Kinderschutzbund Speyer veranstaltet Mitmach-Aktion zum Weltkindertag
Kinder haben Rechte

Zum Weltkindertag am 20. September hat der Kinderschutzbund Speyer Schulen dazu eingeladen, sich am Stand an der Alten Münze mit der Teilhabe aller Kinder an Bildung und sozialem Leben auseinanderzusetzen.
  • Zum Weltkindertag am 20. September hat der Kinderschutzbund Speyer Schulen dazu eingeladen, sich am Stand an der Alten Münze mit der Teilhabe aller Kinder an Bildung und sozialem Leben auseinanderzusetzen.
  • Foto: Kollross
  • hochgeladen von Amanda Kollross

Speyer. Heute wird deutschlandweit Weltkindertag gefeiert. Dieser besondere Tag soll auf die speziellen Rechte der Kinder aufmerksam machen und Kinder mit ihren individuellen Be­dürf­nis­sen in den Fokus rücken. Den Weltkindertag nahm der Kinderschutzbund zum Anlass und organisierte heute Vormittag eine Mitmach-Aktion an der Alten Münze. Vier Schulklassen nahmen an der Aktion teil und diskutieren über gleiche Voraussetzungen für Bildung. Die Schüler beantworteten Fragen wie: Was brauchen Kinder, um zu überleben? Was soll Kindern nicht passieren? Welche Kinder brauchen besonderen Schutz oder Hilfe? Wovor soll man Kinder schützen? Begeistert waren die Initiatoren vor allem von den Antworten der Drittklässler, als es darum ging, welche Kinder besonderen Schutz benötigen. "Ohne sich vorher groß mit dem Thema Kinderrechte auseinandergesetzt zu haben, kamen von diesen Kinder Antworten, die uns völlig erstaunt haben. Intuitiv haben sie gleich den Kern des Themas erfasst", so Christa David-Wadle. Auf einer "Tafel" wurden die Aussagen der Kinder notiert. Besonderen Schutz brauchen demnach Kinder im Krieg, kranke Kinder, Straßenkinder, Kinder mit Behinderungen, arme Kinder, Waisen- und verletzte Kinder. Schüler der Orientierungsstufe des Gymnasiums am Kaiserdom diskutierten auch darüber, ob die Schulbildung in Deutschland kostenlos sei. Hier wurden Pro- und Contra-Argumente notiert. Die Aussage stimme insofern, dass die Schulbildung an sich, die den Schülern gelehrt wird, kostenlos ist. Dagegen spreche aber, dass man für die Schule Materialen benötigt, die die Eltern bezahlen müssen. Außerdem bezahle der Staat die Schulen und die Schulen wiederum die Lehrer. Die Steuern der Eltern werden dafür ebenfalls benutzt. Auch Ausflüge, die die Bindung der Schüler stärken, kosten etwas. Ferner benötigen viele Schüler Nachhilfe, die auch nicht gerade kostengünstig sei. 

Kinder haben Rechte

Kinder sind keine kleinen Erwachsenen, sie brauchen zusätzliche Förder- und Schutzrechte. Deshalb reichen die allgemeinen Menschenrechte für Kinder nicht aus. Die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen definiert daher eigene Kinderrechte. Diese sind zum Beispiel: 

  • das Recht auf kindgerechte Entwicklung 
  • das Recht auf gute Versorgung 
  • das Recht auf Schutz vor seelischer und körperlicher Gewalt 
  • das Recht auf Mitbestimmung 

Den vollständigen Wortlaut der Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen kann man hier nachlesen.

Weitere Informationen rund um die Arbeit des Kinderschutzbundes Speyer finden Interessierte auf der Homepage.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen