anke Mertens die Intention der "Buchpflück-Aktion".

Kostenlose Bücher - so lange der Vorrat reicht

Rund 400 Bücher werden jedes Jahr ausgegeben, Spenden werden zeitnah in den Sommerferien vor der Aktion immer gerne angenommen. "Nur nicht früher, weil wir keine Lagermöglichkeit haben", so Kerstin Bürger. Der Zaun wird ab Montag immer wieder aufgefüllt, so lange Nachschub da ist. "Manche Menschen bringen die gelesenen Bücher zurück, hängen sie wieder an den Zaun. Wir haben aber auch kein Problem damit, wenn die Bücher behalten oder einfach so weiter verschenkt werden."
Die thematische Bandbreite reicht vom Sachbuch bis zum Roman, für jeden Geschmack sei etwas dabei, so Kerstin Bürger weiter. Im Verhältnis gebe es bei der Aktion immer rund zwei Drittel Erwachsenenbücher und ein Drittel Kinderbücher. Kinder speziell kommen dann ab Oktober bei der kostenlosen "Vorlesezeit von O bis O" in der Stadtbiblothek wieder voll auf ihre Kosten. Jeden ersten Samstag im Monat werden dort ab 11 Uhr spannende Geschichten für Kids ab vier Jahren vorgelesen, danach wird gemeinsam gemalt.
Und wer sich übers Jahr mit kostenlosem Lesefutter versorgen will, dem seinen die öffentlichen Bücherschränke Speyers empfohlen: Zu finden unter anderem im Kulturhof Flachsgasse oder am Berliner Platz.

Die Büchertüten sind gepackt: Anke Mertens (VHS Speyer) und Kerstin Bürger (Stadtbibliothek) sind bereit für den Bücherzaun (v.l.)
Ein früherer Bücherzaun
Autor:

Heike Schwitalla aus Karlsruhe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

37 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

LokalesAnzeige

Wie die Coronakrise auf die ambulante Intensivpflege trifft
ADESSA entkommt vorerst Covid-19 Erkrankungen

Wir waren auf alles vorbereitet,um für die Krisenzeit optimal gewappnet zu sein und vor allem unsere Klienten vor einer Infektion zu schützen. Mitarbeiter wurden umgeplant und umfassend aufgeklärt. Unsere Minijobber, die in Kliniken und Altenheimen ihren Hauptjob ausüben, haben wir teilweise aus dem Einsatz genommen um das Infektionsrisiko für unsere Patienten und Mitarbeiter zu minimieren. Desinfektionsmittel-Vorräte wurden aufgefüllt, Mundschutz und Handschuhe wurden bestellt. Auch wenn dies...

Online-Prospekte in Speyer und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen